Vegan werden?

    • Cormac wrote:

      Maniac555 wrote:

      Fuck bin ich alt :lol:
      Warum korrigiert mich der Burger-King-Bube denn nicht wenn ich den bestelle :lol:
      Ich hab dir den Grund markiert, mit alten Menschen sollte man ja besser nicht diskutieren :D


      :heul:
      “Tell people there's an invisible man in the sky who created the universe, and the vast majority will believe you. Tell them the paint is wet, and they have to touch it to be sure.”

      The post was edited 1 time, last by Maniac555 ().

    • Wir sind nicht oft bei McD oder BK, aber der vegane Burger bei McD ist mir extrem negativ aufgefallen, ich fand den richtig eklig. Mag BK prinzipiell lieber, wobei beides nur ein Notnagel ist. Burgerme hat fantastische Veggie-/Vegan-Burger, die haben dann aber auch ihren Preis (Qualität und so).

      Unsere Kids lieben übrigens Spinatstäbchen ("Blubb Sticks") von Iglo, Fischstäbchen rühren sie nicht mehr an. Mögen eigentlich alle:
      iglo-und-friends.de/products/b…ubb%20sticks&_ss=e&_v=1.0

      PS.: Die Kids dürfen übrigens alles essen, bevor wieder die Post abgeht. Aber sie bevorzugen überwiegend vegetarische Varianten. Lernen am Modell. Haben auch von Anfang an mit offenen Karten gespielt, so à la "Für dieses Essen ist ein Tier gestorben, respektiere das also bitte!"
      Meine Frau isst Fleischreste der Kinder meistens auf, weggeschmissen wird Fleisch bei uns fast nie. Finde ich toll, ich selbst könnte das nicht, da mich Fleisch anwidert.
      Gamertag: James McNulty

      "Clean living under difficult circumstances"

      The post was edited 4 times, last by James McNulty ().

    • New

      Wir waren auch neulich Burger essen und habe mich mal an einen vegetarischen burger gewagt und war mega begeistert. War mega lecker und man fühlt sich hinterher auf jeden Fall nicht so als hätte man Steine im Bauch. Burger King und McDonalds meide ich eigentlich immer. Ausnahme ist Autobahnraststätte, weil das Essen da noch teuerer ist und oft noch schlechter aussieht.

      Versuche auch generell viel weniger Fleisch zu essen und wenn dann nur bio. Vegetarisch sein könnte ich mir auch vorstellen, nur vegan finde ich aufgrund des Verzichts auf Milchprodukte schwierig. Kompliziert finde ich es dann darauf zu achten klimafreundlich zu bleiben, da ich vieles nicht wirklich einschätzen kann. Avocados und Konsorten haben auch keine tolle Klimabilanz, allerdings ist es natürlich immer besser als Fleisch. Sonst ist es wohl immer gut regionale Produkte zu kaufen.
    • New

      Luftikus wrote:

      Es geht bei der Ernährung, wie bei so vielem im Leben, nicht darum, dass Einzelne alles perfekt machen, sondern dass die Masse es etwas besser macht.

      Luftikus hat das schon perfekt zusammengefasst. Die paar rundum-100%-perfekte Veganer haben wenig Auswirkungen. Aber wenn sich jeder etwas in die vegetarische/vegane Richtung bewegt, dann bringt das viel mehr.
      Mein Verkaufsthread: Pandemoniums Spieleallerei
    • New

      Ich ernähre mich auch seit einigen Jahren vegetarisch mit Hang zum veganen. Außer bei ein paar Süßigkeiten und dem Käse auf der Pizza, da gebe ich doch öfter mal nach. Ansonsten kann man wirklich leicht auf pflanzliche Kost umsteigen, man sollte es einfach nur mal versuchen und wird merken, dass man sich danach um einiges besser fühlt.

      Und wenn man nur, wie viele es hier schreiben, den Konsum einschränkt und sich überhaupt mal Gedanken über Alternativen macht, dann ist das ja schon ein Schritt in die richtige Richtung.

      Faszinierend finde ich, wie schwer es ist das Thema den Kindern beizubringen. Erst einmal das Bewusstsein zu schaffen, dass für jede Wurst, jeden Nugget usw. ein Lebewesen gestorben ist. Echt schwierig! Hat bei mir ja auch über 30 Jahre gedauert. Es ist halt immer noch normal. Da kommt bei uns hinzu, dass die Kinder in unterschiedlichen Haushalten leben und es halt dort und in der Schule weiterhin Fleisch zu essen gibt. Haben da aber eine klare Regelung, dass wir kein Geld dafür ausgeben und das passt dann auch.

      Naja, finde es in jedem Falle cool, was das hier doch bei vielen Usern für ein großes Thema ist. :)
    • New

      Witzig, ich finde es gerade bei Kindern einfach. Wenn man selber das vorlebt, ist es für die Kinder doch völlig normal. Die Kinder meiner Schwester essen Fleisch, aber sehr wenig. Weil sie es auch so handhabt. Die Kinder meines Bruders essen gar kein Fleisch. Weil sowohl er als auch seine Frau Vegetarier sind. Und die Kinder meines Schwagers essen relativ viel Fleisch, weil bei denen heißt es halt "Fleisch ist mein Gemüse". Aber in den Schulcafeterien gibt es jetzt immer eine alternative Mahlzeit, also auch da ist es einfach. Als Kind habe ich während den Schulreisen immer zum Vegetarier-Essen gegriffen, weil dieses extra gekocht wurde und tausend mal besser war als das knorpelige Billo-Fleisch, was in Massen aufgetischt wurde.
      Sowas wie Nuggets oder so... würde ich gar nicht mehr mit Fleisch kaufen. Die Vegetarischen Alternativen sind mittlerweile besser. Mein Schwager hat letztens den Rügenwalder Schinkenspicker gekauft und ich war so " 8o Den gibt es noch?". Der Vegetarische ist doch genauso, wenn nicht sogar geiler... Der mit Gemüse ist richtig geil.
      We don't call it spam exactly,
      it's more like "tactical addition to our post counters !"
    • New

      Ich esse wenn es geht auch immer vegetarisch, leider sind manche vegetarische Gerichte in unserer Kantine ziemlich übel oer extrem langweilig a la Kartoffeln und "italienisches" Gemüse drüber.
      Trotzdem genehmige ich mir auch ab und zu ein schönes Rinder Steak. Völlig klimaschädliches US Entrcote oder Japan Wagiu/Kobe für >50€/kg. Ja, da habe ich mittlerweile ein schlechtes Gewissen aber ab und zu brauche ich das.
      Meine Kinder essen auch gemischt, mein Sohn hat meine Liebe zum Steak auch übernommen.
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb

      The post was edited 1 time, last by bbstevieb ().

    • New

      Vincent_Vega wrote:

      Avocados und Konsorten haben auch keine tolle Klimabilanz, allerdings ist es natürlich immer besser als Fleisch.
      Das würde ich jetzt so nicht unbedingt unterschreiben. Je nachdem, was du da für ein Gemüse hast, das auf eigentlich unbrauchbarem Boden massiv überdüngt eventuell noch mit zu viel Wasser oder im Treibhaus gezüchtet wurde, ist die Klima- und Umweltbilanz da auch teilweise garnicht mal so gut.
      Wenn es auf der Erde nur Veganer geben würde, könnte unser Planet die Menge an Menschen, die jetzt auf ihm leben, garnicht ernähren, weil einfach eine Menge Böden nicht dazu geeignet sind, menschliche Nahrung anzubauen, aber als Weideland usw. sehr wohl geeignet sind. Das Nachhaltigste für die Umwelt ist eine Mischernährung mit einem geringen Fleischanteil mit hochwertigem Fleisch. Persönlich würde ich mal gerne Fleisch von Eichelschweinen probieren, das muss wohl sehr gut sein. Das sind Schweine, die nach althergebrachter Art im Wald gehalten werden (was wohl auch für den Wald ziemlich gut ist). Das Fleisch ist vom Preis her auch akzeptabel, allerdings haben die bei ihrem Shop eine Mindestbestellmenge von 7 KG, die bekomme ich in meinem Tiefkühlfach nicht untergebracht.
      Mein Kopf ist wie mein Browser. 15 Tabs offen, davon sind drei eingefroren und ich hab keine Ahnung, wo die Musik herkommt.
    • New

      Wenn es auf der Erde nur Veganer geben würde, könnte unser Planet die Menge an Menschen, die jetzt auf ihm leben, garnicht ernähren, weil einfach eine Menge Böden nicht dazu geeignet sind, menschliche Nahrung anzubauen, aber als Weideland usw. sehr wohl geeignet sind.

      Kannst du diese Meinung auch argumentativ untermauern?

      Meines Wissens nach wird ein Großteil des aktuell angebauten Getreides z.B. als Tiernahrung genutzt. Für Deutschland sind dies wohl knapp 58%.
      bmel-statistik.de/ernaehrung-f…sorgungsbilanzen/getreide

      Wenn man also berücksichtigt das die Getreideproduktion bereits Ressourcen benötigt (Wasser, Dünger, Strom etc) ist die Fleischproduktion daher alleine schon energietechnisch extrem ineffizient, da hier zusätzlich zum Getreide ja auch wieder zusätzlich erhebliche Ressourcen benötigt werden (wieder zusätzlich Wasser, Strom, Medikamente, etc). Würde man darauf also verzichten halte ich es absolut für realistisch alle Vegan zu ernähren.

      Und nein, das soll jetzt nicht heißen das jeder unbedingt vegan werden muss/soll o.Ä., mir geht es nur darum aufzuzeigen wie ineffizient Fleischproduktion ist und das es eben möglich wäre weltweit auf Fleisch zu verzichten.
    • New

      dsf wrote:

      Meines Wissens nach wird ein Großteil des aktuell angebauten Getreides z.B. als Tiernahrung genutzt. Für Deutschland sind dies wohl knapp 58%.
      bmel-statistik.de/ernaehrung-f…sorgungsbilanzen/getreide
      Das ist allerdings zu großen Teilen Getreide, das für den menschlichen Verzehr nicht oder nicht mehr geeignet ist oder direkt als Tierfutter angebaut wurde (steht in deinem eigenen Link in dem Satz darunter).
      Mein Kopf ist wie mein Browser. 15 Tabs offen, davon sind drei eingefroren und ich hab keine Ahnung, wo die Musik herkommt.
    • New

      Wenn ich nur kurz anmerken dürfte, wie verfuckingdammt viel Fraß hier Tag für Tag weggeschüttet, bzw letzten Endes "im besten Falle" an Schweine verfüttert wird; Heck, selbst die Tafeln schmeißen bundesweit noch n Haufen weg, das weiß ich aus sicherer, da interner "Quelle".
      Darüber nachzudenken, wie man diese Perversität überwinden kann, mit einem ausreichenden, aber nicht derart überbordenden Überangebot einer Überfülle an Konsumware, ohne dabei gleich im mangelgeplagten Sözialismüs zu enden (bzw bankrott zu gehen), das lohnt sich, imo.


      All diese Verschwendung von kostbaren Kapazitäten, all dies unnötige Leid der armen, am Ende weggeschmissenen Viecher, es kotzt&ödet&ekelt mich so derbe an :(

      So, wie das wachstumsorientierte Sytem gestrickt ist, wird das nix on a global scale.

      Dazu bräuchtes halt "wörldwide cömmunism 2.0", bzw ne schöne Uno/Who-Weltregierung :Aluhut zück: Kann ja im best case wie im Raumschiff Entenscheiß enden, Friede&Freude&Eierkuchen&Co; just sayin ^^
      Suche:
      Display Spoiler
      MM6&5(Nes),RGB-Turbo-Duo(RX),female scart 2(male)bnc-cable,Amiga-Scartkabel,C64-AV-Kabel,PS-Rgb&S-Video-Kabel,Cotton Boomerang (Sat),Bari-Arm, Lords of Thunder+Soulstar&Battlecorps (Mcd),Bio-Metal (SuFa),Super Swiv (Snes/SuFa),Donald&The Magical Hat (SuFa),Nosferatu (Snes/SuFa), Ridgeracer64,Goldeneye 64,Aleste-Collection(Ps4/Switch),prehistoric island2 (mvs),consolized mister/mister multisystem+DE10-Nano-Board-fix&fertig-setup für scart15khz+hdmi

      ⊂(◉‿◉)つ

      The post was edited 3 times, last by pseudogilgamesh ().

    • New

      Ebenfalls angeregt durch diesen Thread habe ich mir das (siehe Foto) heute mal aus dem Edeka gekauft.

      Was soll ich sagen, es war ekelhaft!
      Keine Ahnung wie man das gerne essen kann. Es schmeckte einfach so gar nicht.
      Allerdings hat es tatsächlich satt gemacht. Gekostet hat es 2,99 Euro. Für den Preis gibt es aber auch andere nicht vegane Speisen die besser schmecken.
      Naja, ich werd es immer mal wieder mit vegan versuchen aber das hier war ein Griff ins Klo.
      Images
      • B8F7871A-D534-498E-9352-8939BD27C898.jpeg

        808.32 kB, 750×972, viewed 19 times

      Mein Hobby-Blog! -> mr-edit.blog