Zuletzt gesehener Film

    • Was den Soundtrack angeht steht Kill Bill bei mir ganz weit oben, die von TaranKino ausgewählten Songs passen perfekt zu den jeweiligen Szenen. Bei Filmkompositionen gefällt mir eigentlich alles von Ennio Morricone, John Williams, John Barry und Danny Elfman. Ein paar gute Tracks hat Hans Zimmer auch gemacht, z.B. für Rain Man, insgesamt gefällt er mir besser als Howard Shore und James Horner.
      "Ja, das ist die Wahrheit. Dieser Mann da hat keinen Schwanz."
      Peter Venkman, Ghostbusters, 1984
    • Dune würde ich unglaublich gerne gucken, nur leider hat das große Kino hier in der Stadt zugemacht (bzw. nach Corona nicht wieder geöffnet, was aber eher an Streitigkeiten zwischen Vermieter und Kinobetreiber liegt). Die beiden kleinen Programmkinos haben den Film nicht im Angebot und ich keine Lust extra 50 Km für nen Film zu fahren. Sehr ärgerlich.
    • Dune - Bin grad erst aus dem Kino raus und muss es erstmal etwas sacken lassen. Bin irgendwie nicht so euphorisch wie ich gehofft hatte, aber auch keinesfalls enttäuscht. Wer komplett neu ins Dune Universum einsteigt und den alten Film nicht kennt, versteht vermutlich erstmal nur Bahnhof. Deshalb mein Tipp: Schaut euch zuerst den alten Film an, auch wenn der teilweise zäh erzählt ist und wie abgefilmtes Theater wirkt. Denn dort wird durch den Prolog, die Szenen mit dem Imperator und der Raumfahrergilde sowie die inneren Monologe deutlich mehr Backstory vermittelt. Was mich an dem neuen Film stört: Einige der Nebenfiguren sind im alten Film deutlich charismatischer, z.B. die beiden Mentaten Thufir und Piter (Brad Dourif!), Shadout und Dr. Kynes (Max von Sydow!). Vor allem Dr. Yueh bleibt im neuen Film sehr blass während er im alten eine wirklich tragische Figur ist. Feyd Rautha fehlt komplett. Im neuen Film wesentlich besser ist Duncan Idaho, vermutlich die sympathischte Figur. Baron Harkonnen ist verhältnismäßig wortkarg, im alten Film war er recht geschwätzig. Schauwerte und Atmosphäre sind wie schon bei Blade Runner 2049 State-Of-The-Art, man sollte den Film unbedingt im Kino sehen!
      "Ja, das ist die Wahrheit. Dieser Mann da hat keinen Schwanz."
      Peter Venkman, Ghostbusters, 1984
    • New

      Becky (Jonathan Millot, Cary Munion/ Lulu Wilson, Kevin James )5,5/10

      Der Film wird getragen durch die kleine Lulu Wilson und Kevin James. Ansonsten gibt es hier eine Mischung aus Home Invasion Thriller, und Home Alone ab FSK 18 mit sehr viel blutiger Gewalt gegen Nazis. Angeführt von Kevin James. Der beweist. Er kann auch andere Rollen spielen als den Lustigen. Hilft nur nichts. Da ihm die Kleine völlig die Show stiehlt. Die kommt noch mal groß raus in Hollywood, glaube ich. Wer Logik sucht, ist hier falsch. Wer es nicht mit seiner Moral verantworten kann, dass ein kleines Mädchen Typen brutal abschlachtet, ist auch falsch.

      Midway ( Roland Emmerich )

      Hab nach 20 Minuten abgebrochen. Emmerichs Effekte werden immer schlechter. Wenn neben dem Ami Pathos, Hirnlos Dialogen, und allem was sonst für den Roland üblich ist, auch noch die Effekte gar nicht mehr zu gebrauchen sind. Dann kann man sich das auch sparen. Pearl Habour von Michael Bay ist von den Effekten und Inszenierung 50 fach drüber. Also, wenn ich auf die echte Geschichte scheißen will, und nur Amerika Pathos, Krach Bumm will, dann lieber Pearl Habour von Michael Bay. Beide Regisseure scheißen auf jegliche echte Auseinandersetzung mit dieser Geschichte, aber bei Bay bekomm ich es in diesem Falle besser. Was zumindest alles abseits Handlung angeht.

