8Bitdo Controller: Erfahrungen, Eindrücke

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 8Bitdo Controller: Erfahrungen, Eindrücke

      Die Firma 8Bitdo baut ja seit geraumer Zeit sehr beliebte Nintendo Controller Nachbauten für eine kabellose Verbindung. Die an sehr vielen Geräten funktionieren.
      Ich denke ein eigener Thread zu deren Controllern ist keine schlechte Idee. Vor allem da man im Internet keine Reviews, ob schriftlich oder in Video-Form, findet die wirklich aufzeigen wie sie sich untereinander in einzelnen Spielen schlagen. Immer nur wie nah oder exakt sie dem original Nintendo Controllern entsprechen, wie sie in der Hand liegen usw.
      Es ist nicht (nur) entscheidend wie sich Tasten und D-Pad anfühlen, sondern wie sie sich auch wirklich in einem Spiel schlagen. Und ich dachte darum geht es in einem Review auch, nur leider geht darauf kaum jemand genauer ein.

      Ich habe in letzter Zeit einige 8Bitdo Controller gekauft, und mehr als ausgiebig getestet. Direkt in den gleichen Spielen mit einander verglichen.
      Dazu hier meiner Eindrücke, soll kein Review sein, eher drauf einzugehen was Reviews im Netz zu diesen Controllern nicht aufzeigen. Wie schlagen sie sich in typischen Retro-Spielen verglichen untereinander! Gibt es trotz gleicher D-Pads Unterschiede? Welche Emulatoren/Spiele machen Probleme mit ihnen?
      Daher gehe ich nicht wie 100 andere auf die Verarbeitungsqualität oder wie toll sich die Tasten anfühlen ein. Auch nicht zum Firmware-Update welches nötig ist für Nintendo Switch. Das alles liest man an jeder Ecke.


      Aber fange ich einfach mal an, hier auch erstmal ein Übersichts-Foto ...



      FC30/NES30
      Ich habe mir das Combo-Set gekauft, also mir zwei Controllern, der zweite hat statt der I eine II, halt wie beim Famicom. Vorweg, den NES30 habe ich nicht, dieser sollte aber bis auf die Gehäuse Kanten, Farbe und Größe der L & R Tasten gleich sein. Aber dass gleich bei 8Bitdo nicht unbedingt gleich bedeutet, darauf gehe ich weiter unten beim FC30 Pro ein! Leider ist Controller II gleich defekt angekommen, Bluetooth defekt, geht nur per USB Kabel. Der erste funktioniert aber.
      Snes9X (SNES Emulator) macht Probleme mit dem Controller, egal ob im D-Input oder X-Input Mode. Der Emulator braucht für das belegen der Tasten neben Links/Rechts/Oben/Unten, auch direkt die Belegung für Links-Oben/Rechts-Oben usw. Halt für die 8 Richtungen. Und mit dem FC30 ist es nicht möglich diese richtig einzustellen, egal wie sehr man auch versucht die schrägen Richtungen für die Belegung zu drücken, es wird immer nur die direkte Richtung also Oben oder Rechte usw. erkannt! Dadurch ist der Controller für viele Spiele mit dem Snes9X Emulator unbrauchbar! Belegt man die schrägen Richtungen nicht, läuft ein Turtle in Turtles in Time z.B. keine schrägen Richtungen! Der gleiche Ergebnis mit beiden FC30 Controllern! Der zweite funktioniert ja per Kabel. Da hilft nur ein alternativer SNES Emulator, gibt ja noch andere, die ich aber nie getestet habe.
      Mit Fusion (Mega Drive Emulator) gibt es keine Probleme, ebenso alle anderen getesteten Emulatoren oder Spiele, da diese alle nur 4 Richtungen für die Einstellung benötigen und von selbst wissen wo dann logischerweise Links-Oben oder Rechts-Oben usw. ist.

      FC30 Pro/NES 30 Pro
      Das interessanteste: eigentlich hat er das gleiche D-Pad wie der FC30(NES30), fühlt sich auch genauso an, kein Unterschied zu sehen oder zu spüren. Aber! Aber das 8 Richtungs-Problem mit Snes9X hat der FC30 Pro nicht! Sehr merkwürdig.
      Dieser Controller hat allerdings außer Farbgebung, dem D-Pad und der Start & Select Taste, nichts mit einem original Nintendo Controller zu tun. Die L & R Tasten sind ein eigenes Design, die Form des Controllers, und auch die ABXY Tasten. Diese sind kleiner als bei den anderen Controllern und sitzen näher zusammen. Von Form und Größe sehr nah am original Game Boy Advance.
      Das alles ist aber nichts schlechtes, er liegt besser in der Hand als alle anderen 8Bitdo Controller. Und welches Vorteil er noch mit sich bringt, drauf gehe ich weiter unten im Spiele-Test ein.

