[PC/PS4/XBO/SWI] Alex Kidd in Miracle World DX

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mein persönlicher Gamebreaker: Der Bosskampf im ersten Schloss, das ist einfach nur ein Oberwitz. Nicht nur das der Boss plötzlich 12 statt 3 Schläge braucht um besiegt zu werden, er wirft auch noch riesige Blasen die einen bei Kontakt direkt umbringen. Keine Ahnung warum man den Boss so extrem schwerer machen musste. Der Bosskampf im Level danach ist genaus Grützen, es fallen Meteroiten vom Himmel denen man ausweichen muss, nebenbei wirft der Boss Schuriken und benötigt erneut 12 Schläge. Ab dem Schloss habe ich den Unendlich Leben Modus aktiviert, ich wollte es eigentlich ohne durchspielen, aber bei solchen Gamebreakern ist das absolut unmöglich, noch dazu das man ja beim Gameover alle Items verliert.
    • Brutal schwer ist es halt trotzdem nicht, an manchen Stellen halt sehr unfair. Ich sehe da aber schon noch ein Unterschied. Habs jetzt auch durchgespielt. Tatsächlich war der Janken der Große noch mit der einfachste Boss, weil der noch im Grunde das gleiche macht wie im Master System Teil. Die anderen Bosse drehen übelst ab und er wirft wie im MS-Teil seine Bällchen und man hat sogar ein Safe-Spot, im Gegensatz zum Boss davor.

      Für mich sind halt alle Bosse ab dem Schloss einfach Gamebreaker und haben auch nix mehr mit den Original zu tun.

      Was übrigens das Spiel trotzdem nicht Brutal schwer macht, man kanns dank unendlich Leben trotzdem relativ easy durchziehen.

      The post was edited 1 time, last by dancle ().

    • Ich würds halt im aktuellen Zustand eher als "Reimagine" als Remake bezeichnen, leider haben die Entwickler bei den letzten Bosskämpfen zu viel eigenes reingebracht, anstatt diese so zu lassen wie sie sind und das Spiel damit unnötig unfairer gemacht, als es hätte sein müssen.

      Wirkt auf mich wieder mal nach typischer Spielzeit strecken, jedemals die Level von vorne anzufangen, gerade später die Schlosslevel frisst nämlich ordentlich Zeit weg. Derweile hätte es dieses Spiel nicht wirklich nötigt gehabt.

      Der Klassikmodus ist übrigens auch nicht 1:1 zu das Original Spiel, einfach mal den Spaß machen und sich im ersten Level bei den eingesperrten Drachen reinstellen, beim Mastersystem Original kann man darin stehen, in diesem Teil bringt einen der Drachen um, weil seine Hitbox zu weit unten ist.
    • Flat Eric wrote:

      Ziemlich vernichtendes Review von NintendoLife... 5/10...
      PushSquare: 4/10
      GamingTrend 4.5/10


      Hit-Boxen und Steuerung sollen schlecht katastrophal sein. :(


      Auje, wie konnte das nur so verbockt werden??? <X
      Ich habe das Spiel jetzt zweimal durchgespielt (Xbox und Switch) und japp, ist halt definitiv so. Die Hitboxen sind lächerlich, teilweise steht ein Gegner nur neben dir und du stirbst sofort. Gerade bei Bosskämpfen sehr nervig und man kann bei den Bosskämpfen nicht immer sehen wann ein Gegner reagiert, d.h. man muss teilweise raten wann ein Gegner jetzt zuschlägt, stehen bleibt oder wegläuft.

      Steuerung liegt daran dass das Spiel keine Coyote-Time hat, d.h. ein Sprung ist ein Sprung und kann nicht mehr korrigiert werden, Dinge die seit über 20 Jahren in Plattformern üblich sind, gibt es in diesem Spiel nicht. Gerade das führt zu extrem vielen ungewollten Toden und natürlich zu Frust.

      Ich kann halt nicht einen Plattformer bauen, der die Steuerung von vor 35 Jahren hat und dann hoffen das die Leute das immer noch gut finden.

      Gut, ich als verblendeter Fanboy finds halt trotzdem gut, wenn auch teilweise frustig und unfair, trotzdem mag ich das Spiel irgendwie.

      The post was edited 1 time, last by dancle ().

    • Für mich ist erst einmal klar: Abbestellt. Das ist nichts, was ich zum Release zum vollen Preis benötige, da warte ich, ob die Entwickler überhaupt noch Kapas haben, z.B. die Hit-Boxen anzugehen. Gegen die Steuerung kann man kaum was sagen, die war damals schon "gewöhnungsbedürftig". Ich habe es erst letztens wieder gespielt (und Teil 2 und 3, Fan-Makes) und das nervt halt. Gut, da wäre es irgendwie nett, Dinge aktueller zu gestalten, aber ok. Nur das mit den Hit-Boxen geht wirklich gar nicht. Das ist essentiell, damit ein Spiel funktioniert und war früher ja schon unglaublich nervig, wenn es Spiel hier geschludert hat.

      Schade, aber ich verzichte erst einmal.
    • Reviews hin oder her: es gibt auch genügend, die das Spiel durchaus positiv bewerten. Letztendlich ist das Spiel für mich ein Fan-Service und fand das Original schon bockschwer, da sind Neuerungen/Verschlechterungen verkraftbar.

      Was mich am meisten ärgert sind die vielen Rechtschreibfehler in der deutschen Version :thumbdown:
    • Qoo wrote:

      Reviews hin oder her: es gibt auch genügend, die das Spiel durchaus positiv bewerten. Letztendlich ist das Spiel für mich ein Fan-Service und fand das Original schon bockschwer, da sind Neuerungen/Verschlechterungen verkraftbar.

