Zuletzt gesehener Film

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • CD-i wrote:


      Es war "Hexen, bis aufs Blut gequält". Fand ich damals grauenhaft und hat bei mir manifestiert dass ich mir bis heute diese torture filme nicht geben kann. Bin ich nicht hart genug für oder noch von meinem 13 jährigen ich traumatisiert.
      Deal, auf Frauenfolter hatte ich auch nie Bock. Tierquälerei, Rape & Revenge zb gehört bei mir emotional in dasselbe Erlebnis, was ich mir nicht geben will
    • Zardoz (1974)
      Verschwurbelter Science Fiction Softporn mit Sean Connery in roten Overknee Lackstiefeln. Bin beim Gucken zwischenzeitlich mal eingepennt. Hab mir sagen lassen, dass sei ein Kultfilm, aber ich fand ihn nahezu unansehbar. Der fliegende Kopf war zumindest ganz cool.
      2/10
    • Gab's da früher nicht mal so 'ne Horror-Doku? Ich meine, die hieß "Gesichter des Todes". Das Schlimme daran war, dass dort nicht nur nachgestellte, sondern auch Original-Todesszenen gezeigt wurden. Sorry, aber wie schräg muss man denn drauf sein, um sich an sowas ergötzen zu können?

      Da bleib ich mal lieber bei meinen (Trash-)Horror-Filmen. :thumbup:

    • BigJim wrote:

      Gab's da früher nicht mal so 'ne Horror-Doku? Ich meine, die hieß "Gesichter des Todes". Das Schlimme daran war, dass dort nicht nur nachgestellte, sondern auch Original-Todesszenen gezeigt wurden. Sorry, aber wie schräg muss man denn drauf sein, um sich an sowas ergötzen zu können?

      Da bleib ich mal lieber bei meinen (Trash-)Horror-Filmen. :thumbup:
      Originale Todesszenen gab es da wohl nicht (das wäre auch schwierig, schließlich müsste man wissen, wann der Mensch dann stirbt), aber zum Teil echte Leichen. Hat mich auch nie gereizt, ich fand es zum Beispiel auch seltsam, warum diese "Körperwelten"-Ausstellung so ein großer Erfolg war, war ja im Endeffekt nichts anderes.
      Mein Kopf ist wie mein Browser. 15 Tabs offen, davon sind drei eingefroren und ich hab keine Ahnung, wo die Musik herkommt.
    • Gran Turismo

      Ich bin kein Fan des Spiels und auch der Rennsport allgemein ist nicht ganz meine Welt. Zwar habe ich alle Playstation GTs gespielt, bin aber nie wirklich warm damit geworden, daher hatte ich auch gar kein Bedarf den Film zu schauen. Doch nen Kumpel wollte Ihn unbedingt sehen und so war es dann geschehen. ;)
      Überraschung Überraschung, der Film ist erstaunlich gut! Er ist zwar nicht "perfekt" und viele kleine Details haben mich etwas gestört, aber im großen und ganzen ist es ein ausgezeichneter Film der gut zu unterhalten weiß, und das über die gesamte Länge von 2 Stunden und 15 Minuten. Ich finde den sogar so gut das ich Ihn mir ein zweites mal anschauen werde. *Daumen hoch*
    • Elemental Master wrote:

      Da sollen echte Todesszenen dabei sein, die zufällig gefilmt wurden. Die genaue Anzahl ist aber nicht bekannt.

      Ich meine mal irgendwo gehört/gelesen zu haben, dass etwa die Hälfte der Todesszenen in Teil 1 (von "Gesichter des Todes" gibt es mehrere Teile) echt, und die andere Hälfte nachgestellt ist. Welche Hälfte "echt" ist, weiß ich nicht, da ich mir die einzelnen "Gesichter des Todes"-Teile nie angeschaut habe. Kenne davon maximal einige Ausschnitte, z.B. die Szene auf dem elektrischen Stuhl.