      Wer es vernünftig will, liest es im Internet oder in Geschichtsbüchern.

      The Hurt Locker - Tödliches Kommando ( Katyrin Bigelow ) 7/10

      Hier wird eben teilweise gezeigt wie es eben wirklich ist als US Soldat. Nämlich Scheiße. Trotzdem kann sich auch die Bigelow mal wieder nicht US Pathos sparen. Da werden Reden geschwungen, die mich zum Kotzen bringen. Da werden Iraker, die nichts mit der Scheiße zu tun haben, einfach mal nicht gerettet oder gefangen genommen und dann abgeknallt. Kann mir keiner sagen, dass da nicht US Pathos hinter steckte. Wenn im nächsten Dialog unter den US Soldaten alles rüber gebracht wird als Drama, wenn es um die eigenen Landsleute geht. Das find ich widerlich. Ekelhaft. Wer das ausblenden kann, bekommt hier aber einen verdammt harten, intensiven sehr sehenswerten Film von dieser Regisseurin geboten. Wieder einmal.

      Utoya - 22 July ( Erik Poppe ) - Keine Wertung

      Ich hoffe Paul Greengrass hat den besseren Film gemacht. Muss den Film noch gucken. Die andere Seite ist. Das, dass hier Film 2 ist, bei dem mir eine Wackelkamera passend erscheint. Nicht auf die Nerven gegangen ist. Denn durch diese Kamerführung ohne Schnitte ( Ich zählte 3 cuts aber trotzdem ) ist das unglaublich intensiv. Man ist nahe am Geschehen. Leider. Ich hab den Kindern jede Reaktion abgekauft. Mich immer wieder gefragt. Was verdammt noch mal, hättest du selber getan? Wie hättest du dich verhalten? Wenn diese Schüsse anfangen zu fallen. Du siehst wie die Kinder, Jugendlichen in alle Richtungen flüchten. Irgendwo sich verstecken. Irgendwo kauern. Du aber auch nicht von dieser Insel runter kannst, weil das Wasser zu kalt ist. Du erfrieren würdest. Wenn um dich immer mehr tote Kinder, Jugendliche sind. Kann alle Menschen verstehen, die diesen Film nicht durch halten aufgrund dieser unglaublich hohen Intensität. Danach ist man mit den Nerven erst Mal am Ende.


      Lucy ( Luc Besson ) 5/10

      Bei Luc Besson ist es echt immer wieder eine Achterbahnfahrt. Manche Filme gefallen mir. Manche finde ich eine Katastrophe. Dieser ist mal wieder eine Katastrophe. Scarlet Johansson und Morgan Freeman. Was kann da schon schief gehen? Antwort. Alles. Selten so einen Mist gesehen. Selbst als Popcorn Kino fiel es mir schwer mich auf diese Art Ausrichtung einzulassen. Actionszenen hat Besson auch schon mal besser inszeniert. Der Verfolgungsjad am Ende wirkt erschrekend billig. Ansonsten war das einfach nicht meins. Alles viel zu sehr drüber.


      Monster Hunter ( Paul W.S Anderson ) 4,5/10

      Verstehe einfach nicht wie es sein kann. Da hat er solche Knaller wie Event Horizon oder den sehr spaßigen Death Race. Den immerhin noch ganz mittelmäßigen Alien versus Predator in der Extended Edition. Dann aber eben auch die Resident Evil Reihe, wo man das Gefühl hat. Das ihm bis auf Teil 1 alles egal war. Hauptsache seine Frau in Szene setzen. Weil die Effekte echt immer beschissener wurden. Dann macht er wieder nicht was eigenständiges sondern vergewaltigt die nächste Videospielrreihe. Aber dieses Mal. Dieses Mal konnte es mir scheiß egal sein. Anders als Alien, Predator oder Resident Evil, hat mich dieses Loot Franchise nie interessiert. Kaputt machen konnte er mir nichts. Erwartungen hatte ich eh keine. Die sind aber übertroffen worden. Denn bis auf die grauenvollen ersten Minuten des Filmes, wo die Effekte echt schlecht sind, sehen die Monsterviecher später richtig geil aus. Die Effekte viel besser als bei der Resi Reihe. Dann nach dem endlich alle nervigen Macho Charakter platt sind, ist die Chemie zwischen Tony Jaa und Milla Jovovic echt ganz süß. Erst gegenseitig kloppen. Dann zusammen. Ron Pearlmans Friese ist hier ebenso ein Höhepunkt. Ansonsten ist zu sagen. Ja, es tut mir Leid. Ich hab mit diesem Bullshit eine Menge Spaß gehabt.