      Was mich am meisten ärgert sind die vielen Rechtschreibfehler in der deutschen Version :thumbdown:
      Nicht nur Rechtschreibfehler, manche Fehler sorgen dafür dass der Plot so nicht hinhaut, der Affe ist im Wald sagt: "hingefallen", was totaler Quatsch ist, das gesuchte Wort war "reingefallen", was er auch im Englischen sagt.

      Mich wundert halt, dass das Spiel irgendwie wirkt, als hätte man zum Schluss Stress gehabt, derweile wirkte es schon letztes Jahr so ziemlich fertig. Wie halt der Reviewer von Nintendo-Life so schön gesagt hat, am Ende hat entweder Zeit, Geld oder Beides gefehlt, um den letzten Schliff zu geben.

      In der Switch-Version fehlt im Abspann das ß bei "Großen", stattdessen ist dort nur ein Kästchen, ob das bei anderen Versionen so ist, weiß ich nicht.

      Extrem Frustig und beim Original-Spiel nicht so ist, das man beim GameOver alle nicht Story-relevanten Items und das komplette Geld verliert, u.a. den Gedankenles-Ball vom Vulkan, wo man im das Schere-Stein-Papier Spiel der Gegner sieht. Das ist extrem ärgerlich und bei der aktuellen Steuerung leider so ziemlich unvermeidbar, das man irgendwann ins Gras beißt.

      The post was edited 2 times, last by dancle ().

    • Ja das stimmt, das beeinflusst schon etwas das Feeling. Das "ß" scheint generell zu fehlen, bei "Die Inser St. Nurari" ist es mehr als ein schlechter Übersetzungsfehler :facepalm:

      Auch unsympathisch: gestern bei einem Amateur Youtuber im Live-Stream mit 6 Zuschauern war Hector Toro (Concept Art und Character Design), der den Stream verbieten wollte, weil es angeblich gegen das Embargo verstößt. Als die anderen ihn aufgeklärt haben, dass er die SE wie viele andere bereits von SEGames.com zugeschickt bekommen hat, hat er den Stream komentarlos verlassen.

      The post was edited 1 time, last by Qoo ().

    • Das Remake leidet an dem selben Problem, wie Wonder Boy Returns Remix. In 60hz unsauberes Scrolling, was sich am PC immerhin mit Monitor auf 50hz beheben lässt. Kann man auf Konsole aber vergessen... hab somit meine Pre-Order gecancelt.
      Beim Zeitschriften lesen tu ich unheimlich gern kacken
    • Ehrlich gesagt fand ich es nicht so schlecht, nachdem ich die Demo auf Steam gespielt habe. Mich hat nur der grelle Bloomeffekt gestört. Vom Gameplay etc. war ich nicht enttäuscht. Ist auch nicht so lange her, dass ich das Original gespielt habe.
      Switch Freundschaftscode: SW-5590-8174-8227

      Steam: infernogott

      Uplay: uncle_jam
    • Was mir wirklich sehr gefallen hat:

      - neue Grafik
      - die neu eingebauten Level
      - Umschalten zwischen neuen und "alten" Grafikmodus
      - Collectables im Spiel

      Meine größten Kritikpunkte:
      - Steuerung ist absichtlich auf alt getrimmt ohne genau zu wissen wie das eigentlich im Original Spiel war, was häufiger als es sollte zum Tod führt
      - Bossfights sind absichtlich schwerer gestaltet, was sehr oft gerade am Anfang zum Game Over führt
      - Die Übersetzung egal ob Deutsch oder Englisch ist grottig und wirkt "hingerotzt"
      - Zwang zum Durchspielen, ehe man zum Klassikmodus kommt
      - Klassikmodus ist nicht das Original Spiel, sondern ebenfalls eine Interpretation der Entwickler und echt in einen mega winzigen Fenster
      - Verlieren sämtlicher Gegenstände und Geld beim Game-Over, selbst so nützliche Dinge wie der Telepatie-Ball


      Insgesamt mag ich das Spiel, aber es wirkt alles so absolut unrund, da hätte echt viel mehr draus gemacht werden können. Auch sind die zusätzlichen Features im Spiel halt wirklich sehr wenig, der Klassikmodus ist wirklich nicht der Rede wert, schon gar nicht weils nicht das Original Spiel ist und Boss-Rush, wers braucht. Außerdem frage ich mich was in den einem Jahr zwischen Anküdigung und Release passiert ist, viel scheints nicht zu sein. Wenn man bedenkt dass das Spiel ja schon jahrelang davor als Fanprojekt angekündigt war, wirkt das alles hier irgendwie einfach sehr dünn und gerade so genug für die Fans.

      Jeder der nicht absoluter Hardcore-Fan ist, kann sich das Spiel wirklich sparen oder zumindest auf Patches warten bzw. einen Sale. Im aktuellen Zustand würde ich eher die Sega Ages Version vom Spiel empfehlen.

      Ich bin auch nicht ganz schlüssig was die Entwickler eigentlich mit dem Spiel machen wollen, auf der einen Seite sagen sie eindeutig das es kein 1:1 Remake sein soll, auf der anderen Seite versucht man 1:1 die Steuerung nachzubauen. Na was denn nun? War der Plan ein neues Spiel mit schlechter Steuerung zu bauen, das wäre ja nun wirklich mehr als absurd.

      The post was edited 1 time, last by dancle ().