Raucher nerven

    • Moosmann wrote:

      Die Kosten für die Reinigung hast Du auch bei anderen Großveranstaltungen an zentralen Plätzen. Bei meinen Wohnort räumen die meissten Ihre ausgebrannten Batterien am nächsten Tag wieder von der Straße weg.
      Wäre wirklich löblich, wenn es überall so wäre. Bei uns in Berlin sieht es eigentlich aus wie auf einem Schlachtfeld bis in den Januar hinein. Überall liegen Patronenhülsen, Vogelschrecks, Böller, Batterien, Raketen, Scherben, Flaschen, etc. herum. ^^

      Verletzungsgefahr ist auch wirklich immens, ein Junge aus der Nachbarschaft eines Klassenkameraden damals hat sich auch mehrere Fingerkuppen zerlegt. Das sah nicht so lecker aus.

      @Nichtraucherschutz: Ich glaube es gibt doch Raucherkneipen? Also bei uns gab es immer? Weiß garnicht, ob es die noch gibt, ich war das letzte mal vor 3 Jahren in einer Kneipe. War das wieder so ein Berliner Ding?

      Deswegen sind die meisten Kneipen auch erst ab 18 zu betreten.
    • Wir sind letztes Jahr um 19 Uhr abends zu Silvester noch kurz bei den Großeltern vorbei. Ist ein 15 Minuten Spaziergang. Dabei fanden es eine Hand voll Asis lustig eine Rakete quer über die Straße auf uns zu schießen. Sie traff meine rechte Schulter und es war mehr Glück als alles andere das sie von da aus in ein Gebüsch abgelenkt wurde, das die meisten glühenden Feuerbälle abfing und nicht in meine Frau, mein Kind und mich einbrennen lies. Unsere Gesellschaft hat einfach zu viele Individuen denen man keinen Sprengstoff in die Hand geben kann und daher wäre ich bei einem Verbot sofort proaktiv dabei.
    • Ich glaube, da wäre ich zum Shiro geworden. Bei sowas sehe ich rot, selbst wenn es am Ende für mich doof ausgeht, weil ich jetzt nicht grad Format Türsteher bin. Aber ja, das klassische "wir zünden mal ne Rakete horizontal" ist leider auch ein beliebter Sport.

      Silvester ist als Konzept fast schon geisteskrank :lol: Runtergebrochen ist es wirklich "wir ballern uns bis Mitternacht zu und dann gehen wir draußen mit Sprengstoff spielen".

      The post was edited 1 time, last by Ignorama ().

    • Oh ich bin da schon rüber, aber da standen halt locker 10 Typen zwischen 15 und 20 und lachten sich kaputt. Als ich dann auf meine Tochter zeigte und meinte wie witzig es wohl noch wäre wenn ihr Gesicht jetzt komplett entstellt wäre, war es tatsächlich nicht mehr komisch, aber der Held wollte sich dann auch nicht zu erkennen geben. Und ich kann mich ja schlecht vor meinem Kind prügeln. Wäre wohl auch leicht traumatisierend, wenn sie dabei zuschaut wie ich von einer ganzen Meute bearbeitet werde. Funfact die standen direkt vor einem Discounter (wahrscheinlich weil so der Weg zum Munitionsnachschub kürzer ist) und zig Leute hätten eigentlich was sehen müssen, aber was willste machen.
    • Hatte vor Jahren ne ähnliche Situation in FFM. Sind von der Silversterfeier aus der Innenstadt zurück und plötzlich fällt meiner Frau von oben ein Kanonenschlag (diese dicken mit Kordel umwickelten) auf den Kopf und explodiert neben ihr noch bevor er den Boden berührte. Wenn das ein paar Millisekunden vorher passiert wäre hätte der das Gesicht meiner Frau zerfetzt. Ich habe nach oben geschaut aber das war gut ein 20 Stock Hochhaus mit zig Parteien und ich konnte nicht genau orten wo das Ding herkam.

      The post was edited 1 time, last by linkushackus ().

    • Also ich baller auch an Sylvester, allerdings trinke ich davor kein Alkohol und ich da ich bei der freiwilligen Feuerwehr bin passe ich gut auf, habe da eine Fläche von 30 m2 wo mich keiner stört. Natürlich sammele ich danach die Holzstäbe ein die nahezu alle beim Nachbar in einem sehr großen Garten landen und am Morgen danach säubere ich weiträumig das „Epizentrum“. Ich bin allgemein kein Kind von Traurigkeit aber das letzte was ich machen würde ist Müll auf dem deutschen Boden liegen lassen, im Gegenteil, wenn ich mit dem Hund gehe oder geocache sammle ich Müll ein da in Deutschland sehr viel Geld auf dem Boden liegt.
    • Und ich hab einen Taschenaschenbecher und schnippe meine Filterstummel niemals in die Umwelt. Trotzdem landen da Tonnen davon in der Umwelt. Nur weil man's selbst vorbildlich macht bedeutet das nicht das der Unsinn irgendwie umweltfreundlich wäre. Seit wir nen Hund haben seh ich auch live was das für die Tiere Stress bedeutet. Will mir gar nicht ausmalen wie es für wild lebende Geschöpfe so ist in dieser Nacht.
    • blast68k wrote:

      Verletzungsgefahr ist auch wirklich immens, ein Junge aus der Nachbarschaft eines Klassenkameraden damals hat sich auch mehrere Fingerkuppen zerlegt. Das sah nicht so lecker aus.
      Aber nur bei illegalen Böllern mit Blitzknallsatz. Das kann Dir bei geprüften, von der BAM zugelassenen Böllern nicht passieren. Berlin ist auch wieder eine ganz andere Hausnummer, da wird viele hier nicht zugelassene Pyrotechnik aus Polen gezündet.

      walfisch wrote:

      Unsere Gesellschaft hat einfach zu viele Individuen denen man keinen Sprengstoff in die Hand geben kann und daher wäre ich bei einem Verbot sofort proaktiv dabei.

      walfisch wrote:

      Funfact die standen direkt vor einem Discounter (wahrscheinlich weil so der Weg zum Munitionsnachschub kürzer ist) und zig Leute hätten eigentlich was sehen müssen, aber was willste machen.
      Das sind aber nur wenige, die nicht Ordnungsgemäss damit umgehen können. In meinen Landkreis z.B. gab es zum Wechsel 2019/2020 keine einzige verletzte Person, in ganz Bayern 25. Aber Grundsätzlich, wer mit Feuerwerk auf Personen zielt, sollte die Konsequenzen einer hohen Geldstrafe oder Gefängnis tragen.

      Ein Verbot würde bedeuten, dass z.B. auch Vulkane, Fontänen oder Sonnen nicht mehr verkauft werden dürfen, was ziemlicher Unsinn wäre, weil bei diesen Artikeln eigentlich nichts passieren kann außer man sitzt sich selbst mit Absicht auf einen Vulkan drauf. Ich würde mir eher wünschen, dass bestimmte Artikel nicht in den Discountern, sondern nur im Fachhandel verkauft werden dürfen.
    • Ignorama wrote:

      Also würdest du einen Kanonenschlag in deiner Hand explodieren lassen, wenn er von der BAM geprüft ist? Ich bezweifle, dass das eine gute Idee ist :lol:
      Gibt Vollidioten, die noch dämlicher damit umgehen. Vor Jahren habe ich mal ein Röntgenbild im Fernsehen gesehen von so einem Schwachkopf, der sich einen Böller in den Mund gesteckt und angezündet hat.
      Mein Kopf ist wie mein Browser. 15 Tabs offen, davon sind drei eingefroren und ich hab keine Ahnung, wo die Musik herkommt.
    • Ich kann mich da nur wiederholen: Einen Tag wo man sich bis an die Unterkante volllaufen lässt als einzigen Tag des Jahres zu wählen, an dem man legal mit Sprengstoff spielt ist und bleibt keine besonders durchdachte Idee :lol: Und natürlich kann man immer auf einzelne Idioten schimpfen, aber diese einzelnen Idioten ergeben eine ziemliche Masse und selbst die gutbürgerlichen Familien lassen oft genug ihren Müll achtlos draußen liegen. Denn es kommt ja noch oben drauf, dass das oft ein eher feuchter Tag ist und alles schön fest anpappt.
    • Ignorama wrote:

      Also würdest du einen Kanonenschlag in deiner Hand explodieren lassen, wenn er von der BAM geprüft ist? Ich bezweifle, dass das eine gute Idee ist
      Deutschland hatte noch vor der EU weiten CE Zertifizierung (seit 2017) schon immer ein aufwändiges BAM Prüfverfahren. Sinn der Zertifizierung ist, dass Silvesterfeuerwerk einen gewissen Sicherheitsstandard haben muss und z.B. nicht die große Kraftwirkung wie ein echter Sprengstoff haben darf. Der Knallkörper kann keine größere Verletzung an der Hand (abgetrennte Finger etc.) verursachen, sollte mal was passieren und aus irgendeinen Grund in der Hand losgehen. Es heisst aber nicht, dass man Ihn absichtlich in der Hand halten darf. Genauso wurde die Zulassung von Luftheulern (wegen unberechenbarer Flugbahn) und aufsteigende Wirbel (bei Jugendsfeuerwerk) schon 2001 bzw. 2007 entzogen.


      Ignorama wrote:

      Ich kann mich da nur wiederholen: Einen Tag wo man sich bis an die Unterkante volllaufen lässt als einzigen Tag des Jahres zu wählen, an dem man legal mit Sprengstoff spielt ist und bleibt keine besonders durchdachte Idee. Und natürlich kann man immer auf einzelne Idioten schimpfen, aber diese einzelnen Idioten ergeben eine ziemliche Masse
      Meine Erfahrungen an verschiedenen Orten sind ganz andere. Es saufen sich eben nicht grundsätzlich alle Bürger zu Silvester voll und zweckentfremden gleichzeitig Feuerwerk. Nochmals: In Bayern haben sich 2019/2020 nur 25 Personen durch Feuerwerk verletzt. Für das Problem in Großstätten gibt es seit einigen Jahren Verbotszonen und das ist auch richtig so.

      Wenn z.B. erst 2 Tage nach Silvester gezündet werden darf, wäre es Dir sicherlich auch nicht Recht.

      Ignorama wrote:

      selbst die gutbürgerlichen Familien lassen oft genug ihren Müll achtlos draußen liegen. Denn es kommt ja noch oben drauf, dass das oft ein eher feuchter Tag ist und alles schön fest anpappt.
      Die ausgebrannten Batterien soll man auch nicht sofort wegwerfen, da sich noch unentdeckte Glutnester befinden können.

      Für das Müllproblem gibt es schon eine Lösung mit einen wiederverwendbaren System, das ähnlich funktioniert wie Flaschenpfand. Das wird allerdings noch etwas dauern, bis es für den normalen Endverbraucher auf dem Markt kommt.
    • Seitdem die Lufheuler verboten wurden, macht Silvester keinen Spaß mehr.

      An Neujahr habe ich als Kind immer die noch intakte Raketenstöcke eingesammelt, um daraus Pfeile für den Flitzebogen zu basteln. ^^


      Zum Thema Rauchen stimme ich den meisten Beiträgen hier zu. ;)
      ~HELDEN LEBEN LANGE, DOCH LEGENDEN STERBEN NIE~