      Jumanji - Welcome to the Jungle 6/10
      The Rock Dwayne Jonson sehe ich immer gerne in Filmen. Find den Typen einfach symphatisch. Weil dem irgendwie nichts zu Schade ist. Mal spielt er den Obermacho wie bei Fast & Furios 5 bis 8. Dann mal den Rächer wie bei Walking Tall, Snitch oder Faster. Aber auch für Kinderfilme ist er sich nie zu Schade, auch mal davon abzlassen. Bei der Fortsetzung zu Jumanji zieht er fast selbst sein Macho Image in anderen Filmen durch den Kakao. Das macht eine Menge Spaß. Wie auch diese Fortsetzung zig Jahre später überraschend viel Spaß macht. Von Jack Black bin ich überhaupt kein großer Fan. Von Kevin Hart auch nicht wirklich. Aber auch die spielen hier so, dass es mir echt mal gefallen hat. Manche CGI Effekte waren aber wirklich nicht dolle. Macht aber nichts. Hab hier und da gelacht, und diese Abenteuerkomödie sehr genossen. Videospielfans können noch einen halben Punkt drauf geben.

      Jumanji - The Next Level 6,5/10

      Sehr seltsam. Hatte erwartet hier enttäuscht zu werden. Stattdessen gefiel mir der hier sogar noch besser. Das liegt bestimmt an den Neuzugängen. DannyDeVito und Danny Glover. Welche hier reichlich neue Würze rein bringen. Aber im Spiel selber sind es natürlich besonders wieder The Rock Dwayne Johnson, der sich hier noch mehr durch den Kakao zieht, Kevin Hart, welcher sich zumindest am Anfang etwas mehr zurück hält, und Jack Black, die den Film tragen.Awkwafina als Ming macht auch eine Menge Spaß. Der Film braucht am Anfang ganz schön lange bis er in die Gänge kommt. Dann wiederholt sich auch sehr viel aus dem Vorgänger. Aber dann. Dann kommen einige neue Ideen, die das Spiel erneut erfrischend machen. Wie es aussieht, wenn ich die After Credits Szene richtig deute, muss da eigentlich noch was kommen. Die CGI Effekte sind hier, bis auf die Szene mit den Brücken, besser als im Vorgänger.
    • Zuletzt gesehener Film

      New

      Lucy ist richtig hanebüchener Kernschrott.
      Ich mochte zufällig ja sogar Valerian sehr gerne, den ja fast alle hassen, aber bei Lucy hat es auch nicht gereicht das Hirn auszuschalten. Ich habe mich richtig aufgeregt als wir den geguckt haben, weil er so mies war :lol:
      We don't call it spam exactly,
      it's more like "tactical addition to our post counters !"
    • New

      ChaosQu33n wrote:

      Lucy ist richtig hanebüchener Kernschrott.
      Ich mochte zufällig ja sogar Valerian sehr gerne, den ja fast alle hassen, aber bei Lucy hat es auch nicht gereicht das Hirn auszuschalten. Ich habe mich richtig aufgeregt als wir den geguckt haben, weil er so mies war :lol:
      Wenn ich die Wahl zwischen Lucy oder Valerian habe, dann nehme ich immer Lucy. Da gibt es wenigstens Schauspieler im Film. Bei Valerian nur Puppen…

      @Topic
      Dune
      Was soll man sagen? Es ist der erste Teil und damit nur der Auftakt. Für meinen Geschmack hat man zu viel Leerlauf. Fans der Bücher werden mit der Umsetzung sicherlich glücklicher sein als mit der Fassung von David Lynch.

      Mir gefällt die Fassung aus den Achtzigern besser. Aber ein endgültiges Fazit ziehe ich erst nach dem zweiten Teil.

      The post was edited 1 time, last by Retrozocker ().

