SEGA History - Phantasy Star

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • SEGA History - Phantasy Star

      SEGA History - Phantasy Star



      Wer über japanische Rollenspiele, oder kurz JRPG‘s, spricht, nimmt zwangsläufig die aktuell immer noch beliebten Paradebeispiele Final Fantasy, Dragon Quest und Tales of in den Mund. Doch auch SEGA wollte damals ein Stück vom Kuchen abhaben. Heraus kam die langjährige Phantasy Star Franchise, die heutzutage, wie viele andere exklusive Titel des japanischen Entwicklers, nur noch in den dunklen Gassen der Gaming-Geschichte zu finden ist.

      Zum Artikel


      Viel Spaß beim Lesen!
      currently playing: GTA V (PS4), Dragon Age: Inquisition (PS4)

      XBL: JohnLemon360 | PSN: FatSausage-PSN | Steam: John-Lemon
    • Erstmal: Sehr schöner Artikel, ganz nach meinem Geschmack!

      Selbst heute, 25 Jahre nach Release, ist das erste Phantasy Star, im Gegensatz zur Final Fantasy Konkurrenz, absolut spielenswert.


      QFT. :)

      Ein Jahr später erschien Phantasy Star II Text Adventures für das japanische Mega Drive, was eine Zusammenstellung aller acht über das Modem des Mega Drives erhältlichen Text Adventure rund um die Vorgeschichte zu Phantasy Star II darstellt.


      Dieser Satz klingt, als seien die Text Adventures alle nochmal auf einem Modul erschienen; das ist mir aber nicht bekannt. Meines Wissens sind sie nur verteilt über zwei Compilations zusammen mit anderen Spielen auf Mega-CD erschienen.

      Ansonsten scheint alles sowei korrekt zu sein. Mir fällt noch ein, dass es in Japan von Teil 1 ein Remake mit überarbeiteter Grafik für Handies gibt. Ein toller Artikel über eine tolle Reihe! :thumbup:
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Dankeschön :)

      108 Sterne wrote:

      Ein Jahr später erschien Phantasy Star II Text Adventures für das japanische Mega Drive, was eine Zusammenstellung aller acht über das Modem des Mega Drives erhältlichen Text Adventure rund um die Vorgeschichte zu Phantasy Star II darstellt.


      Dieser Satz klingt, als seien die Text Adventures alle nochmal auf einem Modul erschienen; das ist mir aber nicht bekannt. Meines Wissens sind sie nur verteilt über zwei Compilations zusammen mit anderen Spielen auf Mega-CD erschienen.

      Ansonsten scheint alles sowei korrekt zu sein. Mir fällt noch ein, dass es in Japan von Teil 1 ein Remake mit überarbeiteter Grafik für Handies gibt. Ein toller Artikel über eine tolle Reihe! :thumbup:


      Da bin ich wohl etwas durcheinander gekommen. Du hast natürlich Recht! Die acht Textadventure bekamen japanische Zocker über das Meganet, später wurden sie dann für das MEGA CD in zwei Compilations zusammengefasst. Danke für den Hinweis, das wird noch korrigiert :)
      currently playing: GTA V (PS4), Dragon Age: Inquisition (PS4)

      XBL: JohnLemon360 | PSN: FatSausage-PSN | Steam: John-Lemon
    • Selbst heute, 25 Jahre nach Release, ist das erste Phantasy Star, im Gegensatz zur Final Fantasy Konkurrenz, absolut spielenswert.


      Naja, die re-Releases sprechen da aber irgendwie ne andere Sprache, genauso wie die Erfolgsgeschichte beider Marken. Während Phantasy Star I mit rund 40 anderen MD Titeln verramscht wird (meine doch man kann es auf der MD Ultimate Collection freispielen?) gingen FF I und II in die Läden als Compilation.

      Also imo sind übrigens beide Spiele heute noch spielenswert, entscheident ist für mich da eher die Vorliebe fürs Setting. Das stößt mich bei Phantasy Star nämlich eher ab, während andere genau das genial finden. Dennoch verstehe ich den inszenierten Konkurrenzkampf beider Serien nicht^^
    • Vielen Dank ViviTribal für einen tollen Artikel über eine Serie, deren Anfang mein absolutes Lieblingsspiel markiert! Und für ein PS IV mit 3D-Dungeons würde ich einen Finger opfern... Schade dass Phantasy Star zu den genialen SEGA Serien gehört, die nach dem MD nicht (angemessen) fortgeführt wurden. PSO ist toll, aber kein echtes Phantasy Star.

      Man möge mich korrigieren, aber ich glaube im Artikel werden (Mega/Kilo)Bits mit Bytes verwechselt.
    • @Ignorama

      Der Erfolg sagt nur leider garnichts über Qualität aus.
      Phantasy Star ist schon allein deshalb nicht so erfolgreich geworden, weil es nunmal Sega-exklusiv war und Master System und Mega Drive ausgerechnet in Japan, wo der Löwenanteil der RPGs verkauft wurde Nischenprodukte waren; nicht zuletzt dank Nintendos Politik zur Monopolsicherung.

      Das FF I und II als Compilations oder gar einzeln noch verkauft werden kann man halt auf den heute noch bekannten Namen zurückführen. Und wenn man bei diesen Sega-Collections von "verramschen" spricht dann hieße das ja fast, dass Sega alle wichtigen Spielemarken total verramschen würde. Ich denke eher, dass sie nicht ganz so dreist versuchen die Kunden mit uralten Spielen zu Wucherpreisen abzuzocken, sondern einen fairen Deal anbieten. Gerade Square Enix ist ja berüchtigt für ihr geradezu unverschämte Rerelease-Politik.
      Wobei auch Phantasy Star vor einigen Jahren noch "würdig" in speziellen Phantasy-Star Compilations für GBA und PS2 verkauft wurde, nicht nur im "Ramsch" mit anderen Spielen. Und Remakes, die als Einzeltitel verkauft wurden hats auch gegeben, wie im Artikel erwähnt.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"
    • Ich denke eher, dass sie nicht ganz so dreist versuchen die Kunden mit uralten Spielen zu Wucherpreisen abzuzocken, sondern einen fairen Deal anbieten. Gerade Square Enix ist ja berüchtigt für ihr geradezu unverschämte Rerelease-Politik.


      Machen wir uns doch nichts vor: Sega hat gar keine andere Wahl als so viele Spiele auf die Disk zu packen um Leute für den Kauf zu animieren. Bei aller Liebe, aber Sega ist kein Wohltätigkeitsverein, die würden vermutlich auch gern Virual Console Titel wie Nintendo vermarkten, nur geht das eben nicht mehr ohne eigene Plattform. Hier ist also eher aus der Not eine (für den Fan) Tugend geworden, anstatt man wieder behauptet Sega tue dies alles nur aus Kundenfreundlichkeit heraus ;)

      Der Erfolg sagt nur leider garnichts über Qualität aus.


      Stimme ich dir grundsätzlich zu, sofern du damit nicht andeuten willst Final Fantasy I wäre qualitativ irgendwie minderwertig, denn das ists es bei Leibe nicht. Die 6 Klassen mit den 6 Erweiterungen, frei konfigurierbar - Auch wenn die Story klar darunter leidet, fürs Gameplay öffnet es ziemlich viel. Also ich denke beide Marken haben ihre Stärken und Schwächen damals gehabt, ich finde hier nen klaren Sieger (der Qualität nach) zu küren ist unmöglich.
    • Ignorama wrote:

      Stimme ich dir grundsätzlich zu, sofern du damit nicht andeuten willst Final Fantasy I wäre qualitativ irgendwie minderwertig, denn das ists es bei Leibe nicht. Die 6 Klassen mit den 6 Erweiterungen, frei konfigurierbar - Auch wenn die Story klar darunter leidet, fürs Gameplay öffnet es ziemlich viel. Also ich denke beide Marken haben ihre Stärken und Schwächen damals gehabt, ich finde hier nen klaren Sieger (der Qualität nach) zu küren ist unmöglich.


      Natürlich, worauf ich im Artikel aber hinaus wollte ist, dass das Pacing in PH1 nach heutiger Sicht deutlich angenehmer ist, als das ständige Gegrinde in FF1. Ich persönlich habe mir das vor einigen Jahren zum Ersten und letzten mal angetan. PH1 hingegen könnte ich jederzeit wieder von vorne beginnen.
      currently playing: GTA V (PS4), Dragon Age: Inquisition (PS4)

      XBL: JohnLemon360 | PSN: FatSausage-PSN | Steam: John-Lemon
    • Ignorama wrote:

      ich finde hier nen klaren Sieger (der Qualität nach) zu küren ist unmöglich.

      Ja, wenn man keinen Wert auf ausgewogenes Balancing, stimmungsvolles Storytelling und gute Grafik legt ;)
      Ok, im Endeffekt spielt wohl auch mit hinein womit man aufgewachsen ist und welche Konsole man hat(te) bzw. in deinem Fall, was man zuerst gespielt hat. Vieles ist einfach Geschmackssache.