Pinned [Umfrage 2022] Soll das Politikverbot abgeschafft werden?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • [Umfrage 2022] Soll das Politikverbot abgeschafft werden?

      Soll das Politikverbot abgeschafft werden? 66
      1.  
        Ja (12) 18%
      2.  
        Nein (53) 80%
      3.  
        Andere Meinung (bitte definitiv im Thread angeben) (1) 2%
      In den letzten Monaten kam es gehäuft zu Diskussionen rund um das Thema Politikverbot, sowie zu Verstößen und Meldungen. Da das Stimmungsbild hierzu anscheinend nicht eindeutig ist, möchten wir die Abstimmung zum Politikverbot hier wiederholen. Sollte sich eine Mehrheit für die Abschaffung aussprechen, wird es fallen und politische Diskussionen werden wieder erlaubt sein. Sollte sich die Mehrheit aber für das Politikverbot aussprechen, wird es künftig anders und konsequenter moderiert werden. Hier die Regelung, die bis auf eventuelle Details dann so gelten würde:


      1. Verstoß - Löschung des Posts, PN mit einem Hinweis
      2. Verstoß - Löschung des Posts, Verwarnung
      3. Verstoß - Löschung des Posts, eine Woche Sperre

      Mit jedem weiteren Verstoß verdoppelt sich die Sperre, also der 4. Verstoß führt zu zwei Wochen, der 5. zu vier und so weiter.
      Ausgenommen von diesem System sind natürlich politische Beiträge, die gegen weitere Foren-Regeln verstoßen und eventuell direkt zu einer Verwarnung oder Sperre führen, wie rassistische Äußerungen.


      Das Votum endet am 30.11.2022 um 23:59

      The post was edited 4 times, last by Ignorama ().

    • Um den Startpost nicht zu überladen:

      Votings sind sichtbar, die Umfrage ist öffentlich. Das gibt eine bessere Möglichkeit eventuelle Fake-Accounts auszusortieren, das Vorting betrifft ja unsere Kern-Community am meisten und daher soll schon sichergestellt werden, dass diese auch ein korrektes Stimmungsbild erhält. Dabei ist aber egal ob man seit einer Woche oder einem Jahrzehnt dazu gehört, jede Stimme wird gleich gewichtet.

      Diskussion hier über das Pro und Contra sind ausdrücklich erlaubt und gewünscht. Man kann sein Voting auch ändern, wenn man durch den Verlauf seine Meinung ändert.

      Falls das Politikverbot fällt überlegen wir noch wie wir es genau umsetzen. Es ist wahrscheinlich, dass es dann einen Thread dafür gibt. Das generelle Forum bleibt damit weiterhin ein Ort, wo man weitestgehend keine politischen Debatten finden wird. Die genaue Ausgestaltung kommt dann aber im Laufe des Dezembers bei Abschaffung des Verbots.

      Bei Meinungen die nicht nur Ja oder Nein sind wäre es sehr hilfreich, wenn diese kurz hier erklärt werden, ansonsten würde man diese wohl als "egal" werten müssen.

      The post was edited 2 times, last by Ignorama ().

    • Ich fände die Möglichkeit, politische Themen in einem eigens dafür geschaffenen Thread diskutieren zu können, eine gute Idee. Das könnte womöglich dazu führen, dass politische Posts aus den Threads verschwinden, in dem sie sowieso nicht hätten veröffentlicht werden dürfen. Falls dies doch geschieht, kann man wie bisher User verwarnen bzw. zeitweise sperren, die das Verbot in den nicht für Politik freigeschalteten Threads missachten.
    • Ja, da Politik alle Lebenslagen betrifft und nicht ausgeklammert werden sollte. Zumal Entscheidungen der Moderatoren oftmals willkürlich und wenig nachvollziehbar erscheinen (am Ende des Tages ist fast jede Äußerung irgendwie politisch).
      Gamertag: James McNulty

      "Clean living under difficult circumstances"
    • Wir haben es damals ja nicht aus einer Laune heraus abgestimmt, sondern weil diese Themen konstant zu viel Ärger geführt haben. Auch Corona zeigt mMn, das diese Spannungen weiter da sind und ich gehe fest davon aus, dass der mögliche Politikthread leider schwierig wird. Persönlich verstehe ich daher auch nicht, warum es nicht einen Ort geben darf, der nicht politisiert wird. Für mich persönlich verliert das Forum durch politische Debatten wirklich an Wert und ab und zu ist es ganz gut nicht die Einstellung einer anderen Person zum Thema zu kennen.

      The post was edited 1 time, last by Ignorama ().

    • Die Frage ist halt was genau eine politische Debatte ist und was eine Diskussion die politisch berührt wird. Ich gehe ja komplett mit das man oft lieber nicht weiß dass die Gesinnung von jemandem den man so im Internet bei seinem Hobby eigentlich ganz gut leiden kann so dezent ins bräunliche geht oder zu den Corona Schwurblern, aber die Energiekostenexplosion ist doch ein Thema das uns unausweichlich alle betrifft und sachlich diskutiert werden kann. Fing ja auch schon sehr Themen gebunden mit den sparsamsten Konsolen usw. an.

      Ich finde es gut das ihr jetzt Nägel mit Köpfen macht, denn ich MUSS solche Diskussionen hier nicht führen, aber wenn da ein Post steht und stehen gelassen wird der mich triggert dann muss ich darauf auch antworten, sonst geht in mir was kaputt. :lol:
    • Ich persönlich kann nicht so einfach ausblenden, wenn jemand politische Ansichten postet die ich wirklich abscheulich finde. Und bei den heutigen Extremen ist das leider öfter der Fall. Das Ergebnis ist, dass ich sojemanden dann schlicht nicht ausstehen kann und keine Posts von ihm lesen will; auch nicht zu Games. Dann postet er vielleicht zum neuen Final Fantasy, und ich habe keine Lust mehr auf den FF Thread zu klicken weil diese Person da mitdiskutiert.

      Ignorieren (also im Sinne einer Funktion) geht bei neXGam leider nicht, also würde ich schlicht den Spaß am Forum verlieren, wenn ich an allen Ecken Posts sehen würde von Leuten, die dahingehend für mein Empfinden negativ aufgefallen sind. Ist ja schon jetzt bei ein paar Leuten so, die eben immer wieder was durchsickern lassen.

      Ich besuche neXGam um Spaß zu haben und über Spiele zu plaudern. Ich will die Einstellung der Leute garnicht kennen, damit ich hier weiterhin unvoreingenommen über unser albernes kleines Hobby reden kann.

      Es gibt so viele Möglichkeiten Politik zu besprechen, das muss man wirklich nicht in ein Forum für Videospiele bringen.
      Bluntman3000: "bin in mpnchtennünchrn"

      The post was edited 1 time, last by 108 Sterne ().

    • Das Ergebnis wird mit Sicherheit auf Nein hinauslaufen, ich habe trotzdem auf die dritte Möglichkeit geklickt. Aber viel mehr darauf bezogen, dass ein klares "Ja/Nein" durch den generellen Off Topic Bereich schwierig zu differenzieren ist. Sind eben viele Graustufen anstatt Schwarz-Weiß.

      Persönlich habe ich durchaus Interesse daran, auch politisch zu diskutieren. Allein schon vor meinem Hintergrund als Politikwissenschaftler liegt das auch sehr nahe. Trotzdem vermeide ich in der Regel politische Äußerungen zu tätigen oder explizit darauf zu reagieren. Einzig im Corona Thread habe ich mich selten direkt Beteiligt, weil es dort oft nichts mit freier Meinung oder Diskussion zu tun hatte, sondern weit darüber hinaus ging.

      Mit der Argumentation "Politik raus, lasst uns nur über Videospiele reden" müsste somit auch 90% des Contents im Off Topic Bereich verschwinden. Natürlich ist das völlig überspitzt, denn in der Regel ist alles im Off Topic mehr als harmlos, aber trotzdem steht das theoretisch im Wiederspruch zum Tenor "Nur Games".

      Eine Lösung habe ich nicht, in Endeffekt wohl am einfachsten "Nein" und fertig. :)


      Now on Tumblr! Share - Like - Follow me

      Foulon is going abroad
    • RetroJaeger wrote:

      Sehe ich etwas anders.

      Vieles hat Relevanz zu videospielen. Sei es Sport, Film, Literatur etc pp.
      Alles was man gut im offntopic bequatschen kann.

      Politik ist imo ein Fall das halt einfach nichts mit videospielen zu tun hat. Hab noch keinen Politik Simulator gesehen oä.
      Dann hat Politik allgemein aber ebenfalls eine gewisse Relevanz in Bezug auf Videospiele. Wie gesagt, Graustufen.


      Now on Tumblr! Share - Like - Follow me

      Foulon is going abroad
    • Captnkuesel wrote:

      Nein, schreibt mehr über Spiele, alles andere interessiert mich persönlich hier nicht.
      +1

      Ich wurde vor kurzem zu einer Whatsapp-Gruppe hinzugefügt, in der viele "meiner" Jungs von früher unterwegs sind. Mit denen habe ich jahrelang gemeinsam in unserem selbst gebauten Clubhäuschen gechillt, Sommer wie Winter, am Lagerfeuer oder vor dem Ofen.

      Die anfängliche Freude über das Wiedersehen mit alten Bekannten hat sich inzwischen in eine Mischung aus belustigtem Augenrollen und ehrlichem Entsetzen verwandelt. Was dort an "starken" Meinungen und sonstigen Irrwegen zelebriert wird, ist kaum zu ertragen. Rückblickend wäre mir lieber gewesen, die Existenz dieser Gruppe und die Demaskierung einiger Mitglieder nicht erlebt zu haben.

      Und genau deswegen ist das neXGam-Politikverbot meiner Meinung nach richtig. Ist ja nicht so, dass hier nicht manchmal schon wegen irgendwelcher Sealed-, Sammler- oder Spielweisekleinigkeiten die Fetzen fliegen.

      Videospiele sind serious business, viel mehr Drama brauche ich hier ehrlich gesagt nicht ;)
      You can not imagine the immensity of the f*ck I do not give.

      www.kopftreffer.de ▪ ▪ ▪ instagram.com/bluntman3000
    • Retro kennt Tropico nicht! :P Aber das Problem ist nicht Off Topic. Der Ramen Thread hat auch nichts mit Games zu tun, nur weil in irgendeinem Game jemand mal Ramen aß. Es ist die Sprengkraft. Hier könnte man debattieren ob andere OT Themen diese nicht auch haben, wir haben ja auch manche Schlacht im Fußball Topic geschlagen. Aber meiner Meinung nach ist da die Emotion und die Wirkungskraft geringer und es ist leichter sich zu distanzieren. Politische Diskussionen sind weit öfter aggressive Grabenkämpfe. Und das belastet mMn unnötig das Klima. Der Covid Thread war da eine gewisse Ausnahme und Gratwanderung und auch da klang es oft durch. Gab ja auch mindestens eine Threadsperre und zahlreiche Ermahnungen, auch an mich. Ich nehme mich da also natürlich nicht raus.

      Es fällt mir wirklich schwer den Mehrwert von Politik zu erkennen hier. Und wenn zwei oder mehr Leute Bedarf haben gibt es PNs.

      Den Vorwurf der Willkür möchte ich relativieren. Natürlich entscheiden Menschen ob es politisch war. Aber keine Einzelperson und daher ist eine entsprechende Einschätzung schon ein Meinungskonsens von sehr unterschiedlichen Charakteren. Ich habe da eher das Gefühl diese "Willkür" wird gern als Argument genutzt, weil man einfach ungern moderiert wird. Denn "Willkürmoderation" hat irgendwie jede Moderation, die ich aktiv erlebte, als Vorwurf bekommen. Selbst Albert von Atari Age, wo quasi nichts reguliert wird

      The post was edited 2 times, last by Ignorama ().