    • New

      Ich hab auch noch 2 nachzutragen:


      Elle - Paul Verhoeven - 2016

      Mein lieber Herr Gesangsverein, hier hat unser alter Freund aus den Niederlanden aber noch mal so richtig zugeschlagen. Man kann einfach nur froh sein, dass dieser Film in Europa inszeniert wurde und so kaum ein Blatt vor den Mund nehmen musste. Isabelle Huppert ist einfach nur sensationell in dem Streifen, der wirklich alles ist, provokant, spannend, witzig, menschlich. Trotz 130 Minuten Laufzeit kommt wirklich in keinem Moment Langeweile auf.
      Ne Bewertung fällt mir gar nicht so leicht, aber ich hau mal 8.5/10 raus.



      The 6th Day - Roger Spottiswoode - 2000
      Was für ein Kokolores! Ich bin mir absolut nicht sicher, ob ich das Ding kurz nach dem Release bereits gesehen hatte, oder ob das vorgestern mein erster Kontakt mit diesem recht späten Schwarzenegger - Auftritt war.
      Die Grundprämisse ist eigentlich gar nicht so verkehrt und alles in allem fand ich den Film auch recht unterhaltsam, man hätte aber durchaus im Mittelteil ein paar Minuten einsparen können und, insgesamt fand ich die Inszenierung auch einfach "drüber", was bei diesem, eigentlich doch ernsten und interessanten Thema, deplaziert wirkt. Ich verweise da mal auf Michael Rooker, den ich eigentlich total schätze, der hier aber sowas von comichaft rüberkommt.
      Naja, kann man sich mal geben, muss aber nicht sein - 6/10

      The post was edited 1 time, last by PatrickF27 ().

    • New

      Undine
      Schönes deutsches Märchen. Interessant, fast traumartig inszeniert mit einem interessanten Cast. Sicher nicht jedermanns Sache, mir hat der Film sehr gut gefallen.
      7/10
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • New

      bbstevieb wrote:

      Undine
      Schönes deutsches Märchen. Interessant, fast traumartig inszeniert mit einem interessanten Cast. Sicher nicht jedermanns Sache, mir hat der Film sehr gut gefallen.
      7/10
      Kennst du die Verfilmung mit Colin Farrell? Hat mir richtig gut gefallen. Den neuen kenne ich noch nicht.
      "Ja, das ist die Wahrheit. Dieser Mann da hat keinen Schwanz."
      Peter Venkman, Ghostbusters, 1984
    • New

      Darkshine wrote:

      bbstevieb wrote:

      Undine
      Schönes deutsches Märchen. Interessant, fast traumartig inszeniert mit einem interessanten Cast. Sicher nicht jedermanns Sache, mir hat der Film sehr gut gefallen.
      7/10
      Kennst du die Verfilmung mit Colin Farrell? Hat mir richtig gut gefallen. Den neuen kenne ich noch nicht.
      Ja den habe ich auch gesehen. Die dt. Verfilmung ist viel reduzierter, hat fast schon ein bisschen was von einem Kammerspiel.
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • New

      PatrickF27 wrote:

      Du meinst Lady in the Water? Ich hab den noch auf HD-DVD, fand ich damals optisch ziemlich beeindruckend. Aber ist weiter nicht im Gedächtnis geblieben. War der so schlimm?
      Ja genau. Der ist genauso hohl und öde wie The Happening. Diese beiden Filme werde ich mir bestimmt nie wieder anschauen. Nicht umsonst gibt es zu beiden Filmen etliche Häme-Memes. Shyamalans neuer Film Old wird aktuell auch sehr zwiespältig aufgenommen, anschauen werde ich ihn auf jeden Fall mal.
      "Ja, das ist die Wahrheit. Dieser Mann da hat keinen Schwanz."
      Peter Venkman, Ghostbusters, 1984
    • New

      @Dragon

      Ich lese deine Kurzreviews echt gerne, aber was mir gerade auffällt:

      Dragon wrote:

      Lucy (Luc Besson) 5/10
      Selten so einen Mist gesehen.

      Dragon wrote:

      Jumanji - Welcome to the Jungle 6/10
      Macht überraschend viel Spaß / (...) hat mir echt mal gefallen.
      Ist das ein Tippfehler, da liegt ja nur ein Punkt dazwischen? ;)
      You can not imagine the immensity of the f*ck I do not give.

      www.kopftreffer.de ▪ ▪ ▪ instagram.com/bluntman3000