[SWI] Metroid Dread

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • wurde nicht zu Beginn der Wii U Amiibo Ära von Nintendo mal gesagt, dass auch verschiedene Varianten des gleichen Charakters die selben Funktionen besitzen (also jeder Mario oder Link Amiibo sollte das gleiche freischalten)?

      Würde dann der Smash Samus Amiibo nicht die gleichen Funktionen in den Spielen zu Samus Returns und Metroid Dread freischalten, wie die jeweilig parallel erschienenen Samus Amiibo? Habs noch nicht ausprobiert, würde mich aber mal interessieren.

      ~ MfG Smart86 ~
      >> mein Verkaufsthread <<
      >> mein 18er Verkaufsthread <<
      Switch: SW-1895-3808-4484
      Xbox Gamertag: Smart1986
    • Ne leider nicht. Das kommt auf den Code an, der für jede Amiibo Individuell ist und wenn dann ein Code für eine bestimmte Sache da ist, dann geht dies nur mit dieser Amiibo.

      Beispiel: Hyrule Warrior kann man jede Amiibo benutzen, um täglich 5x Random Items zu bekommen. Nur die Zelda Amiibo schalten dabei neue Waffen frei.

      Bei Metroid Samus Return konnte somit nur der Squishy Metroid Amiibo den Hard Fusion Mode(schwerer als hard) freischalten:

      nintendo.com/amiibo/games/detail/metroid-samus-returns-3ds/

      Mich wundert dabei auch nichtmehr, wenn sich andere diese NFC Chips mit den Amiibo Codes beschreiben und so günstiger die Sachen freischalten lassen. Aber die meisten sammeln Amiibo ja nicht wegen der Funktionen, daher ist doch nur eine alternative Option. (über die sogar ich mal nachgedacht hatte für bestimmte Amiibo Funktionen in nem Game)

      Der Preis von Metroid Samus Return ist ja gestiegen, aber ne Zeit lang, kostete der Squishy Metroid mehr als das Game :huh:

      The post was edited 1 time, last by Undead ().

    • hatte bei Hyrule Warriors denn nicht auch jeder Link Amiibo die Funktion eine Waffe für Link freizuschalten bzw. konnte man nicht nur einen Link pro Tag scannen? Bei Metroid Samus Returns ist mir schon klar, dass die Funktion des Metroid Amiibos eben auch nur dieser hatte.
      Es gab dort aber auch einen Amiibo von Samus in anderer Pose. Hatte der wirklich andere Funktionen freischalten können, wie der Smash Samus Amiibo?

      ~ MfG Smart86 ~
      >> mein Verkaufsthread <<
      >> mein 18er Verkaufsthread <<
      Switch: SW-1895-3808-4484
      Xbox Gamertag: Smart1986

      The post was edited 2 times, last by Smart86 ().

    • @Undead
      Das das verschiedene Serien sind ist mir bekannt. Ich weiß aber noch, wie Nintendo sagte, dass der Smash Mario Amiibo exakt dieselben Funktionen bietet wie der Mario Amiibo aus der Super Mario Collection. Und wenn ich mich recht erinnere, dann sollte das auch für andere Amiibo Figuren gelten, die in unterschiedlichen Serien erscheinen. Deshalb ja meine Frage, ob der Smash Samus Amiibo nicht dieselben Funktionen hat. Kann es gerade leider nicht testen, da ich die Amiibo bei meinen Eltern gelagert habe.

      ~ MfG Smart86 ~
      >> mein Verkaufsthread <<
      >> mein 18er Verkaufsthread <<
      Switch: SW-1895-3808-4484
      Xbox Gamertag: Smart1986
    • Da die Amiibo mal wieder an Gegenstände im Spiel gekoppelt sind, wird das Ganze wieder sehr uninteressant für mich. Bei SM Odysse hab ich es mir gefallen lassen, um meiner Tochter es leichter zu machen. Bei M2SR hab ich die Figuren nur in die Vitrine gestellt (ungeöffnet), aber auch die Special Edition nie angeschaut. Bei Dread geht der Käse jetzt weiter...Dann verzichte ich lieber ganz. Diese Geldmacherei geht mir ziemlich auf den Sack. 60€ sind schon nicht wenig, dann nochmal 30€ dazu...Vielleicht noch einen Spieleberater und man hat (ja, ich rechne noch um) 200,-DM auf den Tisch gelegt. Da vergeht mir persönlich die Lust am Hobby.
      4K Gaming. 4K Netflix. 4K Heimkino.

