Zuletzt durchgezockt Topic

    • Also ich mag sie liegend lieber, weil sie da nicht ganz so mächtig aussieht. Der wirkliche Designfail ist dass man einen Fuß braucht um sie horizontal hinzulegen. Wer auf die Idee kam dass das dann auch noch der selbe sein muss wie für die vertikale Position gehört echt eingesperrt. Insgesamt ist sie aber trotzdem wesentlich hübscher als die fat lady. Die Ur PS3 ging in meinen Augen absolut gar nicht. Dagegen ist mein schlankes (aber leider unförmiges) Riesenbaby echt eine Schönheit. Na ja alles besser als die Series Konsolen. Sonst war ich von MS Konsolen optisch immer sehr angetan aber diese Generation ist an Einfallslosigkeit und Ödnis nicht zu überbieten. Ein schwarzer Minikühlschrank und ne weiße mobile Herdplatte ei ei ei...
    • 108 Sterne wrote:

      Ich finde die Fat Lady PS3 wunderschön. Habe selbst keine, und leider neigen die ja sehr zu Defekten... Aber das ist imo die schönste Sony-Konsole. :D
      Ich finde die auch traumhaft schön. Als meine erste defekt war, habe ich wieder eine Fat gekauft. :D

      Aber es ist natürlich nichts so schön, wie das AES mit eingestecktem Modul. :love:
      Borussia Mönchengladbach|SV Waldhof Mannheim|FC Bayern München|SpVgg Unterhaching|Bayer 04 Leverkusen|Sport Club Corinthians Paulista
    • CIT wrote:

      04 - Samurai Kid (Game Boy Color, 2001)

      Display Spoiler
      Was für eine Freude so einen tollen Puzzle Platformer aus der absoluten Schlussphase der 8-Bit Konsolen zu finden. Das Spiel wirkt fast etwas aus der Zeit gefallen: Auf dem Famicom wäre es ein instant Klassiker geworden, auf dem GBC ist dieses Juwel dann leider untergegangen (und heute dementsprechend teuer). Hier gilt es als titelgebender kleiner Samurai 13 lange und sehr knifflige Stages zu überwinden indem man Blöcke verschiebt, Schalter aktiviert, Schlüssel findet, etc. Hierbei gilt es die Bewaffnung in Form einer Kalebasse um Gegner in Blöcke zu verwanden, einem Schwert um sich ihrer zu entledigen, und einem Fächer um sie zu "ärgern" und in andere Bereiche des Levels zu locken, der Situation entsprechend korrekt einzusetzen um das Weiterkommen zu ermöglichen. Mit jeder Stage kommen neue Elemente (wie Teleporter, Speziafähigkeiten, neue Gegner und Items) hinzu, wodurch das Spiel stets frisch und motivierend bleibt. Der Schwierigkeitsgrad ist dabei stets perfekt ausbalanciert: Man wird gefordert aber nie überfordert. Am Ende jeder Stage wartet darüber hinaus ein cooler Bossfight. Nicht nur Grafik, Animationen und Chiptunes sind hier von höchstem Niveau, auch der Umfang, Ideenreichtum und detailreiche Charme begeisterten mich vollends. Einziger Wermutstropfen ist meiner Meinung, dass die vielen versteckten Items keinen wirklichen Zweck haben außer das Stage Ranking zu verbessern. Hier hätte ich es schön gefunden wenn man zusätzlich belohnt wird, zB mit einem anderen Ending. Immerhin dürfte Samurai Kid für Speedrunner ein gefundenes Fressen sein, da die Clear Time für jede Stage aufgezeichnet wird.
      Ich vergebe 9/10 Kalebassen für diesen spielerischen Leckerbissen.

      Danke für die Eindrücke. Das klingt sehr gut. Vor allem, dass es so Puzzle-lastig ist und in der Hinsicht gleichzeitig so vielseitig zu sein scheint, macht mich direkt neugierig. Zumal es in der Richtung und in guter Qualität ja nicht so unglaublich viel gab, selbst für die 16-Bitter.
      Was mich etwas überrascht: dass du selbst die Chiptunes positiv erwähnst. Ehrlich gesagt war die imo dudelige Musik so der einzige Abturner als ich mal in Videos zum Spiel geschaut habe.

      TommyKaira wrote:

      Aber es ist natürlich nichts so schön, wie das AES mit eingestecktem Modul.
      Evtl. unpopular opinion: finde genau mit eingestecktem Modul kippt die Optik beim AES ziemlich. 1. weil dann so ein klobiges Ding rausragt und 2. weil die Module sich zu sehr im Design unterscheiden. Das killt für mich das gelungen schlichte und flache (!) Design der Konsole selbst.
    • Mal abgesehen, dass ich sie wirklich extrem sex finde verstehe ich da den Witz nichtmal. Sehe null Ähnlichkeit zum George Forman Grill auf dem Bild.

      Beaten #6 in 2023: Jumping Flash

      Einer der PS1 Launch-Titel, jetzt hochauflösend und mit Trophies.