      SNES30/SFC30
      Ich habe nicht mehr den Vergleich zu einem original SNES Controller, aber jeder meint ja der 8Bitdo Nachbau kommt an das Original ran wie kein anderer. Dann kann ich nur sagen der SNES Controller ist in meiner Erinnerung besser als er heute wirklich ist. Der Spiele-Test weiter unten zeigt die Schwächen gegenüber den NES/Famicom Controllern auf. Außerdem hat er das Gleiche 8 Richtungs-Problem mit Snes9X wie der FC30.


      Nun aber zu den Spielen ...

      Super Mario Bros. Level 1-1 bis 1-4 Test:

      Der FC30 schlägt sich recht gut, das D-Pad könnte nicht besser sein. Die Buttons sind relativ genau und schön leichtgängig, nehmen meist auch das Drücken an wenn man sie nur am Rand trifft. Da sie aber immer mal ein Kommando nicht erkennen, merkt man wenn man eine Taste gedrückt hält zum schneller laufen und die andere zum Springen drückt. Leider kommt es deshalb immer mal vor das Mario nicht zum Sprung kommt. Zur Verteidigung, das ist mit den meisten Controllern so, auch DualShock 4 oder Xbox One. Das Problem ist für diese Art von Spielen mit dem Tastenlayout das eine Taste gedrückt gehalten werden muss, sind die Tasten meist zu weit auseinander. Da trifft man nicht immer eine Taste mit dem gleichen Daumen mittig wenn sie die andere zum schneller laufen halten muss. Egal ob Y für schneller laufen mit B zum Springen, oder B zum schneller laufen mit A zum Springen.

      Leider fällt der SNES30 da durch! Das D-Pad ist sehr viel schwergängiger als beim FC30 bzw. FC30 Pro. Was es für Jump'n Runs wie Mario im Vergleich weniger brauchbar macht. Dennoch funktioniert es tadellos! Ist wahrscheinlich eher Geschmackssache, aber ich finde es zu schwergängig.
      Der Test mit zwei Tasten gleichzeitig für schneller laufen + Springen, da bildet der SNES30 das Schlusslicht unter den 8Bitdo Controllern. ABXY ist ebenfalls relativ schwergängig im Vergleich zu den anderen Controllern. Was leider noch öfter dazu führt das Mario nicht springt wenn man den Daumen noch auf der schneller laufen Taste hat und nicht immer die Sprungtaste genau trifft. Gerade am Rand wird ein Drücken nur angenommen wenn man die Taste tief drückt. Was nicht immer passiert da zu schwergängig.

      Der FC30 Pro, ich kann nicht mehr sagen als das er in Mario perfekt funktioniert, die kleineren ABXY Tasten die auch näher zusammen stehen, macht keine Probleme. Egal ob man sie nur leicht drückt, voll durch oder nur am Rand. Mario springt jedes mal! Es ist ein Traum mit diesem Controller Mario zu spielen. Jeder Sprung wird angenommen, es kommt niemals vor das man deswegen ein Leben verliert. So präzise habe ich Mario wohl noch nie gespielt. Wenn The Lost Levels schlagen, dann mit dem FC30 Pro (NES30 Pro).


      Super Mario Kart 150cc erster Cup Test:

      Der FC30 schlägt sich hier wunderbar, trotz seiner Bauform kommt man gut an die L & R Tasten zum springen/driften. Das D-Pad ist brutal genau und direkt.

      Der SNES30 schlägt sich ebenfalls sehr gut. Das D-Pad macht es aber da es schwergängiger ist nicht so intensiv wie der FC30/FC30 Pro. Dafür punktet er mit seiner Bauform, die L & R Tasten sind klar besser zu betätigen als beim FC30. Der FC30 Pro steht dem aber in nichts nach, ganz im Gegenteil, Aber dazu dann beim FC30 Pro Eindruck ...