      Unter Kindern/Jugendlichen galt Teil 1 von "Gesichter des Todes" in den 80er und 90er Jahren als eine Art "Mutprobe". Wer den gesehen hatte, galt als besonders "abgehärtet". 8) Ich hab mir sowas aber nie angetan. Mich haben Filme wie Die Rückkehr der Reitenden Leichen (in jungen Jahren) schon genug gegruselt. Nachhaltigen Eindruck hat auf mich besonders Der Weiße Hai (Teil 1, der von Spielberg) gemacht. Als ich den gesehen habe, traute ich mich beim nächsten Mittelmeerurlaub kaum noch ins Wasser. Es ist schon erstaunlich, welche Wirkung Filme haben können.

    • Darkshine wrote:

      Und dann gab's noch diese angeblich oberkrassen Sachen wie Canibal Holocaust, Guinea Pig und Men behind the Sun von denen man nur gehört aber sie (zum Glück?) nie gesehen hat.
      Mich hat gerade diese besonders harte Schiene nicht beeindruckt. Egal ob bei Men behind the Sun Gliedmaßen eingefroren, mit heißem Wasser wieder aufgetaut und dann das Fleisch abgezogen wurde oder in Guinea Pig fröhlich in Nahaufnahme ausgeweidet wird. Es ist nicht gut genug gemacht, um tatsächlich echt zu wirken und verliert damit jeden Schrecken, weil eine klare Verbindung zu (m)einer Urangst fehlt. Wenn ich mir dagegen den Marathon Mann anschaue stehe ich quasi auf der Couch und habe Zahnschmerzen.

      KiRuBAdOnE wrote:

      Men behind the Sun habe ich damals gesehen und er hat mich bis heute total verstört! Soviel dazu "mimimi jeder sollte sehen was er will egal wie alt".
      Die Filme sind so ein grober Unsinn und die Effekte so schlecht. Da verstehe ich eher das Leute nach dem weißen Hai nicht mehr ins Meer wollen.

      BigJim wrote:

      Ich meine mal irgendwo gehört/gelesen zu haben, dass etwa die Hälfte der Todesszenen in Teil 1 (von "Gesichter des Todes" gibt es mehrere Teile) echt, und die andere Hälfte nachgestellt ist. Welche Hälfte "echt" ist, weiß ich nicht, da ich mir die einzelnen "Gesichter des Todes"-Teile nie angeschaut habe. Kenne davon maximal einige Ausschnitte, z.B. die Szene auf dem elektrischen Stuhl.
      Gesichter des Todes war mit Sicherheit DIE Mutprobe für Kids der 80er und frühen 90er. Die Serie war in der Tat berüchtigt dafür authentische und nachgestellte Szenen so gekonnt zu vermischen, dass für den Zuschauer kein Unterschied erkennbar war. In der Regel war das alles aber wesentlich unspektakulärer als die ikonische Szene mit der Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl. Oft war es ein Schnitt auf ein Krokodil, Gegenschnitt auf den Ranger mit Fangschlinge, plötzliche laute Musik in dem Moment wo er ins Wasser fällt, viel sich im Wasser rollendes Krokodil mit etwas Undefinierbaren und zum Abschluss ein trauriger Erzähler aus dem Off.
    • "Jüngst" (als er vor ca nem Jahr oder 2 auf tele5 o netflix lief) vermochte die "Reifen-Szene" im torture-porn'esquen "Eden Lake" nachhaltig in mir zu "arbeiten" und unangenehm "nachzuhallen" (Fassbenders "generischer" Schmerzensmann-Torture blieb hingegen kaum haften)... Der Ton, der gellende Schrei des Jungen sind diesbezüglich mindestens genauso "wirksam", wie die Bildebene (die "Sache" würde imo auch mit Kameraschwenk weg vom Grauen genauso"gut" funzen). Schlicht grauenvoll....