      Jumping Flash ist ein ganz lustiges, antikes 3D Jump'n Run aus der Egoperspektive. Man springt auf Plattformen und Gegner, dabei mit der ganz gut umgesetzten Steuerungsvariante, bei der unser Held hoch in der Luft auf die Füße schaut, damit man anhand dieser und des eigenen Schattens punktgenau landen kann. Außerdem kann man noch unbegrenzt schießen und verbrauchbare Sonderwaffen einsetzen.

      Natürlich hat Jumping Flashs Idee eines 3D Plattformers nie wirklich Schule gemacht, aber es ist dennoch ein spaßiges Game. Zwei der Stages sind eher an Egoshooter angelehnt, ohne Spielraum zu springen, die machen weniger Spaß. Aber das Platforming fand ich unterhaltsam.

      Mit 1-2 Stunden Spielzeit und niedrigem Schwierigkeitsgrad ist das Spiel ein netter kleiner Retro-Ausflug. Und das super simple 3D gefällt mir hochauflösend richtig gut.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • bluntman3000 wrote:

      Hahahahahaa es bleibt auch über 2 Jahre nach Release absolut rätselhaft, was genau die Sony-Designabteilung sich eingeworfen hatte. Sorry aber "liegend" ist sie ja noch viel hässlicher :lol: wie geht das?

      @Oiseau 90+ Stunden, oder? Das ist mal ne Hausnummer. Aber toller "Reisebericht", danke dafür :thumbup:
      :D Danke. Es waren 60 Stunden. Aber bin ja laut Igno sowieso ein Turtle Gamer von daher auch in etwas weniger Zeit machbar ;)
      XBOX Live Gamertag: PastJaguar58661

      Aktuell angeschlossene Systeme: Xbox Series X, PS4 (neu), 2 PCs (Ryzen 5 5600X+AMD A4 5300)
    • sutoraida wrote:

      Danke für die Eindrücke. Das klingt sehr gut. Vor allem, dass es so Puzzle-lastig ist und in der Hinsicht gleichzeitig so vielseitig zu sein scheint, macht mich direkt neugierig. Zumal es in der Richtung und in guter Qualität ja nicht so unglaublich viel gab, selbst für die 16-Bitter.
      Mir fällt auch ehrlich gesagt nicht allzuviel vergleichbares ein. Vielleicht die GBA Klonoas. Meist sind Puzzle Platformer ja recht minimalistisch und erhöhen nach und nach einfach mit den gegebenen Mitteln die Komplexität der Puzzle. Selbst bei richtig guten wie Popils und Lup Salad kann sich dadurch in den späteren Stages ein bisschen Eintönigkeit einstellen. Samurai Kid bleibt aber durch die vielen neuen Elemente stets frisch und interessant.


      Was mich etwas überrascht: dass du selbst die Chiptunes positiv erwähnst. Ehrlich gesagt war die imo dudelige Musik so der einzige Abturner als ich mal in Videos zum Spiel geschaut habe.
      Manche Tracks sind schwächer als andere, aber die Stage 1 oder Bonus Stage Tracks finde ich richtig gelungen. Klingen halt etwas "aufgeregt" und klingen ziemlich nach Jake Kaufman finde ich.
    • New

      108 Sterne wrote:

      Du bist aber sicher, dass du die Discs richtig rum eingelegt hast, oder? Also der Disceinzug ist liegend an der Unterseite der Konsole.

      Habe von Leuten gehört, dir ihre PS5 mit dem Disc Schlitz oben hingelegt haben (weil ihnen das logischer erschien), und dann dementsprechend die Discs immer verkehrtherum einlegen wollten.
      Ja, das habe ich mehrfach geprüft.

      Ich hätte stutzig werden soll als das Laufwerk beim ersten Start, ohn eingelegte Disc, so viel krach machte, als wäre ein Disc im inneren geschreddert worden.

      Ich tippe auf einen Transportschaden. (Amazon Paket war sehr mangelhaft gepolstert) :(
      Meine Geräte : Sony Playstation 1,2,3,4 / Nintendo 64, DS, Wii, 3DS, Switch / Microsoft Xbox, Xbox 360, Xbox One / Sega Dreamcast / SNES Mini
      Zocke derzeit : The Last of Us - Part II (PS4 Pro) / The Witcher 3 - Wild Hunt GotY Edition (Xbox One)
    • New

      Nr. 5 - Horizon Chase Turbo - Aquiris - 2018 - PC/Steam - ca. 8:10 Stunden (70% im

      Zu diesem wunderbaren Arcade-Racer mit herrlicher Optik ist ja eigentlich schon alles gesagt worden. Hatte guten Spaß mit dem Game, hab es aber auch in kleinen Dosen genossen. Zuerst einigen Progress auf der Switch, irgendwann bin ich dann aber auf den PC gewechselt, weil es dort einfach noch flüssiger und schöner ist. Ich finde insbesondere die Steuerung super tight, was bei einem derartig flotten Gameplay aber auch sein muss. Man kann dem Game wirklich kaum etwas vorwerfen, das was es (sein) will, macht es nahezu perfekt.
      Daher zücke auch ich eine hohe Wertung von 8.5/10 !



      The post was edited 4 times, last by PatrickF27 ().