      Der FC30 Pro ist perfekt für Super Mario Kart, da er beide Vorteile des FC30 und SNES30 vereint. Die inneren L & R Tasten (der Controller hat ja vier L & R Tasten) lassen sich super erreichen und sind vom Druckgefühl noch deutlich besser als beim SNES30. Noch nie konnte ich Kurven so genau driften als mit diesem Controller.


      Street Fighter II Test:

      Alle drei Controller funktionieren super, auch die schrägen Eingaben für Special Moves. Wobei es beim SNES D-Pad aber öfter vorkommt das ein Special Move nicht funktioniert, da das D-Pad wie so oft erwähnt schwergängiger ist und auch einen kürzeren Druckpunkt hat. Außerdem da die Oberfläche des D-Pad matt und rau ist, gleitet der Daumen bei diesen Bewegungen nicht so gut drüber. (Das D-Pad des FC30 & FC30 Pro ist glatt!) Optimal sind sie natürlich alle nicht für Fighting Games, da ist immer ein 6 Face-Button Controller oder ein Arcade Stick klar besser.


      Windows Spiele Test:

      Erkannt werden sie alle im X-Input Mode, manche älteren Spiele benötigen aber den D-Input Mode. Da für die meisten Windows Spiele Analog Sticks benötigt werden gehe ich hier mal eher nur auf den FC30 Pro ein. Das fehlen von analogen Schultertasten macht sich bei einigen Spielen gleich negativ bemerkbar. Die Analog Sticks sind zwar nicht schlecht, aber viel zu klein und sensibel. Für moderne Games also ist kein 8Bitdo Controller zu empfehlen. Eher nur zweckmäßig und spielbar.
      Manche Spiele laufen aber nicht mit den Controllern direkt. Trotz X-Input gibt es Spiele die den Controller nicht annehmen. Da hilft nur das Tool TocaEdit Xbox 360 Controller Emulator: x360ce.com/

      Ein Spiel habe ich allerdings mit keiner Möglichkeit zum funktionieren gebracht, mit keinem 8Bitdo Controller, selbst dem 8Bitdo FC30 Arcade Joystick nicht!! The King of Fighter XIV, ein Face Buttons wird nie erkannt, was es unmöglich macht bei der Auswahl der 3 Kämpferreihenfolge weiter zu kommen! Mit Xbox Controller geht es, liegt also an allen 8Bitdo Controllern.


      Abschließend kann ich also sagen, alle Controller sind wirklich gut, aber der FC30 Pro (NES30 Pro) ist klar ein Stück besser und wahrscheinlich der beste Controller den es für Retro Games gibt. Am Nintendo Switch funktionieren alle Controller perfekt mit der 8Bitdo Firmware 4.0.

      Ich gehe auch mal kurz auf den FC30 Arcade Joystick ein, den ich ebenfalls habe. Komplett mit Sanwa Parts, ist er nicht mehr oder anders als alle mit Sanwa Parts ausgestatteten Joysticks, halt nur kabellos per Bluetooth.
      Allerdings hat 8Bitdo den Joystick komplett von ihrer Seite verbannt, keine Infos mehr, kein Support! Also auch kein Firmware-Update um ihn am Nintendo Switch zu betreiben. (UPDATE 03.07.2017: Der Joystick wird im Support wieder geführt, aber nur mit alter Firmware = kein Switch Support!)
      Allerdings hat 8Bitdo auf der E3 2017 den überarbeiteten NES30 Arcade Joystick angekündigt. Dieser wird auch am Nintendo Switch laufen und bietet noch neue Optionen wie Analog Stick auf den Digital Stick zu belegen per Schalter.
      Ich nutze den FC30 Arcade Joystick ausschließlich für 4 Richtungs-Spiele wie Pac-Man usw. (vor allem Pac-Man Championship Edition DX & 2) Dazu habe ich den Begrenzer auf 4 Richtungen gestellt, und außerdem mit einer 2lb Tension Spring den Widerstand härter gemacht und mit einem Kowal 1mm Oversize Actuator den Auslöseweg verkürzt. Für Fighting Games ist er somit unbrauchbar geworden.


      Weiter hat 8Bitdo auf der E3 2017 den SNES30 Pro (SFC30 Pro) Controller angekündigt. Ein SNES Style Controller mit 2 Analogsticks und 4 Schultertasten:
      nintendolife.com/news/2017/06/…er_and_nes30_arcade_stick


      Wer hat noch 8Bitdo Controller, und wie sehen eure Eindrücke aus?

