Microsoft kauft Activision Blizzard

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • CD-i wrote:

      Könnt ihr dann an euren amateurhaften Mega Drive homebrews neidisch rüber blicken.
      Wenigstens erkennst Du endlich an, daß der Mega Drive auch eine 64-Bit-Konsole ist, wie der Jaguar. ^^
      "Ich hab die Zukunft nicht gewollt!
      Ich war für alles offen!
      Ich trinke ja nicht, weil's mich schmeckt, Herr Doktor,
      ich bin einfach lieber besoffen!" - Heinz Rudolf Kunze

      "Für Heuchelei gibt's Geld genug. Wahrheit geht betteln." - Martin Luther
    • Dann noch mal hier. Kommt wohl nicht überall gut an:
      t3n.de/news/microsoft-activisi…auf-auswirkungen-1444620/

      Da jetzt schon einige Spekulationen darüber losgehen, ob CoD und Co dann Exclusives werden, meine 2 Cent:
      Wenn MS die Beta ihres Streaming-Dienstes für den Game Pass abgeschlossen haben, heißt es irgendwann zu Sony "Klar können CoD etc. weiter auf der Playstation gespielt werden. Ihr müsst nur den Game Pass auf der Playstation erlauben. Und wenn ihr dabei seit, bitte auch die App für eure TVs."
      Gelegentlich gebe ich Einblicke in meine Gedanken und mein Tun auf Twitter:
      twitter.com/DracoAstra

      Finaler Stand "Erhebung Nintendo Switch Joycons und Drift bzw. kein Drift" (Klick mich)
      Danke an alle fürs Mitmachen!

      The post was edited 1 time, last by Stardragon ().

    • Wenn Abosysteme auch im Gaming-Bereich das vorherrschende Vertriebselement werden, denke ich, dass wir uns heute noch gar nicht vorstellen können, welchen Impact das auf die gesamte Branche haben wird.
      Mir macht das seit gestern wirklich Angst! Und auch den Gamepass-Fans, die sich den Zugang gerade für ein paar Euro im Monat sichern und das System feiern, sollte klar sein, dass wir hier mittelfristig massive Preiserhöhungen sehen werden. Games werden vielleich in Häppchen aufgeteilt, damit man sein Abo ja weiterlaufen lässt usw.
      Imho alles keine guten Aussichten, weder für die Branche, noch für die individuellen Spieler.

      The post was edited 2 times, last by PatrickF27 ().

    • Also für mich wird sich denke ich kaum was ändern, aus folgenden Gründen:

      1. Ich spiele von den Activision Blizzard Games nur eine Handvoll, vielleicht mal ein Diablo, ob ich das dann im Sale kaufe oder im Gamepass spiele ist eigentlich egal.

      2. Seit Ewigkeiten wird vom Gamepass als Fast-Food Gaming, DLC + Mikrotransaktions Treiber usw geredet/gefürchtet. In meiner Zock-Realität ist das überhaupt nicht so. Ich würde sogar behaupten dass ich mehr Spiele von den "kleinen" Developern spiele, z.B. letzte Woche erst Lake und The Gunk. Beides tolle Spiele und ohne irgendwelchen Zusatz.

      3. Seit Ewigkeiten wird geredet a la "Wenn das kommt dann geht alles unter". Mein Hobby hat sich seit fast 30 Jahren im Kern nicht geändert. Ich mache ein Gerät an und spiele ein Spiel drauf. Ich stelle mir aber natürlich auch nicht die Extra Hürden von wegen kein Internet, keine Patches, alles muss auf Disc sein.

      Ergo glaube ich nicht dran, dass sich viel ändern wird, seit Activision nicht, seit Bethesda nicht, seit es den Gamepass gibt nicht, seit es Patches und Online Gedöns gibt nicht und so weiter. Natürlich ist mir bewusst dass ich hier im Forum ein Exot bin und in der weiten Welt wahrscheinlich auch, aber daher schreibe ich ja: Es ist mir ziemlich egal!

      Viel Spaß beim Zocken!
      "Hesitate, and you lose" - Lord Isshin
    • PatrickF27 wrote:

      Wenn Abosysteme auch im Gaming-Bereich das vorherrschende Vertriebselement werden, denke ich, dass wir uns heute noch gar nicht vorstellen können, welchen Impact das auf die gesamte Branche haben wird.
      Mir macht das seit gestern wirklich Angst! Und auch den Gamepass-Fans, die sich den Zugang gerade für ein paar Euro im Monat sichern und das System feiern, sollte klar sein, dass wir hier mittelfristig massive Preiserhöhungen sehen werden. Games werden vielleich in Häppchen aufgeteilt, damit man sein Abo ja weiterlaufen lässt usw.
      Imho alles keine guten Aussichten, weder für die Branche, noch für die individuellen Spieler.
      Das weiß man doch heute schon. Schau dir die Filmindustrie an. Es wird nichts anderes sein als Disney+, Netflix und Co. und das nutzt auch ziemlich jeder ohne ein Problem damit zu haben. Oder nehmen wir Spotifiy, Deezer und Co. für Musik.
    • PatrickF27 wrote:

      Wenn Abosysteme auch im Gaming-Bereich das vorherrschende Vertriebselement werden, denke ich, dass wir uns heute noch gar nicht vorstellen können, welchen Impact das auf die gesamte Branche haben wird.
      Mir macht das seit gestern wirklich Angst! Und auch den Gamepass-Fans, die sich den Zugang gerade für ein paar Euro im Monat sichern und das System feiern, sollte klar sein, dass wir hier mittelfristig massive Preiserhöhungen sehen werden. Games werden vielleich in Häppchen aufgeteilt, damit man sein Abo ja weiterlaufen lässt usw.


      Sehe ich einfach nicht als problematisch an. Wenn der Content stimmt ist auch ein monatliches Modell für 25-30€ IMO absolut vertretbar und würde ich mitmachen. Wenn der Content natürlich stimmt.
      Auch das Häppchen-Modell sehe ich nicht als schlimm an. Waren die Telltale-Games jetzt schlechte Spiele deswegen? Oder Hitman?
      Wenn man das nicht will kann man immernoch einfach warten bis alles verfügbar ist, so wie es leute bei Netflix und Co auch machen.




      Imho alles keine guten Aussichten, weder für die Branche, noch für die individuellen Spieler.


      Ich kann die Angst heutzutage einfach nicht nachvollziehen. Wir haben denselben Mechanismus bei Filmen, Serien und Musik bereits durchzogen.
      Ich persönlich will gar nicht mehr zurück in die Zeit wo ich zu Saturn laufen musste um mir eine CD zu kaufen oder 35€ für eine Staffel einer Serie ausgeben musste die ich genau einmal gucke.
      Das grundsätzliche wird sich nicht ändern. Loot-Boxen und Microtransaction werden weiterhin bestehen, keine Frage. Aber seit Jahren wird davor gewarnt, dass diese Sachen den Spielemarkt übernehmen und ich für meinen Teil wurde noch in keinem Spiel merklich eingeschränkt, dafür dass ich noch nie irgendwas abseits eines vollständigen DLCs gekauft habe.



      Abo-Modelle sind die Zukunft und (genauso wie bei CDs und Filmen) wird es das Retail-Modell nicht vollständig vertreiben.


      “Tell people there's an invisible man in the sky who created the universe, and the vast majority will believe you. Tell them the paint is wet, and they have to touch it to be sure.”
    • Captnkuesel wrote:

      Also für mich wird sich denke ich kaum was ändern, aus folgenden Gründen:

      [...]

      2. Seit Ewigkeiten wird vom Gamepass als Fast-Food Gaming, DLC + Mikrotransaktions Treiber usw geredet/gefürchtet. In meiner Zock-Realität ist das überhaupt nicht so. Ich würde sogar behaupten dass ich mehr Spiele von den "kleinen" Developern spiele, z.B. letzte Woche erst Lake und The Gunk. Beides tolle Spiele und ohne irgendwelchen Zusatz.

      3. Seit Ewigkeiten wird geredet a la "Wenn das kommt dann geht alles unter". Mein Hobby hat sich seit fast 30 Jahren im Kern nicht geändert. Ich mache ein Gerät an und spiele ein Spiel drauf. Ich stelle mir aber natürlich auch nicht die Extra Hürden von wegen kein Internet, keine Patches, alles muss auf Disc sein.

      Ergo glaube ich nicht dran, dass sich viel ändern wird, seit Activision nicht, seit Bethesda nicht, seit es den Gamepass gibt nicht, seit es Patches und Online Gedöns gibt nicht und so weiter. Natürlich ist mir bewusst dass ich hier im Forum ein Exot bin und in der weiten Welt wahrscheinlich auch, aber daher schreibe ich ja: Es ist mir ziemlich egal!

      [...]
      Ich übernehme das mal einfach so, trifft nämlich genauso auf mich zu. :) Ich sehe in dem Deal auch ehrlich gesagt nicht nur schlechtes. In den letzten Jahren hat sich Microsoft bei seinen Entwicklern wohl relativ beliebt gemacht, indem man ihnen für die Entwicklung auch möglichst genügend Zeit zu geben scheint. Qualitativ waren die letzten First Party Games immer sehr gute bis hervorragende Spiele, sei es das neue Halo, Forza Horizon 5 oder Gears 5 + Addon. Das nicht immer der Geschmack eines jeden Einzelnen getroffen wird ist nun mal klar.

      Wenn der Game Pass im Preis steigt, so what. Neue Games kosten seit 20 Jahren 60€ und mehr, mittlerweile sogar bis zu 80€. Da wäre selbst eine Verdopplung des GP Preis' immer noch günstig gegenüber. Hinzu kommen die ganzen kleineren Produktionen bis hin zu Indie Games, die sonst oftmals sicher nicht diese Beachtung gefunden hätten.

      Das Thema Microtransactions hat sich in den letzten Jahren mMn auch eher zurückentwickelt und beschränkt sich heute auf Konsolen normalerweise nur auf kosmetische Items - wenn überhaupt. Maximal Loot Boxen in Games wie FIFA fallen mir da gerade ein, wo das System etwas fragwürdig ist. Aber ich gehe aktuell nicht davon aus, dass solche Systeme in anderen Genres großen Anklang finden.

      Ich bin deshalb eher optimistisch, dass die Qualität der Activision Games im Zweifel sogar besser wird. Auch einen internen Austausch von Ressourcen und Kompetenzen unter den ganzen Microsoft Studios könnte ich mir gut vorstellen und wäre mit Sicherheit eine Bereicherung.


      Now on Tumblr! Share - Like - Follow me

      Foulon is going abroad
    • @Maniac555 - meine "Angst" hat sehr viel damit zu tun, dass ich selbst in der Branche tätig bin.
      Und schau dich mal bitte im Musikbereich um, wieviel Geld von den Streaming-Diensten für die Künstler übrig bleibt.

      Ansonsten liebe ich es, wie ihr den GP Preis mit Retail Kursen vergleicht - was ihr nur immer vergesst, ihr habt mit dem GP nichts in der Hand, gar nichts. Und da sind wir wieder bei Fast Food -> da wird reingeschaufelt, manches nur angebissen und dann ist es weg. Wenn es richtig mies läuft, findet ihr was leckeres in das ihr reinbeißt und dann wird es euch vor der Nase weggezogen.

      The post was edited 1 time, last by PatrickF27 ().

    • PatrickF27 wrote:

      @Maniac555 - meine "Angst" hat sehr viel damit zu tun, dass ich selbst in der Branche tätig bin.
      Und schau dich mal bitte im Musikbereich um, wieviel Geld von den Streaming-Diensten für die Künstler übrig bleibt.

      Ansonsten liebe ich es, wie ihr den GP Preis mit Retail Kursen vergleicht - was ihr nur immer vergesst, ihr habt mit dem GP nichts in der Hand, gar nichts. Und da sind wir wieder bei Fast Food -> da wird reingeschaufelt, manches nur angebissen und dann ist es weg. Wenn es richtig mies läuft, findet ihr was leckeres in das ihr reinbeißt und dann wird es euch vor der Nase weggezogen.
      Tut mir Leid ich finde die Analogie mit dem Buffet bescheuert. Habe sehr viel in der Vergangenheit (leider) am Buffet reingeschaufelt, ich hatte danach sehr viel "in der Hand" => Am Bauch.

      Ich habe den Controller in der Hand, ein Spiel vor meinen Augen und danach meine Erinnerungen im Kopf. Mir reicht das, ich will keine 1000 Retails in Regale stecken zum Verstauben. Und wenn es mir vor der Nase weggezogen wird kann ich das Spiel immer noch kaufen.

      Dass man als Sammler den Gamepass nicht gut findet - okay! Aber das man davon nichts hat und das als Massenkonsum mit irgendwelchem Buffet Unsinn vergleicht ist einfach Quatsch. Wie gesagt: Mein Hobby ist immer noch exakt gleich, Konsole an und los gehts!
      "Hesitate, and you lose" - Lord Isshin
    • PatrickF27 wrote:

      @Maniac555 - meine "Angst" hat sehr viel damit zu tun, dass ich selbst in der Branche tätig bin.
      Und schau dich mal bitte im Musikbereich um, wieviel Geld von den Streaming-Diensten für die Künstler übrig bleibt.


      Sicher kann man die finanzierung von Spotify kritisieren. Aber das ist jetzt leicht whataboutism. Inwiefern gibt es denn jetzt aktuell weniger gute Musik und inwiefern schränkt dich als Konsument die Entwicklung ein?


      Ansonsten liebe ich es, wie ihr den GP Preis mit Retail Kursen vergleicht - was ihr nur immer vergesst, ihr habt mit dem GP nichts in der Hand, gar nichts. Und da sind wir wieder bei Fast Food -> da wird reingeschaufelt, manches nur angebissen und dann ist es weg. Wenn es richtig mies läuft, findet ihr was leckeres in das ihr reinbeißt und dann wird es euch vor der Nase weggezogen.


      Richtig. Aber die meisten Menschen spielen Spiele nicht 3,4 mal durch und wollen nicht sammeln. Mir persönlich reicht die Spieleerfahrung meist einmalig. Macht es das Spiel oder die Spielerfahrung schlechter? Finde ich nicht.
      Wird dem Sammler etwas weggenommen? Auch nicht....


      Und zur Analogie:
      Was hast du denn in nem Restaurant übrig wenn du es gegessen hast? Nix.
      Diese Fast-Food-Analogie impliziert, dass man qualitativ schlechtere Produkte kriegt aber eben MEHR. Das wäre mies ja, aber so sieht es (Stand jetzt) erstmal einfach nicht aus.

      “Tell people there's an invisible man in the sky who created the universe, and the vast majority will believe you. Tell them the paint is wet, and they have to touch it to be sure.”
    • PatrickF27 wrote:

      Es geht mir nicht ums Sammler sein. Es geht mir ums Wertschätzen des Mediums.
      Ach komm. Das hat man schon zu Schallplatten-Zeiten gesagt, dass niemand mehr Musik richtig zu schätzen weiß weil CDs ein anderes Gefühl geben.
      “Tell people there's an invisible man in the sky who created the universe, and the vast majority will believe you. Tell them the paint is wet, and they have to touch it to be sure.”
    • Gibt ja bei Musik und Film immer noch die Leute, die das wertschätzen :) Nicht umsonst sieht man ja bei Media Markt und Co., dass das Schallplattenregal größer ist als das von den CDs :D

      ist ja auch bei Büchern so. Wer weiß, ob es in paar Jahren noch echte Büchereien gibt, wenn alles digital sein wird.
      wahrscheinlich wird alles reduziert sein, aber solange es die Liebhaber gibt, wird es immer noch existieren. Die breite Masse wirds aber wahrscheinlich nicht nutzen.
    • Dagegen ist ja auch überhaupt nichts einzuwenden, bitte nicht falsch verstehen.

      Aber hat es das Medium so gravierend verändert, dass die Angst gerechtfertigt wäre?
      “Tell people there's an invisible man in the sky who created the universe, and the vast majority will believe you. Tell them the paint is wet, and they have to touch it to be sure.”
    • Denke, dass es wenn dann etwas mit der Menge zu tun hat. Hatte in meiner Kindheit einen Freund mit einem PC, der viele Spiele und auch Musik als Raubkopien am Start hatte und viel kannte.

      Konnte sich aber nicht über einzelne Lieder auf CDs unterhalten und hat viele Spiele auch eher nur angezockt und dann weitergeguckt. In diese Konsumsituation kann man ungeachtet dessen kommen, ob die Spielauswahl digital, gebrannt oder Original ist. Aber so ein Abo/Streaming Dienst begünstigt das natürlich.
      Angry Hina: Mein Youtube-Kanal für 1CC-Danmaku-Runs, VS-Fighting usw...
    • +1

      Diese Gourmet vs Fastfood-Opfah-Vergleiche finde ich schon allein deshalb ziemlich daneben, weil es ganz bewusst die Player von "gemieteten" Games herabwürdigt. Hört sich für mich ziemlich oft nach irgendwelchen Besitzobsessionen an, no offense. Dabei dürften hier fast alle user über relativ gewaltige Sammlungen verfügen, welche ein lifelong-gaming full of fun ohne jedweden "Dauer-Bezahl-Dienst" möglich machen.

      Edit: das "+1" ging an pande. Zu khaos: wir wertschätzten unsre "magischen" c64-boxen full of joy, peu a peu; man MUSS sich ja nicht "erschlagen lassen", das ist ne freie Entscheidung, bzw hat es mit der persönlichen Einstellung u Herangehensweise zu tun.
      Suche:
      Display Spoiler
      LegoDromeRacers(GBA),AerialAssault(MS&GG),Aleste,JurassicPark,AlienSyndrom(GG),MM6&5+Batman,W&W2-Ironsword,Dinowarz(NES),hucards,female scart2(male)bnc-/Amiga-Scart-/C64-AV-/PS-Rgb&S-Vid-Kabel,Cotton Boomerang(Sat),Soulstar&Battlecorps(Mcd),Bio-Metal(SuFa),SuperSwiv(Snes/SuFa),Donald&The Magical Hat(SuFa),Nosferatu (Snes/SuFa),Ridgeracer64,Aleste-Collection(Ps4/Switch),prehistoric island2,consolized mister,duo-&pce-ifu-rgb-cables(mods von v.g.r.)

      The post was edited 2 times, last by pseudogilgamesh ().