Volkscomputer - Aufstieg und Fall des Computer-Pioniers Commodore

    • Volkscomputer - Aufstieg und Fall des Computer-Pioniers Commodore

      Volkscomputer - Aufstieg und Fall des Computer-Pioniers Commodore



      Literatur über unser Hobby "Gaming" beschränkt sich meist auf Lösungsbücher und Sammlerguides. Gerade im deutschsprachigen Raum sieht es für lesefreudige Gamer reichlich dünn aus. Mit »Volkscomputer - Aufstieg und Fall des Computer-Pioniers Commodore und die Geburt der PC Industrie« veröffentlicht Gameplan endlich mal wieder frisches Lesefutter.

      Zum Artikel


      Empfehlenswertes Buch! Wer hats noch gelesen?
      "I'm Special Agent Francis York Morgan, but please call me York, that's what everyone does..."

      {O,o}
      /)__)
      --"-"--
      uhu.webcam.pixtura.de/ Eulen-Live Cam!

      youtube.com/oxcellent Meine Retro-Video-Reviews
    • Ich nicht, aber klingt nach einem idealen Schmöker für mich! Geht das Buch auch auf die turbulente Zeit kurz nach Insolvenz ein? Als Commo UK CEO David Pleasance alleine weitermachen wollte und alle möglichen Phantasten Commodore aufkaufen wollten ?
      neXGam, i'm your mother!
    • Also auf jedenfall ein schöner kurzer Artikel und besonders gut das du als "Atari-Fan" trotzdem ein Buch über Commodore lobst. Find ich professionell (Hab da schon anderes gelesen). Aber ein paar Dinge möchte ich korrigieren. Das Buch ist zwar etwas kürzer, dafür aber auch durch Bilder und kleinere Updates in den Fakten aufgewertet worden. Das hatte der Übersetzer mit Bagnell abgesprochen. Ich finde der Anfang liest sich auch so als hätte Winnie die Übersetzung gemacht, was aber nicht stimmt. Winnie ist hier der Herausgeber, Boris Kretzinger derjenige der die Arbeit hatte :) (Klar, mit dem gegenlesen usw. hatte Winnie natürlich auch "Arbeit" ;))
      Retro-Hunter : Meine Classic-Gaming-Show
      Aktuell: Ausgabe 23 - Cannon Fodder, Crime Wave und KOF96
    • Jep, das Buch von Rainer Benda ist ein Klassiker. Ich hatte es noch auf seiner Webseite verschlungen, als er es zum ersten Mal aufschrieb. Später dann gekauft. Wie du sagst, sehr persönlich, aber gerade dadurch sehr interessant. Herrlich, wie er seinen Kampf als "kleiner Mitarbeiter" gegen das Management um Mehdi Ali beschreibt :D
      neXGam, i'm your mother!
    • Chefsessel wrote:

      Jep, das Buch von Rainer Benda ist ein Klassiker. Ich hatte es noch auf seiner Webseite verschlungen, als er es zum ersten Mal aufschrieb. Später dann gekauft. Wie du sagst, sehr persönlich, aber gerade dadurch sehr interessant. Herrlich, wie er seinen Kampf als "kleiner Mitarbeiter" gegen das Management um Mehdi Ali beschreibt :D

      Die Anekdote, dass er erst von der Veröffentlichung des CD32 erfahren hatte als er im Quelle Katalog blätterte, war schon lustig. :D
    • Hab mir das Buch letztens auch gegönnt und vor ein paar Tagen beendet.
      Grandioses Buch für jeden, der an der Technik von damals interessiert ist- und nicht nur für Commodore Liebhaber interessant, obwohl diese natürlich den meisten Nutzen haben werden.
      Was der Author da auf die Beine gestellt hat, ist wirklich phänomenal: hier wird anhand von Interviews mit wohl fast allen der wichtigsten beteiligten Ingenieure jeder Commodore Maschine eine fast schon erschlagende Informationsflut sondergleichen auf den Leser losgelassen - so soll es sein!

      Das Ganze ist meiner Meinung nach super geschrieben, und die fast schon filmreife Story fesselt (mich) bis zum Schluss: fast unglaublich, was denen teilweise für Steine in den Weg gelegt wurden.
      Allerdings fielen selbst mir als Hobby Leghasteniker dutzende Rechtschreib- und Grammatikfehler auf, die der Korrekturleser eigentlich auch bemerkt haben sollte, und durch die häufigen Zeitsprünge und vielen Zitate ist es manchmal etwas mühselig zu erahnen, wann das gerade Beschriebene passiert, und von wem das Zitat gerade ist. Ein kleiner technischer Fehler bezüglich der ersten IBM PCs ist dann auch noch enthalten.
      Nichtsdestotrotz absolut referenzwürdig, sowas müsste es, wenn das Leben fair währe, eigentlich für jeden großen Hardwarehersteller geben.


      Als einziges Buch des Gameplan Verlages ein absoluter Pflichtkauf. Schlecht sind die anderen nicht, aber zu allgemein und oberflächlich, was man von diesem Buch ganz gewiss nicht behaupten kann. Lediglich das Kapitel Amiga fällt im Vergleich zum Rest des Buches leicht ab, was aber vornehmlich daran liegt, dass die Entwicklung der vorherherigen Maschinen mit übermenschlicher Liebe zum Detail erörtert wurde, und ab hier nur noch sehr gute Arbeit geleistet wurde.
      Dieser Beitrag wurde bereits 95 mal editiert, zuletzt von Bitmap Brother (Vor 30 Sekunden)

      The post was edited 1 time, last by Lossl ().