      The post was edited 11 times, last by ShenmueFan ().

    • Hast du ja gleich den Besten von 8Bitdo. ;) Finde es auch super das die 8Bitdo Controller mehrere Bluetooth Kopplungen speichern. Halt eine für jeden Modus. So muss man zwischen PC, Switch, nicht ständig neu koppeln. Das nervte mich zB sehr wenn man einen DualShock 4 zwischen PC und PS4 teilte. Oder Xbox One Controller zwischen PC und Xbox.

      Auf der Homepage steht die arbeiten an einem Tool für Windows. Was damit möglich ist und wofür, ist leider nicht bekannt. Ich hoffe man kann damit die Sensibilität der Analogsticks einstellen. Denn schlecht sind sie trotz ihrer kleinen Größe eigentlich nicht.

      Dann könnte es auch mein Controller für moderne Spiele werden. Ich hätte nicht gedacht wie gut es sich spielen lässt wenn der Controller praktisch nichts wiegt. Hätte auch nicht gedacht das ich mal die beiden Verlängerungen für die Handfläche wie sie ja alle Controller heute haben, als störend empfinde. Ich bekomme leider schnell feuchte Hände wenn ich länger spiele. Aber nicht mit dem 8Bitdo, da die Handflächen frei sind.

      The post was edited 2 times, last by ShenmueFan ().

    • Habe mir den SFC30 plus Retro Receiver gekauft. Das Teil ist fast perfekt. Die Vearbeitung, Buttons (klicken etwas lauter) und auch das Steuerkreuz (finde ich nicht schwergängig) kommen sehr dicht an das original SNES Pad ran. Lags gibt es nahezu überhaupt nicht.

      Auch unter Windows haben alle getesteten Spiele und Emulatoren einwandfrei funktioniert. Nur die Firmware 4.00 wollte nicht so recht unter Windows 7, nach dem Update gingen die Richtungen und Buttons nicht mehr. Mit der 3.00 gibt es keine Probleme.

      Tolle Hardware. Hoffe das es irgendwann auch hochwertige Sega Saturn (Japan) bzw. Sega Mega Drive 6 Button Pad Nachbauten von 8bitdo gibt. Die Pro Dinger brauche ich vorerst nicht.

      Wenn mal ein Spiel oder Emulator nicht mit XInput läuft kann man das Pad auch alternativ per USB anschließen und Direct Input nutzen. So wird beim zocken auch gleich die Batterie im Pad aufgeladen.

      The post was edited 3 times, last by Retro-Nerd ().

    • Mit dem harten D Pad beim SFC30/SNES30 meinte ich auch eher im direkten Vergleich mit den NES Style D-Pads der anderen 8 Bitdo Controller. Gefällt mir einfach deutlich besser für Jump n Runs, Jump n Shoots und dergleichen.

      Die ABXY Buttons sind es aber die in dem Punkt den FC30 Pro / NES30 Pro für mich mit Abstand zum besten Controller machen. Noch nie hatte ich Face-Buttons erlebt die so gut sind. Würde sie auf ein Level setzten mit hochwertigen Sanwa Arcade Buttons, halt nur sehr klein.
      Jedenfalls ist es schon ein großer Unterschied bei Jump n runs und ähnlichen Spielen. Manchen könnten sie natürlich zu klein sein. Aber von der Genauigkeit gibt es nichts vergleichbares.

      The post was edited 3 times, last by ShenmueFan ().

    • Bisher leider nicht, sie werden auch noch nicht auf der 8Bitdo Homepage geführt. Auf der E3 hieß es nur kommen ende des Jahres.

      Ihr Geld sind die Controller alle wert, kabellos ist auch bei Retro eine feine Sache. Und die Qualität stimmt, wenn nicht sogar besser als bei den original Nintendo Controllern.

      The post was edited 1 time, last by ShenmueFan ().

    • Nun sagen wir es mal so 8Bitdo baut Teile wie D-Pad und Tasten 1:1 nach. Was die Qualität aber besser als das Original erscheinen läßt, ist einfach das man ja mit 25 bis 30 Jahren alten Original Controllern vergleicht.

