Das Coronavirus - Diskussions-Thread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ignorama wrote:

      generell sind wir was Schulen und Digitalisierung angeht vorsintflutlich. Da haben weder die Lehrkräfte das nötige know how, noch die Schulen das nötige Equipment
      Hey, immerhin sind wir besser als Ungarn und Japan.
      tagesspiegel.de/politik/im-int…r-moldawien/26228262.html
      Was die Internetgeschwindigkeit angeht, haben wir uns sogar verschlechtert, von Platz 25 in 2019 auf Platz 27 in 2020:
      techbook.de/news/19-laender-sind-schneller-online
      Und wenn man mal mobiles Internet braucht, geht man am Besten über die Grenze (egal welche, alle unsere Nachbarn haben besseres mobiles Internet):

      smartdroid.de/im-eu-vergleich-…e-handynetze-weit-hinten/

      Die Probleme sind die gleichen, die wir auch aktuell mit Corona haben, unsere Politiker fahren seit Jahren (teilweise seit Jahrzehnten) schon auf Sicht, versprechen bewusst Dinge die sie nicht einhalten (können) und fahren alles voll gegen die Wand. Ist übrigens unter Anderem auch bei der Bundeswehr, dem Straßennetz, der Bahn, dem Stromnetz... so.

      Zum Glück macht die AfD aktuell auch nur Mist, sonst hätte ich wirklich Angst vor der Bundestagswahl im Herbst.

      So, weg von der Politik, bevor das hier zu politisch wird. Wir haben aktuell auch Probleme bei uns, ich hatte am Freitag ganze drei Anrufe, was bei telefonischem Kundensupport eher suboptimal ist. Ich hoffe, mein Kollege und ich haben nach Ostern wieder mehr zu tun, sonst wird es bei uns auch ziemlich dunkel.
      Mein Kopf ist wie mein Browser. 15 Tabs offen, davon sind drei eingefroren und ich hab keine Ahnung, wo die Musik herkommt.
    • Und schon fast jede Woche neue Schlagzeilen für Astra
      Auch Vivantes und Charité weiten Impfstopp für Astrazeneca aus
      30.03.21 | 15:45 Uhr
      Die Berliner Charité und die Vivantes-Kliniken stoppen alle Impfungen bei unter 60-Jährigen mit Astrazeneca. Zuvor waren bereits Astra-Impfungen für alle weiblichen Beschäftigten unter 55 ausgesetzt worden. Man folge damit Anordnungen der Gesundheitssenatorin.
      Nach den Berliner Impfzentren stoppt nun auch die Berliner Universitätsklinik Charité bis auf Weiteres alle Impfungen bei unter 60-Jährigen mit dem Impfstoff des Herstellers Astrazeneca. "Wir werden uns der Ankündigung von Frau Kalayci anschließen", teilte Charité-Sprecherin Manuela Zingl am Dienstag mit. Dem Vorgehen schließt sich auch der Klinikbetreiber Vivantes an, wie eine Sprecherin am Dienstag sagte.
      Zunächst hatte die Charité die Impfungen nur für Frauen unter 55 gestoppt. "Dieser Schritt ist aus Sicht der Charité notwendig, da in der Zwischenzeit weitere Hirnvenenthrombosen bei Frauen in Deutschland bekannt geworden sind", sagte die Sprecherin der Klinik, Manuela Zingl, am Dienstagvormittag. Zuvor hatte der Tagesspiegel berichtet.
      rbb24.de/panorama/thema/corona…en-ausgesetzt-frauen.html
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.
    • Ich persönlich bin froh nächste Woche endlich mit Biontech Pfizer geimpft zu werden (berufsbedingt).

      Mein Papi ist allerdings Blutwäsche, Schlaganfall und Herzinfarktpatient aber erst 67.... er wird wohl noch Monate warten müssen. Gerne würde ich ihm meine Dosis übertragen. Aber das geht leider nicht...
      (>^.^)> life is beautiful - la vita è bella - la vida es bella - la vie est belle - das Leben ist schön - het leven is mooi - livet er smukt <(^.^<)

      Ich kann dem Tod gelassen ins Auge sehen, ich bin älter als Kurt Cobain
    • James McNulty wrote:

      So, dann also doch Sputnik V auf meine AstraZeneca-Erstimpfung. Zum Glück nehme ich nicht die Pille...
      Das halte ich für sehr unwahrscheinlich, außer Sputnik V wird noch während des 12 Wochen Fensters zwischen Erst- und Zweitimpfung zugelassen und eignet sich auch für die Zweitimpfung nach einer Erstimpfung mit Astra. Fragen die eine Impfkommission bis Ende April für 2,2 Mio unter 60-Jähriger klären muss, die spätestens ab Anfang Mai ihre Zweitimpfung brauchen. Es wäre ja witzig wenn es nicht so traurig wäre. In weniger zivilisierten Ländern hätte das Militär die Regierung wohl schon ausgetauscht. :S
      :schimpf: walfisch :schimpf:
    • James McNulty wrote:

      Maniac555 wrote:

      James McNulty wrote:

      So, dann also doch Sputnik V auf meine AstraZeneca-Erstimpfung. Zum Glück nehme ich nicht die Pille...
      Ist das bei dir schon entschieden?
      Nein, ich übe mich nur in Zynismus. Langsam wird es echt bizarr, hier in Absurdistan.
      Ich war schon verwundert, aber ja. Es nervt.
      “Tell people there's an invisible man in the sky who created the universe, and the vast majority will believe you. Tell them the paint is wet, and they have to touch it to be sure.”
    • Wurde inzwischen als System-relevant eingestuft (klar, ohne mich könnte das Imperium nicht existieren) und habe morgen (1. April) meinen ersten Impftermin. Zweitimpfung dann ca. 6 Wochen später (14. Mai).

      Es gibt keine Impfauswahl, d.h. man selber kann nicht darüber befinden, welchen Impfstoff man gespritzt bekommt; bestenfalls kann man eine Impfung verweigern, wovon ich aber in diesen hochinfektiösen Zeiten abraten würde. 8)

      Für Astra bin ich noch zu jung :P (Astra darf nach neuesten Regelungen nur an ab 60jährige verabreicht werden). In meinem Fall kämen demnach also nur Biontech oder Moderna in Betracht. Weitere Impfstoffe (z.B. Johnson & Johnson) sind aktuell noch nicht verfügbar.

    • Honigdieb wrote:

      Bei dem Astra hab ich auch ein schlechtes Gefühl. Dann viel Erfolg beim Impfen.
      Ich hätte auch Astra genommen, wenn nix Anderes dagewesen wäre. Denn irgendeine Impfung ist immer noch besser als gar keine.

      Mach das auch nicht ausschließlich für mich, sondern auch deshalb, weil ich keine anderen Menschen in meinem Umfeld gefährden will. Denn ich könnte eine COVID 19-Ansteckung eventuell noch relativ leicht überstehen. Doch was, wenn ich mit Älteren oder Kränkeren zusammen käme und diese womöglich anstecken würde?

      Impfungen sind IMO der einzig effektive Weg aus diesem ganzen Desaster. Vorausgesetzt natürlich, sie wirken und werden von der breiten Masse in Anspruch genommen. Sonst geht diese Hängen-und-Würgen-Lockdown-Soße noch bis in alle Ewigkeit weiter. Und darauf habe ich so langsam keinen Bock mehr.

      :(