Zuletzt durchgezockt Topic

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • aldi404 wrote:

      TommyKaira wrote:

      Laut Xbox habe ich insgesamt knapp über 6 Stunden gespielt. Da sind aber auch ein paar kleinere Aktivitäten abseits der Story für ein paar Achievements enthalten.

      Also irgendwas zwischen 5 und 6 Stunden dürfte hinkommen?
      =O


      Ich bin bei HWU2 nach 10h gerade mal beim 3. Boss angekommen, wie hast du denn das gemacht?
      Das überrascht mich aber wirklich. Ich habe aber auch zumeist geschaut, welche Route ich zum Boss nehme und nicht alle Rennen gemacht.
    • TommyKaira wrote:

      aldi404 wrote:

      TommyKaira wrote:

      Laut Xbox habe ich insgesamt knapp über 6 Stunden gespielt. Da sind aber auch ein paar kleinere Aktivitäten abseits der Story für ein paar Achievements enthalten.

      Also irgendwas zwischen 5 und 6 Stunden dürfte hinkommen?
      =O

      Ich bin bei HWU2 nach 10h gerade mal beim 3. Boss angekommen, wie hast du denn das gemacht?
      Das überrascht mich aber wirklich. Ich habe aber auch zumeist geschaut, welche Route ich zum Boss nehme und nicht alle Rennen gemacht.

      Dann muss ich wohl mal ein bisschen Gas geben und nicht nach jedem Rennen auf Twitter rumhängen ^^
    • 21. Rise of the Ronin auf der PS5

      Das war für mich eine echte Überraschung, da ich nicht mit so einem Knaller gerechnet habe. Objektiv gesehen ist es wohl ein klassischer 80er Titel, mir persönlich hat Rise of the Ronin aber noch viel besser gefallen. Es war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und hat mich aus einer lethargischen Phase wieder einigermaßen rausgeholt, weil ich mich total darauf gefreut habe, wieder weiter schnetzeln zu dürfen. Das Erkunden, auch wenn es „nur“ eine Ubisoftsche Open World ist, ist richtig gut gemacht. Die Aufgaben wiederholen sich natürlich, aber das hat mich absolut nicht gestört. Vielmehr konnte ich einfach nicht aufhören bis ich überall 100% hatte, die ich eigentlich nur noch bei den wenigsten Spielen anstrebe. Das Kampfsystem ist wie immer bei Team Ninja exzellent und bietet viele Variationen, das Fliegen wurde wunderbar implementiert und selbst am Schleichen hatte ich meinen Spaß. Die Grafik ist nicht State of the Art, aber im Performance Modus ruckelt nichts, es bauen sich maximal ein paar Bildelemente ein bisschen später auf. Ansonsten hat mir die Grafik sehr gut gefallen.

      Wie schon beim ersten Nioh hat sich eine extreme Sogwirkung eingestellt die erst nachgelassen hat, nachdem ich die Platin geholt habe. Eigentlich habe ich mir für den Urlaub Rebirth vorgenommen, aber das musste sich nun doch hinten anstellen. Einzig die Geschichte könnte ich kritisieren, hier wusste ich oft nicht warum ich gegen bestimmte Feinde kämpfe, sie verschone und auf ein Mal kämpfen sie paar Missionen später an meiner Seite :D

      The post was edited 1 time, last by Cormac ().

    • 7.Alone in the Dark (2024):
      Mir hat das Reboot von Teil eins aus den 90ern gut gefallen, ich konnte der Story nicht so folgen, fand es etwas wirr erzählt. Das Kampfsystem fand ich recht Nett nicht zu leicht auch nicht zu schwer, auch wenn es etwas Hakelig umgesetzt ist. Technisch sollte noch nachgearbeitet werden, da ich Performance mäßig ein paar Probleme hatte. Und euch ein paar Bugs und Glitches hatte. Atmosphärisch dagegen kann das Spiel sehr viel gut umgesetzte Locations und viele abwechslungsreiche Umgebungen. Ob ich nochmal mit Emely das Spiel durchspiele, weis ich noch nicht. Ich glaube, das der Unterschied zu Edward nicht wirklich groß ist.
    • 10. Kirbys Dreamland (GB )
      Am verregneten Wochenende brauchte ich was heiteres fürs Herz.