      Natürlich zeigen die Abnutzung, Druckpunkte fühlen sich anders an nach 30 Jahren und hunderten von Spielstunden. Das Gummi unter dem D-Pad und den Tasten ist alt und das Gefühl ändert sich etwas.

      Klar gibt auch neue Original Controller, aber die haben nur den Wii Remote/NES Classic Mini Anschluss. Und damit vergleichen die wenigsten die 8Bitdo Controller. Finde jedenfalls die "neuen" 8Bitdo Controller fühlen sich besser an als "25-30 Jahre alte" Originale.

      The post was edited 1 time, last by ShenmueFan ().

    • Geht ja nicht ums aussehen, sondern das man für Retro und Modern vielleicht nur noch einen Controller braucht.

      Klar der hat wie alle Nintendo Controller, außer GameCube, keine analogen Schultertasten. Aber außer für Rennspiele waren die imo nie nötig. Klar auch in anderen Genres umgesetzt und ins Gameplay gebaut, aber geschätzt hab ich die in all den Jahren nur für Rennspiele.
    • "Damals" gabs schon GG u Luchs, die ergonomischsten Handhelds ever (kann ich persönlich zumindest für den GG voll unterschreiben) -beide (wie 108 immer wieder richtig feststellt) bis heute unerreicht; so würde ich das jetzt nicht "argumentativ zu untermauern versuchen" :ray2:

      Ich weißes erst, wenn das Teil in der Hand ist; das Design erscheint mir persönlich ergonomisch durchaus schlüssig: Beide Anaologdingens sind in schön bequemer Reichweite, wüsste aus'm Stand nicht, wo das Problem sein sollte...

      Hab bspielsweise so ein kleines süßes BigBen PS2 Pad mit ganz ähnlicher Breite, und das ist trotz meiner dicken großen Affenpranken sehr-sehr gut bedienbar.

      Ebenso soll das Hori Pad fürs N64 ganz formidabel sein, trotz Miniatur-Format.
      Suche: JP-MS done Danks2Carlos; Thanks, Brah
      Vorkonfigurierten miSTer mit allem Drum&Dran (im best case: mit MT32-pi&ready 4 Crt und Flat, im Idealfall mit Fix der ansonsten problematischen Analog-Soundausgabe via addonboard o mod/ironclad+hifi blaster). Other stuff: auf meiner Pinnwand, ganz oben (uA die irem arcade hits für Win-PC, ein Amiga-Scartkabel&PCE/IFU/Duo-RGB-Kabel, passend zu den Mods von VGR; die größten IFU/Duo-Arcade-Cards, "Arcade Card Pro" und "Arcade Card Duo")

      The post was edited 1 time, last by pseudogilgamesh ().

    • Das Ding sieht aus wie ein SNES Controller und der war schon eine neue Welt verglichen mit dem NES Pad, aber eben weit weg von ergonomisch ausgefeilt. Von mir aus gab es damals Ausnahmen, aber das klassische SNES Pad ist da eben keine, sondern einfach nur okay, wenn überhaupt ^^

      Und mach dir den Spaß und nimm ein SNES Pad in die Hand und stell dir da noch zwei Analog-Sticks drauf vor. Das wird dann nunmal sehr, sehr eng. Vor allem, wenn man es mit modernen Pads wie PS4 oder XBO vergleicht, greifst du das Teil "höher", weil diese "Griffhörner" fehlen. Dadurch ist der Daumen in einer deutlich unangenehmeren Position imo.

      Wenn das Pad insgesamt größer als das Original ist mag sich das anders anfühlen, wäre interessant, aber so wirkt es nunmal etwas verspielt. Vom Design-Space haben wir dann noch gar nich gesprochen, was halt auch ungünstig ist. Hier gehts halt, was ja offensichtlich ist, rein ums Retro-Design und da wurden keine Kompromisse bezüglich der Handlichkeit gemacht. Was ich immer schon schade finde: Der schönere, aber schlechtere PAL Controller vs. den häßlicheren, aber besseren US Controller. Warum nicht PAL Knopf-Farben mit US-Knöpfen? Das wäre für mich z.B. dann sehr interessant, da ich kein PAL Pad mehr anfassen will inzwischen :D
    • Ignorama wrote:

      Wenn der so groß wie ein echter SNES Controller ist, wird er ziemlich bescheiden in der Hand liegen, da einfach zu klein. Es ist halt für mich keine Alternative und ich glaube ehrlich gesagt auch eher es ist ein Gimmick. Ergonomie war damals eben noch nicht soweit wie heute ^^
      Es wird einem immer wieder erzählt, wieviel besser doch die jetzigen Pads seien. Und ja, ich komme mit denen super klar, ich bin nur immer wieder überrascht, wie klasse die alten Pads auch waren: Sega 6-Button, alte SNES-Pads,... Alles für 2D excellent und ich sehe, wie beim NES 30 Pro die Sticks nur als Gimmick.