      Iron Maiden Pro Flipper
    • Switch64 wrote:

      Da die Amiibo mal wieder an Gegenstände im Spiel gekoppelt sind, wird das Ganze wieder sehr uninteressant für mich. Bei SM Odysse hab ich es mir gefallen lassen, um meiner Tochter es leichter zu machen. Bei M2SR hab ich die Figuren nur in die Vitrine gestellt (ungeöffnet), aber auch die Special Edition nie angeschaut. Bei Dread geht der Käse jetzt weiter...Dann verzichte ich lieber ganz. Diese Geldmacherei geht mir ziemlich auf den Sack. 60€ sind schon nicht wenig, dann nochmal 30€ dazu...Vielleicht noch einen Spieleberater und man hat (ja, ich rechne noch um) 200,-DM auf den Tisch gelegt. Da vergeht mir persönlich die Lust am Hobby.
      Dann mußt Du die Inflation auch rausrechnen, dann biste wieder bei 100,- DM und somit günstiger als ein SNES Modul @_@
      Meine Sammlung

      Make it REtAiL, or it does not happen!!!
    • Larry-Koopa-82 wrote:

      Wer noch die Special Edition von Metroid Dread sucht kann sich das Set aktuell noch auf der Homepage von Gamestop zum Preis von 89,99 EUR bestellen.

      Habe mir mein Exemplar auch dort vorbestellt.
      Die Spacken haben meine Collector's Edition von Necrodancer total schlecht verpackt, kam völlig zerdengelt an. Da würde ich eher einem Scalper auf eBay mein Geld in den Rachen werfen.
      Gamertag: James McNulty

      "Clean living under difficult circumstances"
    • Das Problem von scalpen ist eben auch diese Sache, dass es mehrere Faktoren haben kann, wie scalpen überhaupt passiert. Im Grunde ist man ja schon ein Scalper, wenn man ein Game für sich will und sicherheitshalber bei mehreren Shops bestellt. Dann passiert es mal, dass man vergisst(oder es nicht rechtzeitig schafft) zu stornieren und schon hat man es 2x.

      Wenn dann das andere Exemplar bei ebay landet und dann andere darauf mehr bieten, als es am release kostet, dann motiviert es ja auch, es dort zu verkaufen.(Gebühren sollte man dabei nicht vergessen)

      Und ja, man kann so auch einen Kollegen ein Exemplar für den Einkaufspreis überlassen, aber diese Option hat ja auch nicht jeder, der nicht gerade wie wir in nem Forum unterwegs ist.

      Natürlich ist das hier nur ein Beispiel und der Großteil der Scalper macht das natürlich mit Absicht, Gewinn rauszuschlagen. Soll ja sogar Scalper geben, die gar kein Interesse am Game/System haben, Hauptsache, es springt mehr Geld dabei rum.

      Wenn das Scalpen dann auch noch Erfolgreich ist, motiviert es natürlich, damit weiterzumachen. Genauso wie es wohl nie aufhören wird, dass wieder andere bereit sind, mehr Geld auf den Tisch zu legen, weil sie nicht warten können oder Angst haben, es "nie" zu bekommen.
      Ich im meinem Fall, der auf Schnapper wartet, würde (wenn ich bereit wäre mehr auszugeben) es einfach darauf ankommen lassen und warten, ob der Scalperpreis soweit bleibt. Wenn man für z.b. ein 60€ Game bereit ist 80-100€ auszugeben, dann läuft einem ein Game wirklich nicht weg :D Aber FOMO ist halt überall. Schnäppchen nicht verpassen wollen(tiefpreis, bis er wieder steigt), Releasekäufe möglichst day1, ja sogar Scalper, denen ein Gewinn durch die Lappen gehen könnte, wenn er nicht Game XY mehrfach kauft. :whistling:

      Aber was will man auch groß gegen sagen. Unser Hobby hat eben auch was mit Geld zu tun. Teilweise sehr viel Geld, selbst wenn es nur um Pappe oder Folie geht :D
    • Ich muss sagen ich hatte auch ganz kurz Lust auf die CE, einfach nur da ich ziemlicher Metroid Fan bin. Aber habe dann auch direkt gedacht dass ich auf die Rennerei und auf das sich über Scalper aufregen keine Lust habe. Dann doch einfach digital ^^
      "Hesitate, and you lose" - Lord Isshin
    • Was nicht alles "scalpen" ist, ich finde die Diskussion darüber total verlogen. Sammler kennen naturgemäß Preise und Quellen, haben viel Zeit investiert und sich einen Wissensvorteil verschafft. Und natürlich lässt man ein Spiel nicht liegen, wenn man es günstig bekommen kann - und um das Wertsteigerungspotenzial weiß.