      11. The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom
      Nachdem ich am Wochenende noch alle Sidequests erledigt hatte, die interessant waren, ist heute der Endboss dran gewesen.
      Wirklich knifflig war die zweite Phase vom vorletzten Boss - meine Sol-Medizin war zuende und ich wußte eine zeitlang nicht wie ich am besten angreifen soll.
      Zum Glück hats aber beim ersten Mal geklappt.
    • PC

      Alone in the Dark - Okay
      Eine Nauauflage eines alten Spiels mit neuer Technik. Man hat das altbackene Gameplay mit heutigen Spieleelementen umgesetzt und die Grafik angepasst (später gibt´s auch andere Filter). Was auffällt: Munition und Lebenselixiere sind knapp, jede Tür ist zu Beginn verschlossen und die Rätsel sind auch nicht schwer. Die Einarbeitung von verschiedenen Szenarien und die Story sind zum Teil ganz gut, am Ende verliert sich das Spiel zusehends in wirren Eskapaden, ehe es mit einem Schlag endet, frei nach dem Motto: Friede, Freude, Eierkuchen. Daher, auch wenn David Harbour gute Leistung vollbringt, ist das Spiel abseits der Aufmachung eher träge und wenig fordernd.
      PC Gaming
      In Play: Titanfall 2 | Banishers | RoboCop: Rogue City
      Warteschlange: Deus Ex Mankind Divided | Amored Core 6: Fires of Rubicon
      Beendet: Diablo IV | Diablo III | Alone in the Dark
    • Einige der Rätsel finde ich ehrlich gesagt auch relativ knackig. Nicht zu schwer wenn man ein bisschen nachdenkt, aber auch nicht so leicht das man, wie in Spielen üblich, einen Hinweis vom Charakter bekommt, was man als nächstes tun muss.

      Für mich ist Alone in the Dark eher eine Blaupause dessen, wie Paycho-Horror-Spiele im Universum von HP Lovecraft sein müssen. Ich habe beim Spielen die ganze Zeit Lust das Kartenspiel Arkham Horror zu spielen, weil das sehr ähnlich funktioniert.
    • CD-i wrote:

      Das altbackene gameplay? Hast du das Original gespielt? Du kannst das neue Game als altbacken empfinden aber es ist meilenweit vom Original entfernt ^^
      Altbacken ist das Gameplay von der Warte aus, dass man nur von Gegenstand zu Gegenstand und jede Tür nur zu/ab einem bestimmten Zeitpunkt kann, das war vor 30 Jahren vielleicht sinnvoll, aber heutzutage geht das gar nicht. Resident Evil hatte mehr Freiheiten in Bezug auf Rätsel und Fortschritt. Die "Rätsel" sag ich mal waren alle jeweils im gleichen Raum lösbar, einige Gegenstände musste man am anderen Ende des Hauses holen, man hatte aber stets im Kopf wo etwas gefehlt hat bzw. dass man dort dies oder das gebrauchen könnte. Die Rätsel mit dem Talisman waren auch alle ultra einfach, weil die Codes alle im Buch, an der Wand oder dem Boden standen.

      Ja, ich habe das Original gespielt. Nicht ganz, aber dafür den zweiten Teil durch und auch mehrmals. Teil 3 war eher so kategorie "Leider zu spät ein CD-Laufwerk bekommen" und fiel deswegen hintenrunter. Da hats mich dann nicht bei Stange gehalten, das Western Thema war auch nicht so meins. Für die 90er waren das jedenfalls Klasse Spiele. Sind eben schlecht gealtert.

      Die Hommage an die alten Games in der Wohnung des Doktors, ganz nice.
      PC Gaming
      In Play: Titanfall 2 | Banishers | RoboCop: Rogue City
      Warteschlange: Deus Ex Mankind Divided | Amored Core 6: Fires of Rubicon
      Beendet: Diablo IV | Diablo III | Alone in the Dark

      The post was edited 2 times, last by Switch64 ().