      Dann gabs vor vielen Jahren sone kontroverse skandinavische Fernsehfilmnummer, in der eine "Gang" arabischer (u/o afrikanischer) Buben auf grausamste Art eine Gruppe noch deutlich jüngerer "Weißer"/"Inländer" über einen ganzen Tag lang sukzessive "abzieht". Die Szene, in der sich einer der Opfer in die Buxen kackt, übelst. Dem Film wurde afair die simple u effekthascherische Reproduktion von altbekannten Stereotypen u rassistischen Vorurteilen vorgeworfen, warne brand-kontroverse Debatte im skandin. Raum damals im Gange. Mir bekam der Film afair schlecht, war mir von der ganzen Machart "zu realistisch", zu "nah dran" somehow. Aber genau dies Unbehagen war das klare Ziel der Schöpfer, deren "politische Agenda" (ähnlich wie beim unsäglichen "kids") aber klar sein dürfte: brandschatzen, Angst schüren. Wobei sich solche Macher meist auf einen o mehrere "Alibi-Reallife-Vorkommnisse" zu beziehen wissen, um wohlfein dazustehen. Name ist mir entfallen, afair wars ne Tv-Produktion.

      Als Bub u jüngster Brah von 3en konnt ich den einen o andren movie (zB Alien) durchs Schlüsselloch* mitgucken, der eine o andre Alien- Traum mag dabei rumgekommen sein, aber ohne Angstzustände oÄ ^^

      *Dafür gabs nen krummen Rücken als Strafe (holte mir iwann nen Stuhl , aber "verrenkt" war die Sitzposition vor der Tür leider immer noch) :bday:

      Da "traumatisierten" mich die Skatervideos der frühen Ära viel eher (meist vhs oder gar atari-st-sw-Unfall-"Gag-Reels") :ray2:

      Edit äd topic: hab mir neulich den imo ganz hervorragende Action Jackson (im O-Ton) gegeben und bin entzückt. Sehr guter Film, natürlich in seiner Machart "aus der Zeit gefallen", aber genau auf sone fette Portion 80s-"Schlack" war ich scharf. Erfrischene Experience für mich u ein klarer Tipp für 80s-Fans, die auf knallige Äktschn u "schlack"-ige Sprüche am laufenden Band stehen. Danks äd aldi, der durchs Filmquiz den movie neulich auf my watch-agenda brachte (hatte ihn schon lange auf dvd, nun endlich mal schön aufm 16:Nein-Riesen-Trinitron mit donnerndem, nein: schier markerschütterndem Sound u 80s-movie-gerechtem Kathodenstrahlröhrenbild :love2: )

      Final edit äd "schlack": ein Terminus von den half in the bag-boyz/redlettermedia; ungefähr das (ins "Positive"+"Genüßliche") gespiegelte "Gegenteil" vom "cringe" :ray2:
      Suche:
      Vorkonfigurierten miSTer mit allem Drum&Dran (im best case: mit MT32-pi&ready 4 Crt und Flat, im Idealfall mit Fix der ansonsten problematischen Analog-Soundausgabe via addonboard o mod/ironclad+hifi blaster). Other stuff: auf meiner Pinnwand, ganz oben (uA die irem arcade hits für Win-PC, ein Amiga-Scartkabel&PCE/IFU/Duo-RGB-Kabel, passend zu den Mods von VGR; die "dicksten" der IFU/Duo-Arcade-Cards, "Arcade Card Pro" und "Arcade Card Duo")

      The post was edited 6 times, last by pseudogilgamesh ().

    • walfisch wrote:

      Gesichter des Todes war mit Sicherheit DIE Mutprobe für Kids der 80er und frühen 90er. Die Serie war in der Tat berüchtigt dafür authentische und nachgestellte Szenen so gekonnt zu vermischen, dass für den Zuschauer kein Unterschied erkennbar war. ...

      So habe ich das auch in Erinnerung. Da gab's auch noch einen anderen Film, der (für damalige Verhältnisse) voll eklig war und als eine Art "Geheim-Tipp" galt: Parasitenmörder. Danach konnte ich mehrere Tage nichts mehr essen. :/

      Vielleicht sollte ich mir den nochmal ansehen. Dann purzeln wenigstens die Corona-Pfunde. :D


    • PatrickF27 wrote:

      Ist das nicht Shivers von Cronenberg?

      Ja, das ist der Film. Schon merkwürdig, was man sich in jungen Jahren so alles reingezogen hat.

      Den hier fand ich (als Kind) auch richtig angsteinflößend: Squirm - Invasion der Bestien. Diese Würmer, einfach eklig...: 8)




      Nervenzerreißend für mich damals der erste Alien-Teil. Ist aber kein Trash. Halte Alien auch heute noch für einen großen Film: