Xbox Series X + Series S Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Auf der Switch spiele ich ganz selten nur noch, seit dem die beiden Xboxen in der Wohnung stehen. Eine PS5 habe ich noch nicht, werde ich dann aber nur für exklusive Spiele nutzen. Ich spiele ansonsten noch Magic the Gathering Arena, da kann man auch gut Zeit rein investieren ^^

      Druck verspüre ich nicht mehr, irgendwas "wieder rein holen" zu müssen, das war aber nicht immer so. Es ist eben nunmal ein Hobby und wenn ich für ein Hobby abzüglich aller Anschaffungskosten und Stromkosten keine 13€ übrig hätte, hätte ich wahrscheinlich echt andere Sorgen.

      Eine Wohnung miete ich auch, hocke da aber nicht 24/7 drin damit ich das Geld wieder rein hole. Okay ist ein komischer Vergleich da man eine Wohnung braucht, einen Gamepass nicht :)

      Ich habe aber auch andere Abos die ich mal mehr, mal weniger nutze. Ich habe zb noch Netflix was momentan nur meine Freundin nutzt, ich aber bezahle. Ich habe noch ein digitales Zeitungsabo und auch da lese ich nicht täglich sondern nur dann, wenn ich Lust drauf habe. Abos sind für mich quasi eine Art "Angebot" was ich jederzeit nutzen kann, aber nicht muss. Die Möglichkeit ist schon ein gewisses Geld wert. So eben mache ich es dann ja auch mit manchen Spielen, da mal kurz rein schauen und wenn es nix ist dann hat man trotzdem was neues gesehen.

      Ich lebe finanziell aber auch recht komfortabel, wir verdienen beide ganz gut, haben keine Kinder, keine anderen teuren Hobbies und so weiter. Insofern kann ich aus meiner Perspektive die gefühlt ewige Diskussion "um ein paar Euro" manchmal auch nicht nachvollziehen. Aber wie gesagt, meine Brille hat da auch einen starken rosa Ton.
      "Hesitate, and you lose" - Lord Isshin

      The post was edited 1 time, last by Captnkuesel ().

    • PatrickF27 wrote:

      Spielt ihr denn parallel trotzdem noch auf anderen Plattformen? Hat der Gamepass dazu geführt, dass ihr "Druck verspürt", dass ihr den monatlichen Preis auf jeden Fall mit Spielen auf der Xbox "wieder rein holen" müsst?
      Habs ja schon öfter erwähnt, bei mir ist es schon so. "Druck" ist wahrscheinlich der falsche Begriff aber es ist halt z.B. so dass ich schon plane was ich spiele so lange ich den GamePass habe. Ich lasse ihn auch nicht einfach so weiterlaufen oder wenn ich ein Abo laufen habe kaufe ich auch keine "nicht im GamePass enthaltene Games".
      Das liegt auch nicht daran dass ich es mir nicht leisten könnte, ich habe einfach keine Lust für etwas Geld auszugeben was ich nicht richtig nutze. Das gilt für GamePass genau so wie für alle anderen Streaming Abos die ich verwende.
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb
    • Da bin ich echt froh dass ich anders gestrickt bin und mir da deutlich weniger Stress mache :)

      Ich habe jetzt kanppe fünf Stunden Undermine gespielt und habe dabei nicht ein einziges Mal Druck verspürt das spielen zu müssen. So wie ihr das beschreibt klingt das auch eher nach Arbeit als nach Hobby. Warum sollte ich mir einen Plan machen wann ich was spiele, nur um die paar Euros zu "nutzen"? Wenn ich dann ein Spiel anfange und hinterher merke dass ich doch keine Lust mehr drauf habe dann spiele ich eben was anderes statt mir da Stress zu machen.

      Den Satz zum Fastfood Gamepass kann ich maximal halb nachvollziehen. Ja, man probiert Dinge aus und löscht die wieder, andere spielt man dafür viel länger als man dachte, und gibt den Spielen dann einen viel höheren Wert als vorher.
      "Hesitate, and you lose" - Lord Isshin

      The post was edited 1 time, last by Captnkuesel ().

    • Geht mir genauso, mache mir da absolut keinen Stress was aus dem GP fliegt und was drin bleibt. Hatte jetzt schon einige Games, die ich ohne GP wohl nicht angezockt hätte, damit wäre mir wohl auch die einen oder andere Perle entgangen. Ich spiel sehr viel Coop-Games und es ist einfach super im Freundeskreis sagen zu können, "Joa, das Game probieren wir jetzt einfach mal aus" und dann machts eben Bock oder nicht. Bei einigen Games hätte ich mich hinterher geärgert dafür extra Geld ausgegeben zu haben und bei anderen wiederum wäre mir ohne GP echt was entgangen.

      The post was edited 2 times, last by dsf ().

    • Captnkuesel wrote:

      Den Satz zum Fastfood Gamepass kann ich maximal halb nachvollziehen. Ja, man probiert Dinge aus und löscht die wieder, andere spielt man dafür viel länger als man dachte, und gibt den Spielen dann einen viel höheren Wert als vorher.
      Hier ging es mir weniger um probieren und löschen als vielmehr um das "Gesamtkunstwerk" Videospiel. Zu dem gehört für mich einfach auch ein Coverart, der Aufdruck auf der Disc/Cart, ein Text auf dem Backcover, im besten Fall eine Anleitung, vielleicht ein Soundtrack, ein Artbook. Aber vorallendingen eben die Möglichkeit auch nach Jahren den Griff zum Regal zu machen, das Game in der Hand zu halten und vielleicht in Erinnerungen zu schwelgen.
      Ich weiß, ist ein alte Leute Ding ;)

      The post was edited 1 time, last by PatrickF27 ().

    • Hmm, ich plane tatsächlich was ich spiele um (so gut wie möglich) zu garantieren dass ich die wenige Zeit die ich für das Hobby habe auch ein Game zocke welches mir gefällt. Ich spiele im Normalfall auch nicht mehrere Games gleichzeitig sondern nehme mir etwas vor und spiele das dann durch. Ich würde das auch nicht als Stress bezeichnen, so lnge ich den GamePass habe suche ich dort nach Games die für mich in Frage komme und spiele sie.
      Hätte ich keinen laufenden GamePass hätte ich bspw. sicherlich Resi VIII gekauft, da ich aber noch das laufende Abo habe warte ich damit bis es ausgelaufen ist und kaufe es dann. So lange brauche ich dann aber eben wiederum keinen GamePass...

      Bei mir hat es auch nichts mit Digital vs. Physikal zu tun, ich gebe einfach nicht gerne unnötig Geld aus.
      Hank von Helvete: "The ass is the most beautiful part of the human body, but still there is a lot of shit coming out of it"

      XBL Gamertag: bbstevieb

      The post was edited 1 time, last by bbstevieb ().

    • Ich lasse den Gamepass auch monatlich einfach durchlaufen, selbst wenn ich mal einen Monat habe, wo ich weniger den Gamepass nutze. Bisher muss ich aber sagen, dass sich der Kosten/Nutzen Faktor da definitiv lohnt. Und da ich mittlerweile auch das Playstation Plus Abo hab auslaufen lassen, weil ich da wirklich wenig online bin auf der PS4 und die jetzt mehr als Party Konsole für Singstar genutzt wird (Und ab und an nochmal ein Single Player Titel), machts mir nix aus, den Gamepass Ultimate zu zahlen, zumal für mich auch noch das eine oder andere gute PC Game dazu kommt. :)
      Twitch: twitch.tv/psmoke91
      --> Ich streame hier oftmmals für nexgam. As soon as possible auch bald endlich in HD.
    • Für mich hat sich der GamePass halt auch schon deutlich bezahlt gemacht, weswegen ich da wenig „Druck“ verspüre da im Monat mehr durchzuzocken.

      grade der schon erwähnte Vorteil bei Coop ist mir die 13€ wert.
      Zusätzlich xcloud und das gemeinsame Zocken mit der OneX meiner Freundin machen das ganze fast schon ein no-brainer, zusätzlich zu den vielen vielen GamePass Titel die ich zocke.
      “Tell people there's an invisible man in the sky who created the universe, and the vast majority will believe you. Tell them the paint is wet, and they have to touch it to be sure.”
    • Ich gehöre eher zur Non-Abo Fraktion, da ich bereits Prime / Crunchyroll / Creative Cloud und Co. im Abo habe, brauche ich das nicht auch noch im Gaming Sektor.

      Bin mal gespannt wann sich der Service für MS rechnet.

      Der EPIC Game Launcher schreibt ja im Moment auch nur rote Zahlen, daher glaube ich nicht, das der Gamepass beim aktuellen Preismodell genug einbringt.

      Evtl. pokert man ja mit marktführerschaft im Abo Bereich in den nächsten 3-5 Jahren.
      Meine Geräte : Sony Playstation 1,2,3,4 / Nintendo 64, DS, Wii, 3DS, Switch / Microsoft Xbox, Xbox 360, Xbox One / Sega Dreamcast / SNES Mini
      Zocke derzeit : The Last of Us - Part II (PS4 Pro) / The Witcher 3 - Wild Hunt GotY Edition (Xbox One)
    • SolidSega wrote:

      @Raziel82

      Hast Du Dir den Gamepasskatalog denn zuletzt mal so richtig angeschaut? Ganz offensichtlich nicht, denn es genügt ein Blick in den aktuellen Katalog, um Deine sämtlichen Argumente zu widerlegen
      Und auch Maniac...

      Ja habe ich, und ich sehe keine wesentliche Widerlegung zu dem was ich gesagt habe. Denn der Unterschied ist vielleicht die Sichtweise auf die Spiele. Und ganz besonders die Differenzierung Neuzugänge vs ständige Bibliothek. Ich habe zB nirgends gesagt das überwiegend 360 usw dazu kommt. Ich sagte das diese noch immer einen sehr großen Teil der ständigen konstanten Bibliothek ausmachen. Die Auswahl an dauerhaften One/X Titeln daher entsprechend geringer ist. Es kommen zwar monatlich One/X Spiele hinzu, gleichzeitig fallen andere aber auch wieder weg. Dieses wegfallen ist das schlimme. Das reduziert die Anzahl der potenziellen interessanten Titel. Und gerade die Spiele, welche konstant bleiben, sind eben ehr sehr alte Sachen.... und Indie, Indie, Indie. Und natürlich die MS eigenen Sachen, die alleine aber kein System stammen können. Wie die Ära One durchaus bewiesen hat, als sich viele von MS abgewandelter haben, weil nur noch die gleichen 3 Franchise in Endlosschleife kamen. Und sowas prägt das Bild des Gamepass doch sehr. Weil diese alten Sachen immer und jedes mal sofort ins Auge springen, die neuen Spiele wiederum ehr "gesucht" werden müssen. Der Kernpunkt der Aussage ist nunmal, das man nach längerer Zeit nur noch die Neuveröffentlichungen als interesssant hat, weil man die alten Spiele eben schon längst kennt, und sie daher hinten runter fallen. Die monatliche Gebühr also auch in Relation zu den Neuzugängen gesetzt werden muss.

      Auch betrachte ich die Masse an kleinen Indie Titeln nicht als ebenbürtige Titel zu Sachen wie Resi 8, Halo, usw... das ist wahrscheinlich der Hauptgrund für die unterschiedliche Sichtweise. Diese "kleinen" Titel, so begehrt sie bei manchen Leuten auch sein mögen, sind für mich einfach durch die pure Masse absolut inflationär und oft extremste austauschbar geworden. Seit 30 Jahren spiele und verfolge ich jetzt diese Art von Indie Produktionen, welche sich immer mehr im Kreis drehen. Diese "Branche" ist mittlerweile kommerzialisierter als ihr vermeintlicher Gegenpol. Den Stempel der künstlerischen und innovativen Spielen haben sie imo längst verloren, das trifft nur noch auf wenige Veröffentlichungen zu. Stattdessen kopiert man sich selbst, und dann wieder die Kopien. Rennt jedem kleinen Trend hinterher um dann den Markt zu überschwemmen. Mittlerweile schlimmer als bei den großen AAA Produktionen. Der ganzer Markt dieser kleinen Titel ist immer mehr dem 80er Public Domain entsprechend. Übersättigt, ermüdend, austauschbar, und zu sehr auf eine bestimmte Machart eingeschossen. Noch dazu sind die meisten dieser Spiele einfach ausgesprochen kurzweilig. Einiges auch Punkte die man auf die großen AAA Titel übertragen könnte, keine Frage, allerdings hat man dort tatsächlich noch mehr Evolution. Ein AAA von 2020 unterscheidet sich deutlich von einem 2005er Spiel. Aber ein 2020 Indie macht noch immer das gleiche wie ein 2005er. Ohne Zweifel haben sie ihre Berechtigung und sind eine gute Ergänzung zu Sachen wie Valhalla, Horizon, Gears, Forza, God of war,... Aber es fällt mir einfach extremst schwer sie ebenbürtig auf einer Stufe mit einem 60€ Titel wie God of War zu zählen, unabhängig deren spielerischen Qualität. Es gibt nur wenige Ausnahmen. Um das nochmal zu unterstreichen, ich möchte diese Spiele nicht als Spiele schlecht machen. Ich differenziere hier nur einfach klar diese beiden "Gruppen" und freue mich über einen neuen Indie im Gamepass entsprechend weniger als über ein neues Yakuza. Viele Indies im gamepass haben immer diesen "Lückenfüller" Beigeschmack und mittlerweile stellen sie den Hauptteil der Neuzugänge. Machen den Gamepass mehr zu einem Apple Arcade/ Google Play Gegenstück und weniger zu einer Repräsentation der Kern XBOX Spielbibliothek.


      Wenn ich von den Spielen die alten Classic/360 abziehe, genauso die Indie, dann reduziert sich die Zahl der Titel doch deutlich. Und wenn man dann eben schon länger dabei ist und nicht erst seit gestern spielt, kennt man die gebliebenen Spiele schon sehr sehr lange... und es bleiben eigentlich nur die Neuzugänge im Monat, welche wirklich interessant sind. Es ist ja nun nicht so das jeden Monat 100 neue reguläre Spiele auf der One/X veröffentlicht werden. Schon da ist die Auswahl eingeschränkt, und es gibt immer mal Monate wo für einen selbst nichts interessantes kommt. Und der gamepass wiederum verstärkt dies noch, weil er an Neuzugängen eben nur eine kleine Auswahl der Gesamtveröffentlichungen bietet. Mag man dann wie ich eben aufwändigere Spiele, und sucht kein Deaths Door und ähnliches, bleibt wenig übrig. Schon bei Netflix, Prime usw gibt es viele Leute, die jammern das kaum noch etwas gutes neues kommt. Auch hier im Forum wie man oft nachlesen kann. Was insofern halt auch "Quatsch" ist, weil dort massig neues im Monat erscheint, insbesondere gerade im Vergleich auch zum gamepass. Daher schon lustig wenn die gleichen Personen einerseits den gamepass verteidigen, andererseits nebenan gegen Netflix jammern. Aber das Problem ist das gleiche, was auch der gamepass nach einer gewissen Nutzungszeit hat. Dann ändert sich die Sicht auf die Bibliothek. Wo man in der ersten Zeit noch erschlagen von der großen Auswahl sein mag. Reduziert sich irgendwann der Fokus auf die Neuzugänge, welche wiederum nach persönlichen Vorlieben gefiltert werden.

      Und wenn Stardragon wieder eine Aussage konstruiert, wie ich hätte gesagt das die "One" Titel für 1-2€ auf Rebuy zu haben sind, dann ist das nur zum Augen rollen. Weil nichtmal ansatzweise das was ich geschrieben habe. Oder gibt es 20 Jahre alte One Titel ? Und macht es Sinn diese zu nehmen wenn ich zuvor von entsprechend alten Sachen schrieb ?
    • Es ist vollkommen okay, wenn Dir der Game Pass nicht zusagt. Aber Deine Argumente waren und sind eben leider fadenscheinig. Deine Ausgangsthese war, dass der Game Pass "zu 90% aus Uralt Spielen" bestünde. Das ist nun einmal großer Quatsch, selbst wenn man auch 2-3 Jahre alte Spiele schon als uralt bezeichnen möchte. Ferner hattest Du geschrieben: "Am Ende bleiben die One/SX Spiele, in sehr geringer Zahl, als richtige Neuzugänge. Nicht selten auch B/C Liga Titel." Auch das ist eben großer Quatsch, weil bei den neuen GP-Releases neue(re) Spiele eben die Regel und nicht die Ausnahme sind. Spätestens durch die Integration von EA Play und Bethesda ist zudem die AAA-Dichte enorm hoch. Die von Dir angesprochene Yakuza-Serie ist z.B. mit all ihren Hauptteilen komplett vertreten. Auch Judgment wird, glaubt man den Gerüchten, demnächst Teil des Abos werden.

      Natürlich ist es so, dass der Reiz bei intensiver Nutzung etwas nachlässt. Das liegt in der Natur der Sache. Ich denke aber, dass Microsoft das schon nahezu optimal regelt - und zwar sowohl qualitativ als auch quantitativ. Das Angebot ist extrem gut und vielseitig kuratiert. Es ist praktisch jedes Genre hochwertig und auch mehrfach abgedeckt.

      Jrpgs sind zum Beispiel gerade mit Dragon Quest XI, Tales of Vesperia, Final Fantasy X/X-2, Final Fantasy XII, Octopath Traveller und Yakuza: Like a Dragon abgedeckt. Viel besser geht es nicht.

      Sportspiele sind mit den jeweils aktuellen EA-Titel vertreten (Madden, NHL, Fifa). Hinzu kommen NBA 2k21, MLB The Show, das aktuelle PES, der aktuelle Football Manager usw. Auch hier geht es eigentlich nicht besser.

      Das könnten wir jetzt mit beinahe jedem Genre so machen. Spätestens da sollte Dir auffallen, dass Deine Argumente hinsichtlich der Game Pass-Bibliothek schlicht und ergreifend nicht zünden...

      :)

      The post was edited 1 time, last by SolidSega ().

    • Man muss auch noch festhalten, dass die 360 (und Xbox Classic) Spiele, die einen "sehr großen Teil der ständigen konstanten Bibliothek" ausmachen aktuell genau 37 Games umfasst inkl. der paar Doppelungen durch Rare Replay.

      Laut Game Pass Anzeige befinden sich dabei aktuell insgesamt 318 Titel im Game Pass Ultimate. ;)

      Ich bin von dem Angebot nach wie vor begeistert. Und wenn ausgerechnet ein Spiel aus dem Abo verschwindet, dass ich gerne zocken würde, habe ich ja auch weiterhin die Option mir das Spiel regulär zu kaufen. In der Regel sind die Games, die gestrichen werden ja auch für ein paar wenige Euro erhältlich.


      Now on Tumblr! Share - Like - Follow me

      Foulon is going abroad
    • @Raziel82
      Zum Augen rollen ist eher, wie Du wieder selektiv auf einzelne Aussagen einschießt und ganze Passagen ausblendest. Diese hier, um genau zu sein

      Stardragon wrote:

      Selbst, wenn man die XBox Classic oder 360-Spiele sich anschaut, sind die für 1-2€ fast alles alte Sportspiele, von denen nicht mal eine Hand voll in der BC und damit auch nicht im GP sind.

      Genau genommen war die folgende Aussage von Dir schon Unsinn, da der Gamepass überwiegend aus XBox One Titeln besteht, die keine 20 Jahre alt sind.

      Raziel82 wrote:

      Schaut man sich den gamepass an, besteht er zu 90% aus Uralt Spielen, welche Sammler schon seit 20 Jahren im Regal stehen haben, und Neulinge ehr abschreckend als interessant finden würden.

      Ansonsten war da nichts konstruiert, ich hatte Deine Formulierung "Noch dazu" missverstanden. Kann man nämlich auch so verstehen, dass über die 20 Jahre alten Titel hinaus noch dazu weitere Titel kommen, eben die One Titel. Mea Culpa. Darfst Du drauf rumreiten, aber nur, wen Du auch Bezug auf meine Aussage mit den Classic und 360 Spielen nimmst ;)
      Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
      twitter.com/DracoAstra

      Aktuelle Erhebung Nintendo Switch Joycons und Drift bzw. kein Drift (Klick mich)
      Wer mit eingepflegt werden will, bitte einfach im Thread schreiben und mich erwähnen.

      The post was edited 1 time, last by Stardragon ().

    • Ich bin kein wirklicher Gegner der Gamespasses und ich sehe die Sache so: Wer verdammt viel schon gespielt hat ist vielleicht von einigen Sachen nicht mehr so begeistert. Dazu kommt das man bei zu viel Auswahl auch mal gesättigt sein kann. Da ist bei Netflix und Co leider auch so. Wenn man wirklich alles was man schon gespielt hat abzieht und dann noch davon alles mit dem man einfach nicht warm wird dann bleibt vielleicht am Ende wirklich nicht mehr viel übrig. Dazu kommt noch, dass man nicht immer weiß wie lange da etwas im Pass bleibt und wenn man etwas wirklich zu Ende spielen will dann kurz bevor es aus dem Pass geht unter Druck gesetzt werden könnte.

      Was das Kopieren der Spieleideen angeht kann ich die gut verstehen die sagen man braucht nicht das 100. Spiel was nach sehr sehr ähnlichem Konzept funktioniert. Indies würde ich nicht alle über einen Kamm scheren. Da gibt es die kleinen Indies die von sehr wenigen Leuten gemacht werden und dann die größeren die von einem nicht gerade kleinen Team erstellt werden. Davon ab was sind Indies? Spiele oder Hersteller die ihre Spiele ohne große Unterstützung erstellen und auch das Geld alleine Aufbringen? Spiele und Hersteller die eigene Ideen haben und dann nur auf den letzten 30 - 40 % des Weges sich einen Partner holen der ihnen etwas Geld gibt? Ich weiß das Thema hatten wir schon mal aber ich weiß nicht mehr was dabei raus kam.

      Das Thema ist aber auch hier nicht ganz richtig. Vielleicht sollte wir dazu wo anders ausführlich Diskutieren.
      Have Fun and Chill out. Chaos head
      PC zur Konsole mutieren lassen und dann an den TV Extra Thema für 108 Sterne aber auch jeden der da zu Hilfe braucht.
      Good Old Games Meldungen + Infos + Sales
    • Es gibt sicherlich schon so einige, die sich nur schwer beeindrucken lassen. Vllt lasse ich mich auch zu leicht beeindrucken, aber bei mir macht sich bei den Games, die ich spiele kein "boa langweilig" breit. Mag sein, dass sich Games im selben Genre schon so gleichen, dass man es nicht mehr sehen kann und dann maximal nur noch seiner Lieblingsserie nachgeht.

      Ich hab ja z.b. nicht mit 360 oder PS3 angefangen, weil mir Nintendo öde wurde(im Gegenteil, Nintendo Games sind immer noch der Center meines Videospiel Interesses), sondern weil es eben auch gute Games woanders gibt, die es nicht für eine Nintendo Konsole gibt.

      Ob da dann der Gamepass nun 100 oder nur 10 Games drin hat, ist da nicht die frage sondern, wieviele Games man wirklich mit Interesse länger spielen will. Ich kann den Aspekt schon sehr gut verstehen, wenn man dann in 50 Games erstmal reinspielt, bis was hängen bleibt und Auswahl ist ja erstmal was gutes. Wobei dann auch die Frage aufkommen kann, ob man überhaupt noch groß überrascht werden kann, oder ob man nur eine übertriebene Vorstellung hat, wie ein Game sein sollte.
      Daher kann ich auch verstehen, dass sowas wie Gamepass auch zu ner Art "Fastfood" für Games mutieren kann. Viele Games, aber kaum etwas dabei, auf das man jetzt so richtig(und lange) bock hat (und deswegen suchen muss). Bei meinem Backlog macht sich da weniger die Frage breit, auf was ich jetzt bock haben, sondern eher in welcher Reihenfolge ich die Games spielen will :D (weil Bock hab ich auf alles, sonst hätte ich sie nicht gekauft ^^ )

      Und auch wenn ich der ewig gestrige bin, tut es manchmal richtig gut, neben dem Last Gen Stuff auch mal ältere Games zu spielen, die man dann für das was sie sein wollen, loben kann. Z.b. spiele ich aktuell Maximo Army of Zin und für ein PS2 Game, sieht es richtig gut aus und spielt sich super (wobei man sich an die Kamera gewöhnen muss, da die Steuerung links/rechts invertiert ist, was aber eher daran liegt, dass in modernen Games dafür eine Option zum wechseln existiert :D )
    • @Undead
      So oder so ähnlich kann man das auch sehen.
      PS2 Spiele ich nicht mehr aber das auch hauptsächlich da ich keine wirklich noch wohl 100 % lauffähige PS2 habe und ich keinen Retro TV mehr besitze, leider. Die Spiele an sich sind aber zum Teil echt gut und wenn mal älter zwischen dem ganzen modernen Kram einlegt kann schon viel Sapß bei rum kommen. Wenn man nicht nur auf Grafik schaut machen manchmal ältere Spiele verdammt viel her. Sie haben ihre Macken und sind aus heutiger Sicht manchmal echt so neija aber wenn man sich darauf ein lässt können die einen von Anfang bis Ende Fesseln. Schade das Sony nicht mehr da angesetzt hat wo sie mit der PS2 waren. Verdammt viele japanische Spiele und man merkte noch wie viel Spaß es denen wohl machte das alles zu unterstützen. Vielleicht muss denen mal wer auf die Finger hauen und sagen, wenn es von den Freigabestellen eine Freigabe bekommt und nichts bedenklich ist dann raus mit dem Zeug minus dem was echt derb an der Grenze ist.

      So ähnlich ist das auch mit Filmen, Serie und dabei egal ob Real oder Cartoon/Zeichentrick. Dort schaue ich gerne alte Serien im Cartoon/Zeichentrickbereich. Die haben oft einen wirklich andern Charm.
      Have Fun and Chill out. Chaos head
      PC zur Konsole mutieren lassen und dann an den TV Extra Thema für 108 Sterne aber auch jeden der da zu Hilfe braucht.
      Good Old Games Meldungen + Infos + Sales