    • Da war es auch schon vorbei. Eben lief der Abspann von Rogue Legacy 2. Wer Teil 1 mochte kann bei Teil 2 safe zugreifen ausser es gibt 2-3 Celeste artige Hüpfabschnitte die mich genervt haben. Sonst ist alles beim alten nur hübscher.


      #1 Dave the Diver - Switch
      #2 Untitled Goose Game - PS4
      #3 The Stanley Parable Ultra Deluxe - PS4
      #4 Crisis Zone - Arcade
      #5 Rolling Gunner + Overpower PS4
      #6 Death Road to Canada PS4
      #7 13 Sentinels Aegis Rim PS4
      #8 Espgaluda 2 - Switch
      #9 Ginga Force - PS4
      #10 Panorama Cottom - PS4
      #11 Life is strange before the storm - PS4
      #12 Mario RPG Remake - Switch
      #13 Teenage Mutant Ninja Turtles Shredders Revenge - Switch
      #14 We Love Katamari Re-Roll - Switch
      #15 Into the Breach - Switch
      #16 Pokemon Purpur - Switch
      #17 Rogue Legacy 2 -Switch
    • Open Roads
      Typischer Walking Sim mit Annapurna typisch hohen Production Values. Mit Kaitlyn Dever und Keri Russell sind die beiden Protagonistinnen natürlich fantastisch besetzt. Story fand ich jetzt aber nicht so mitreissend wie erhofft, das findet eher auf emotionaler Ebene statt, die mich aber nicht komplett abholen konnte. Trotzdem nette 2-3 Stunden für Genre Fans.
      6/10
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Prince of Persia: The Lost Crown
      Spielzeit: 29,5 Stunden
      Completion: 82%

      + Platforming und dazugehöriges Gameplay macht Spaß und fühlt sich gut an
      + sehr große Map mit viel Exploration
      + relativ offen zugängliche Areale früh im Spiel
      + viele mögliche Angriffsvariationen
      + ordentlicher Umfang
      + viele typische Metroidvania Elemente

      - Plot könnte besser sein / u.a. früh im Spiel vorhersehbarer Antagonist
      - viele Charaktere sind etwas klischeebehaftet und generisch
      - Bosskämpfe sind zu cineastisch inszeniert / diverse wiederholende Animationen der Boss Attacken
      - fehlende Feinabstimmung zwischen eigenen möglichen komplexen Angriffsvariationen und den andererseits häufig viel zu hektischen Bosskämpfen (ständige Teleports etc.)
      - große Attacken der Bosse wirken regelrecht aufgezwungen und sind kaum bzw. garnicht zu blocken
      - viele Bugs: u.a. Stunlocks des eigenen Charakters oder auch der Bosse
      - bei Sprüngen ist man ewig lange in der Luft (fühlte sich nur bei den Bossfights komisch an!)
      - Soundtrack eher unspektakulär und wenig memorabel
      - an einem Punkt im Spiel für meinen Geschmack zu ungenaue Main Questziel Angaben (Suche nach Zeitkräften mit kryptischen Angaben... ja wo?)

      8/10

      Fotos
      XBOX Live Gamertag: PastJaguar58661

      Games gespielt 2024:
      Display Spoiler
      1. Sea of Stars - Sabotage Studio - Xbox - 29 Stunden - 7.5/10

      2. Blasphemous 2 - The Game Kitchen - Xbox - 30 Stunden - 8.5/10

      3. Prince of Persia - The Lost Crown - Ubisoft Montpellier - Xbox - 29,5 Stunden - 8/10

      4. Yakuza 5 - Ryu Ga Gotoku Studio - Xbox - 54 Stunden - 8/10

      The post was edited 1 time, last by Oiseau ().

    • Display Spoiler
      1. Geometric Sniper - (Xbox One X / Download / 01.01.24)
      2. Geometric Sniper - Blood in Paris (Xbox One X / Download / 31.01.24)
      3. Brotato (Xbox Series X / Gamepass / 13.02.24)
      4. 007 Ein Quantum Trost (Xbox 360 / Disc / 26.02.24)
      5. Rally Cross (PS5 / PS Plus Premium / 05.03.24)
      6. Ori and the Blind Forest: Definitive Edition (Switch / Download / 11.03.24)
      7. Uncharted: Golden Abyss (PS Vita / Cartridge / 14.03.24)
      8. Jet Rider (PS4 / PS Plus Premium / 15.03.24)
      9. Rally Cross (PS4 / PS Plus Premium / 15.03.24)
      10. Twisted Metal (PS5 / PS Plus Premium / 16.03.24)
      11. Shakedown Hawaii (PS Vita / Download / 17.03.24)
      12. Forza Motorsport 4 (Xbox 360 / Disc / 26.03.24)
      13. Hot Wheels Unleashed 2: Turbocharged (Xbox Series X / Gamepass / 29.03.24)

      14. Open Roads (Xbox Series X / Gamepass / 04.04.24)

      Sehe es relativ ähnlich wie bbstevieb. Meiner Meinung nach ein nettes Adventure von Annapurna Interactive, handwerklich schön gemacht, zwischenzeitlich gab es auch mal ein paar weniger spektakuläre Passagen, aber gerade gegen Ende hat die Story bei mir nochmal angezogen und ich wollte ja auch wissen, was sich da in der Familie abgespielt hat. Und die reine Spielzeit der Story war mit drei Stunden auch mal wieder angenehm.
    • #4 Hot Wheels Unleashed 2 Turbocharged (Xbox Series X | S)

      Alle Bosse im Story Mode sind besiegt und bis auf ein paar wenige Events habe ich alles inkl. Unleashed Goals erledigt. Den Rest werde ich aber auch noch erledigen, macht einfach Spaß mit den kleinen Autos durch die tollen Locations zu rasen. Ausführlichere Meinung gibt's im Hot Wheels Unleashed 2 Turbocharged Thread.

      8.5/10


      Now on Tumblr! Share - Like - Follow me

      Foulon is going abroad

      The post was edited 1 time, last by konsolenfreaky ().

    • Beaten #7 in 2024: Dragon's Dogma II

      Spielzeit offiziell 86:37:42
      Inoffiziell (ein Neustart sowie ein paar Mal Save Scumming) eher 97 Stunden bis zur Platin

      Was für ein Spiel. Im großen und ganzen ist DDII das, was ich mir von Final Fantasy XVI erhofft hatte, minus einer sehr charaktergetriebenen Geachichte.

      Capcom zeigt Square Enix hier einfach mal, wie ein Action-RPG mit AAA Production Values und mittelalterlichem Setting auszusehen hat. Die Kämpfe machen mehr Laune und sind nicht bloß Button Mashing. Man läuft mit vierköpfigen Team herum. Es gibt ein Jobsystem. Es gibt eine Welt voller Geheimnisse zu erkunden. Nebenquests sind interessant und wirken sich auf die Welt aus.

      Ich finde, es macht eigentlich alles besser als FFXVI, abgesehen vom Main Story Drama mit festgelegten Persönlichkeiten.

      Ich fand schon DDI gut und hatte auch mitbekommen, dass Teil 2 dieses Jahr erscheinen würde. Aber irgendwie hatte ich ihm garkeine Aufmerksamkeit geschenkt, bis es rauskam.

      Die Kritik wegen Microtransaktionen usw ist übrigens affig. Alles was man kaufen kan , kann man sich auch verdienen. Der Echtgeldkauf dient im Prinzip nur der Bequemlichkeit als eine Art des Cheatens. Statt sich Schnellreisepunkte durch intensives Erforschen verdienen zu müssen kauft man sie halt, und nimmt dem Spiel nebenbei viel des Reizes.

      Kritisieren würde ich, dass gerade in der ersten Spielhälfte irgendwann die Kämpfe gegen das immer gleiche Kleinvieh öde werden können.

      Aber insgesamt toll, und ein heißer GOTY-Anwärter für mich.

      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"