Mindesthaltbarkeitsdatum: Der Talk

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Puh, teilweise erschütternde Meinungen hier im Thread.

      Das MHD ist eine gesetzliche Vorgabe und hat rein gar nichts mit der wahren Haltbarkeit von Lebensmitteln zu tun. Es gibt ein MHD für Salz. SALZ!

      Seitdem ich nun seit 1,5 Jahren im Home Office hänge und jeden Tag koche, schmeiße ich wirklich so gut wie gar nichts mehr weg. Planung, Planung, Planung ist das Geheimnis.

      Hab ich tatsächlich mal zu viel, dann weiß ich das schon Tage im voraus. Maßnahme 1: Einfrieren, Maßnahme 2: Verschenken an die alte Rentnerin von oben.

      Mein Fußabdruck ist auch sehr groß, ich fliege zum Beispiel viel zu viel durch die Gegend, aber Lebensmittelverschwendung geht bei mir echt gar nicht. Am schlimmsten finde ich Fleisch wegzuschmeissen. Das ist einfach so völlig respektlos.
      Up, Up, Down, Down, Left, Right, Left, Right, B, A
    • 108 Sterne wrote:

      Jetzt hör mal auf, immer über MDH zu reden. neXGam soll jugenfrei bleiben.
      :rofl:
      :saint:

      Pandemonium wrote:

      Das ist bei uns auch die erste Regel: erst gar nichts ablaufen lassen, sondern immer schauen, was bald abläuft und dann verspeisen.
      Genauso mache ich es auch

      BigJim wrote:

      BlackLion wrote:


      Heute Abend mal anbrechen und wenns mir nich schmeckt bekommt es mein Hund
      Hmm, da freut sich das Toilettenpapier. ...

      8)
      Die Paar Tage drüber das macht nichts aufpassen muss man nur bei geräucherten sachen
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.

      The post was edited 1 time, last by BlackLion ().

    • Mindesthaltbarkeitsdatum: Der Talk

      Ich habe gestern ein Salatdressing gegessen, welches zwei Monate abgelaufen ist. Das besteht zu weitesten Teilen aus Essig. War noch gut.
      Der Mozzarella, der noch haltbar war übrigens, war hingegen in seiner Verpackung halbseitig schwarz geworden. Ähm ja...
      We don't call it spam exactly,
      it's more like "tactical addition to our post counters !"
    • Mistercinema wrote:

      Teste Sachen, die teils 2 Wochen drüber sind, auch Milchprodukte.
      MHD ist (bei ganz vielen Dingen) total für den Popo.

      MHD auf Nudeln oder gar Zucker oder Honig - ja nee is klar.
      Genauso sieht es aus !
      Einfach Geschmacktest machen und entweder es schmeckt komisch oder nicht und dann wegschmeissen!
      Der entscheidende Schritt im Leben eines Menschen ist der Sprung über den
      eigenen Schatten.
    • Luftikus wrote:

      Seitdem ich nun seit 1,5 Jahren im Home Office hänge und jeden Tag koche, schmeiße ich wirklich so gut wie gar nichts mehr weg. Planung, Planung, Planung ist das Geheimnis.

      Hab ich tatsächlich mal zu viel, dann weiß ich das schon Tage im voraus. Maßnahme 1: Einfrieren, Maßnahme 2: Verschenken an die alte Rentnerin von oben.

      Mein Fußabdruck ist auch sehr groß, ich fliege zum Beispiel viel zu viel durch die Gegend, aber Lebensmittelverschwendung geht bei mir echt gar nicht. Am schlimmsten finde ich Fleisch wegzuschmeissen. Das ist einfach so völlig respektlos.
      Ist ziemlich genau das was wir auch machen. Ich habe seit Corona gefühlt gar nichts mehr weggeschmissen. Mir geht es damit viel besser.

      Was aber auch hilft, ist einfach kreativ zu sein beim Essen und auch mal komische Dinge zusammen zu probieren, bloß weil sie bald ablaufen. Ich mach das öfter und habe so schon echt nette Dinge kombiniert. Meine Freundin ist leider so eine "strikt nach Rezept" Person, von daher kann ich es nicht immer machen.

      Fleisch wegzuschmeissen und vorher quasi vergammeln zu lassen halte ich auch für ziemlich respektlos. Aber ich versuche (und schaffe es auch) auch so schon viel weniger davon zu essen, ist ja auch im Grunde genommen einfach ungesund.
      "Hesitate, and you lose" - Lord Isshin

      The post was edited 1 time, last by Captnkuesel ().

    • Luftikus wrote:

      Seitdem ich nun seit 1,5 Jahren im Home Office hänge und jeden Tag koche, schmeiße ich wirklich so gut wie gar nichts mehr weg. Planung, Planung, Planung ist das Geheimnis.

      Das ist auch meine Vorgehensweise: Einkaufen und die Ware dann innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums nach dem Einkauf verzehren.

      Einziger Nachteil dieser Methode: Man muss häufiger einkaufen. Aber da ich praktisch täglich an irgendeinem Supermarkt, Metzger, Bäcker usw. vorbeikomme, liegt das ja auf dem Weg.

      8)

    • BlackLion wrote:

      Aber Überleg mal selbst Oktober 2019 !! wir haben 2021 ich würde das wegschmeissen wenn man ein paar Tage über MDH ist okay aber bei dir sind das schon 19 Monate
      Ich hatte letztens ein Steak mit Ablaufdatum irgendwann in 2017. Das war auch noch gut. Das einzige, das dir bei eingefrorenem Fleisch passieren kann, ist dass du da Gefrierbrand dran bekommst, dass das also quasi austrocknet. Dafür muss aber Luft drankommen, bei Sachen unter Schutzatmosphäre passiert selbst das nicht.
      Mein Kopf ist wie mein Browser. 15 Tabs offen, davon sind drei eingefroren und ich hab keine Ahnung, wo die Musik herkommt.
    • Ich war früher auch was das Thema angeht ein großer Schisser. Das hat sich in den letzten Jahren geändert, jetzt heißt es riechen, probieren, schmecken. Man merkt schon sehr schnell wenn was nicht mehr gut ist. Ansonsten so gut wie möglich vermeiden, dass Dinge gammeln und auch mal was essen, worauf man vielleicht gerade keine Lust hat um es eben nicht wegzuschmeißen.
      Ist also auch mit Mitte 40 noch möglich sein Verhalten zu ändern ;)