      Die Nintendo-CEs sind traditionell nervig, da die Vorbestellung immer chaotisch abläuft. Bestellungen werden ggf. storniert, von daher zapft man mehrere Quellen an. Vielleicht wird eine CE schlecht verpackt und wird auf dem Transport beschädigt, schon sitzt man auf einem wertgeminderten Exemplar, welches man nicht einmal umtauschen kann, da vergriffen.
      Und plötzlich besitzt man drei Exemplare, welche im Wert gestiegen sind. Warum nicht mit Gewinn verkaufen (so man im Freundeskreis keine Abnehmer findet)?
      Außerdem pendeln sich die Preise nach Release wieder ein, also sollte man geduldig sein.

      Ein anderer Schnack sind natürlich "professionelle Reseller", die sich via Bots mit 153 Exemplaren eindecken.

      Tipp zu Metroid: Müller ist noch eine Option, die lassen Vorbestellungen erst ein paar Tage vor Release zu. Mit Rossmann-Coupon spart man sogar noch 10%.
      Gamertag: James McNulty

      "Clean living under difficult circumstances"

      The post was edited 3 times, last by James McNulty ().

    • Was genau findest du daran verlogen? Wenn jemand am Release eines Games zuschlägt und diese dann mit Gewinn so schnell wie möglich weiterveräußert, bleibt so oder so ein Scalper. Ob das jetzt ein Sammler ist, der versehentlich ein Exemplar doppelt bekommen hat, oder ein professioneller Bot User.

      Beides stackt sich zu der Menge an Scalpern.

      Scalpen existiert ja nicht erst seit gestern und gab es schon immer. Sammler, die sich etwas 2x kaufen(weil der Preis gut war) und verkaufen dann eines, um ihr anderes Exemplar zu refinanzieren. Leider ist das heute so extrem geworden, dass es die Verfügbarkeit von Games/CE/Systemen so sehr beeinflusst, dass der FOMO Aspekt der Sammler immer größer wird und sie dann lieber mehr drauflegen, als zu verzichten/warten.

      Der Unterschied liegt aber eben in der Zeit. Wenn ich jetzt etwas kaufe und dann vllt erst in ein paar Monaten/Jahren wieder verkaufe(wenn überhaupt), dann ist das bei jedem legitim (Game durchgespielt, kein Interesse mehr an der CE ect.) aber nicht, wenn ich heute was kaufe und am besten heute wieder zu Geld mache.

      Ich hätte in keiner Situation freude daran, jedem mehr Geld in den Rachen zu werfen, weil er mir das Item "vor der Nase weggekauft" hat.
    • @Undead Da hat jeder Sammler wohl seine eigene Sichtweise. Fangamer hat z.B. einige Celeste-CEs verkauft, als das Spiel schon lange ausverkauft und sehr teuer war (Restbestände). Fehlte mir noch in der Sammlung, ich hätte niemals eBay-Preise bezahlt! Der Import EINES Exemplars hätte sich kaum gerechnet (Versandkosten, Einfuhrabgaben), also bestellte ich direkt ZWEI Exemplare (Maximum). Insgesamt 200 Euro bezahlt, das zweite Exemplar für 150 Euro auf eBay verkauft. Unterm Strich habe ich ergo 50 Euro für eine Collector's Edition bezahlt. Auch das ist ein Schnäppchen, oder? Der Käufer zahlte den aktuellen Marktpreis (sogar darunter!), ich halt nicht. Und damit fühle ich mich verdammt gut.
      Man kann 99% aller Titel zum Marktpreis erwerben, allerdings muss man hierfür Zeit investieren. Auf dem Silbertablett bekommt man im Leben nichts serviert.

      Andere Sammler gehen auf einen Flohmarkt und entdecken ein "Castlevania: SotN", welches der nichtsahnende Verkäufer für fünf Euro anbietet - und klären diesen nicht über den tatsächlichen Wert auf (200 Euro). Nein, der Sammler freut sich über seinen Glücksgriff, wird für seinen Spürsinn abgefeiert.
      PS.: Ab welchem Zeitraum gilt man offiziell nicht mehr als Scalper, wenn man seine Doubletten auf den Markt wirft? :P
      Gamertag: James McNulty

      "Clean living under difficult circumstances"

      The post was edited 3 times, last by James McNulty ().