      Ob ich damit noch 3D-Games zocke? Weiß ich noch nicht, ist vielleicht nicht ganz so gut möglich. Ich mag zudem kleine Pads und weiß auch, das manche mit größeren Pranken nicht zurecht kommen. Ein Nachteil für mich, wenn es um "Griffhörnchen" geht: Ich neige dazu, diese "festzuhalten" und meine Hände sind dabei nicht so entspannt, wie wenn das Pad einfach nur auf den Zeigefingern "liegen" würde. Die 8Bitdo-Pads sind sehr leicht, was mir da entgegen kommt (85g, ein Xbox 360 Controller wiegt 265g, das PS4 Pad 210g, Elite Pad 350g).

      Von daher ist auch viel Gewöhnungssache. Ich bin z.B. immer wieder überrascht, wie gut ich mit einem NES-Pad zocken kann, obwohl es aus ergonomischen Gesichtsgründen eine große Katastrophe ist. Aber Buttons und Steuerkreuz geben ein gutes Feedback und ich muss aufgrund des geringen Gewichtes keinen Controller festhalten.

      Und genau das machen die 8Bitdo-Pads. Sie vermitteln das alte Feeling und wer so etwas sucht, ist bei denen gut aufgehoben. Kabellos.

      Das ist wie Werkzeug: Es muss zu einem passen.

      The post was edited 4 times, last by Flat Eric ().

    • Also ich finde die beiden Handgriffe an allen Controllern der letzten fast 25 Jahre ziemlich störend. Ich war überrascht wie gut der FC30 Pro schon in meinen Händen lag. Und der ist noch ein Stück kleiner als die kommenden 8Bito SNES Style Controller.

      Ich hatte die Tage schon nach wenigen Minuten mit der Marvel vs. Capcom
      Infinite Demo leichte Krämpfe bekommen mit DualShock 4 an der PS4. Mit dem FC30 Pro hab ich stunden Street Fighter am Switch gespielt, keine Probleme!

      Ergonomie kann auch von Nachteil sein, spielt mal ein paar Runden per Emulator zB Super Mario Kart (SNES). Mit DualShock 4 und vorallem Xbox One Controller aufgrund der L & R Button Position (Abstand) ein Graus. Ausser man belegt die analog Trigger damit, aber dann fährt es sich schlechter, bzw driftet sich schlechter.

      Moderne Controller sind zu sehr auf moderen Games ausgelegt. Bei hitzigen Jump'n Runs, Jump'n Shoots oder Fighting Games ist es ungemein entspannend den Controller immer mal etwas anders zu halten, im Handballen. Die großen Griffe moderner Controller machen es fast unmöglich die Handposition immer mal zu variieren. Und das macht bei so intensiven Games doch schon einen Unterschied. Für mich jedenfalls. ;)

      The post was edited 4 times, last by ShenmueFan ().

    • Schade dass Apple so rigoros mit seiner Lizenzpolitik ist, sonst wäre das NES30Pro oder der neue SNES-Controller wohl meine erste Wahl geworden. Ein Controller für möglichst viele Plattformen der dann auch noch wirklich sehr gut aussieht. Aber wenn, will nun mal einen MFI-Controller weil der in Verbindung mit iOS sowie Apple TV halt zukunftssicherer wäre.

      8bitdo würde auch gern MFI-Support einbauen und das wäre von der Sache her auch absolut kein Problem, aber da macht sich Apple das wohl selbst ein wenig kaputt: MFI-Controller dürfen laut Lizenzbestimmung offiziell keine anderen Plattformen unterstützen. :rolleyes: So kann man die 8Bitdo Controller zwar auch unter iOS verwenden, aber nur in Spielen die iCade unterstützden. (icade war eine Art "Hack" für iOS-Controllersupport bevor Apple dann doch ein offizielles Framework geschaffen hat und wird leider von immer weniger Spielen unterstützt)
      "Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
      - Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell