Kommt Switch-Sammeln aus der Mode?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kommt Switch-Sammeln aus der Mode?

      [[Disclaimer: Prinzipiell ist mir die "Mode" egal und den meisten von Euch auch, das ist mir schon klar; ich wollte nur eine griffige Formulierung für den Titel!]]



      Ich war anfangs ja gar nicht so überzeugt von der Switch und hatte sie nicht Day 1, sondern einige Monate später, zu Weihnachten, gekauft. In den Wochen vor Anschaffung der Hardware fing ich allerdings an, hier und da schon Spiele zu besorgen, wenn sich günstige Möglichkeiten auftaten, und da merkte ich bereits, dass sie mich auf eine Weise ansprachen wie kein anderes System der letzten …Jahre? Jahrzehnte gar? Die Module triggerten mich umheimlich doll und waren, trotz ihrer geringen Größe, vielleicht wegen ihrer Dicke "greifbarer" als die von Nintendo DS oder PSVita. Oder es war einfach der Punkt, dass ich wieder ein Modul einlegen und das Game auf dem Fernseher anstatt auf einem Screen für Mäuse zocken konnte. (Nein, ich besitze kein Vita TV)




      Auch die Hüllen fand ich viel, viel ansprechender, als ich es von den Bildern aus dem Netz erwartet hätte. Haptik, Klickgeräusch womöglich, in jedem Fall die Artworks auf der Innenseite, die es manchmal gab….doch, ich muss zugeben, dass ich dem System wider Erwarten ziemlich schnell verfallen bin und heute am liebsten dafür kaufe, außer grafisch aufwendigere Titel wie "Sifu" oder manchmal auch solche, die sich einfach nach einem der anderen Systeme anfühlen, zum Beispiel "The Artful Escape" oder "Disco Elysium" auf PS5. Aber sonst, vor allem Indies und retroartige Titel, da muss ich gar nicht groß überlegen. :)





      Ausserdem ist die Vielfalt einfach toll. Klassische Arcade Action, retroinspirierte Games, verkünstelte Sachen, ganz traditionelle Platformer. Ja ist meistens Multiplattform und eher ein Merkmal unserer Zeit als der Switch, aber trotzdem. Und neben der ganzen vorstellbaren normalen Kost gibt es auch irre viel völlig skurrilen Kram, ich liebe sowas!




      Dazu dann wirklich reichlich physische Indies, so dass man kaum hinterherkommt und wirklich kritisch selektieren muss, weil das Portemonnaie sonst nicht mehr mitspielen würde. Logo gibt es die meistens auch auf PlayStation, die Releases haben auf Switch aber gefühlt nochmal eine andere Zugkraft.





      Und als jemand, der früher eine Menge Big Box Games auf Amiga und für MS DOS hatte, komme ich nicht umhin, bei der Switch auch manchmal in die Richtung zu tendieren. Platz und Geld diktieren auch hier Selbstbeherrschung, aber dass es das überhaupt gibt, ist großartig!! Früher bekamen bestenfalls mal große Gassenhauer eine sehr teure Collector's Edition, jetzt locken aber viele kleine Titel mit einer bezahlbaren Pappschachtel, die im Regal gleich ganz anders wirkt.



      Und es ging ja nicht nur mir so, viele von uns fanden die Switch ziemlich fesch, auch und gerade, was das Sammeln angeht. Das zeigte sich zusätzlich bei den ganzen Limited Print-Anbietern, bei denen Nintendo-Versionen meistens erheblich gefragter waren als ihre Gegenstücke aus dem Sony-Lager. Das Verhältnis geriet zeitweise wohl sogar derart ins Ungleichgewicht, dass es landläufig hieß, für PS4 würde kaum noch jemand sammeln, nur die Switch sei der heisse Scheiss. Lässt sich auch und vermutlich noch stärker auch die PS5 ausdehnen.

      Das hat natürlich nichts mit der Qualität zu tun, sondern mit zunehmend digitalen Bibliotheken, mit schwindendem Vertrauen in Sony (und Microsoft sowieso), die Konsolen nach ihrem End-of-Life noch aktiv lauffähig zu halten, und vor allem mit viel Frust in Sachen Patches, Updates und Download Keys auf Discs. Klar - auch Switch-Spiele ziehen Updates. Gefühlt sind das aber oft nur kleinere Dinge, und die Sammlerfaktoren "Modul" und "Nintendo" kompensieren da bestimmt einiges. Über Code in a box- und Download required-Releases breiten wir hier mal den nach ranzigem Erbrochenen riechenden Mantel des Schweigens.




      Fast forward zu heute: Während meine Leidenschaft für Switch Games ziemlich ungebrochen ist, trotz im Kern altersschwacher Hardware, stehe ich inzwischen hier im greifbaren echten Leben ziemlich alleine auf weiter Flur. Der eine hat sich einfach wieder der PlayStation zugewandt, weil er nicht mobil zockt und am Fernseher ihm die völlig ausreicht, der andere ist Frames-Fetischist und hatte zunehmend Mühe, nicht ganz rund laufende Versionen von Spielen zu ertragen, bis ihm der Kragen platzte und er alles wieder verkauft hat, abgesehen von einer Handvoll Exklusivtitel. Gerade das war schade, weil der voll auf den Hypetrain aufgesprungen war und kräftig hübsche Big Box Versionen von Spielen erwarb.

      Ich weiss, dass zumindest hier im Forum ja einige ähnlich ticken wie ich, zumindest würde ja kein normaler Mensch diesen horrenden Betrag für "The Touryst" und "Fast RMX" ausgeben, und nicht zuletzt dank dieser Super Rare Games-Sammelbestellung - nochmal danke an @bluntmann3000 ! - sind mir einige Personen von dieser Sorte ja bewusst geworden. :)
      Es gibt sie also. Aber wie ist das Stimmungsbild? Zehren Inflation, Krieg und Energiepreise an der Lust am Switch-Sammeln? Oder ist die, wie bei mir, eigentlich ungebrochen, man kann ihr eventuell nur nicht mehr ganz so impulsiv nachgehen? Gibt es Ermüdungserscheinungen wegen der betagten Hardware, oder eine Übersättigung dank immer noch blühendem Retailmarkt sowie einem extrem heftigen Ausstoß der ganzen Limited-Buden?

      Ich bin gespannt, ob das nur mir so vorkommt, oder ob sich das Sammelgebiet Switch allmählich abkühlt und sich, aufgrund von der Marke Nintendo …..vielleicht nicht ganz auf Höhe PlayStation einpendeln wird, aber auf einem klar niedrigeren Niveau.

      Das wichtigste ist natürlich, dass zumindest man selber, in dem Fall ich, weiter einfach Spaß und Freude dran hat, aber die Begebenheiten der letzten Wochen haben mich just ein wenig nachdenklich gestimmt.

      The post was edited 1 time, last by ChesterOrc ().

    • Also ich glaube nicht, dass die Switch als Sammelgebiet unbelieber wurde. Hat gefühlt noch einen ziemlichen Hype.

      Ich persönlich habe aber immer weniger Lust für Switch zu sammeln. Sammle tatsächlich von aktuellen Systemen lieber Retails von PS4/PS5 und Xbox One/Series X.
      Borussia Mönchengladbach|SV Waldhof Mannheim|FC Bayern München|SpVgg Unterhaching|Bayer 04 Leverkusen|Sport Club Corinthians Paulista
    • Tatsächlich habe ich noch für keine Konsole so heftig gesammelt wie für die Switch. Ich meine auch nicht dieses Sammeln, wo eine Konsole bereits durch einen oder zwei Nachfolger ersetzt ist und man Spaß daran hat auf Flohmärkten und Co. alles was nicht bei 3 auf dem Baum ist für 1-5€ zu kaufen. Ich verstehe Leute die das tun immer noch nicht, da ich nur Interesse an etwas aufbauen kann, das ich auch tatsächlich selbst interessant fand und für meine Sammlung ausgewählt habe. Was bringen mir 5.000 Spiele für 18 Systeme von denen ich absolut keines wirklich spielen wollen würde?

      Für die Switch habe ich bereits über 300 Retails gekauft und die Tendenz ist in der Tat stark fallend. Einerseits weil 2/3 der Spiele noch sealed sind und ich gar nicht mehr spielen kann / will was ich alles kaufe und natürlich auch weil ich jetzt abwarte ob der Nachfolger auch abwärtskompatibel ist. Nur wenn das der Fall sein sollte lohnt es noch immer noch mehr zu kaufen. Irgendwann will ich das ja auch alles mal spielen. Für 2023 hab ich eigentlich schon alles bezahlt außer dem neuen Zelda. Die Limited Buden schulden mir noch über 20 Games und für Fire Emblem Engage laufen die letzten Tage der Preorder. Die noch fehlenden The Legend of Heroes Spiele hab ich auch alle schon bei NISA vorab bezahlt. Also bleiben nach heutigem Wissen nur noch Suikoden 1&2, Eiyuden Chronicle, Pikmin 4 und Return to Monkey Island. Dabei versuche ich es auch zu belassen...

      Edit: Warum Switch hab ich irgendwie vergessen zu erwähnen. Ich bin zwar für eine gewisse Nostalgie durchaus empfänglich, aber gerade bei Technik ist das weniger ausgeprägt. Man kriegt mich sehr leicht mit einem HD Remaster eines alten geliebten Spiels, die Konsole und das Original müssen es bei mir aber eher weniger sein. Der HDMI Port und der 65" OLED haben einen tiefen Graben in meiner Gamerleidenschaft gezogen. Im Retrobereich kann ich hervorragend mit FPGA und wo (noch) nicht möglich mit Software Emulation leben. Selbst geliebte Systeme wie PC Engine und Dreamcast habe ich rigoros aus der Sammlung gekickt und bereue nichts.

      Gleichzeitig haben die aktuellen Konsolen ein großes Problem für Retail Sammler. Ihre Datenträger sind oft nicht mehr als die verwendeten Materialien wert. MS ist komplett indiskutabel. Eine Xbox Retail ist nur noch dazu da den Download der richtigen Version anzustoßen. Zusammen mit dem Fokus auf den GamePass völlig unbrauchbar für mich. Und Sony? Tja die Richtung ist scheinbar über kurz oder lang die Gleiche. Dazu kommt das sich viele Spiele die mich interessieren (seien es Indies oder alberner Japanokram) auf einer Hightech Konsole wie der PS5 komplett deplatziert anfühlen. Sony soll mich gefälligst mit AAA 1st Party Granaten erster Güte wegblasen. Für The Binding of Isaac gibt es die Switch (selbst wenn sie sogar mit so einem Titel ab und an ihre Probleme haben kann). Bei der Switch fühlen sich die Module noch irgendwie "richtig" an. Man muss zwar auch schon aufpassen keinen Scam zu kaufen, aber die Auswahl an ohne zusätzlichem Download spielbaren Titeln ist nach wie vor recht groß und (fast) nur die stelle ich auch in mein Regal. Diese aber spätestens nächste Konsolengeneration ist wohl die letzte wo man noch Datenträger mit dem Anspruch sammeln kann sie auch in 30 Jahren noch verwenden zu können. Das war mein Trigger es bei der Switch auch in die Tat umzusetzen.

      The post was edited 1 time, last by walfisch ().

    • Hier werden nur noch Exclusives für Switch gekauft. Alles andere auf PS5 (dann aber Retail und da sind auch wirklich viele kleinere Games physisch verfügbar), aber auch viele Indies digital für den PC. Die richtig heiße Switch-Sammelphase endete bei mir so Anfang 2020 ungefähr.
    • Als nintendo nazi kaufe ich fast alles was ich zocken will als retail.
      Bin jetzt dann jei 111 retails
      Sony games werden Hauptsache schöne billig im store gekauft.
      Hatte für ps1 und 2 immer echt gute exotische Sammlungen aber seit ps3 isses schon mega abgeflaut.
      Mag weder die konsolen noch die scheußlichen scheiss pads die nach 2h zocken IMMMER LEER SIND.
      KYOKUGEN~RYUU OUUGIIII!!!

      The post was edited 2 times, last by Kou ().

    • Ich habe mir die Switch vor fast genau vier Jahren gekauft, zusammen mit Skyrim, Dark Souls und BotW. Ich ging damals in die Dauerwache und wollte mir ein bisschen die Zeit vertreiben können. Mein erster Konsolenkauf nach einer sechsjährigen Videospielpause (Haus, Kinder, Übersättigung). Selbst meine PS Vita setzte zuletzt Staub an.
      Heute haben wir fünf Konsolen im Haus, ich besitze 300-400 Spiele und bin Admin einer internationalen Switch-Sammlergruppe. Ja, es war Liebe auf den ersten Blick und es ist definitiv ziemlich eskaliert. Nie zuvor sammelte ich derart exzessiv für eine Konsole (wobei ich "früher" auch mehr Spieler denn Sammler war). Die PS5 besitze ich seit Launch, sie wird kaum genutzt und meine 20 Spiele sind z.T. noch unberührt. Aus Sammlerperspektive ist die PS5 für mich maximal unattraktiv, liegt wahrscheinlich am Medium.

      Meine anfängliche Euphorie hat sich dennoch etwas gelegt...und zwar aus folgenden Gründen:

      - der Platz geht mir schlichtweg aus
      - ich werde meinen Pile of Shame in diesem Leben
      nicht mehr abarbeiten können
      - Übersättigung und Reizüberüberflutung
      - nervige Limitedbuden mit zu langen Lieferzeiten
      - Brexit, habe vorher gerne aus dem UK bestellt
      - Inflation, starker USD
      - Cartridges benötigen Patches und Updates, z.T. sind Spiele in der Urfassung gar nicht lauffähig
      - ständig Schäden (Spiele/Verpackungen) auf dem Versandweg, ich meide einige Shops regelrecht, zumindest bezogen auf Collector's Editions.

      Ich konzentriere mich mittlerweile auf (meine) Highlights, bestelle weiterhin äußerst gerne bei Amazon Japan. Käufe bei Limitedbuden habe ich ganz massiv reduziert, ich bestelle nur noch absolute Musthaves.
      Ich freue mich auf einen Nachfolger (hoffentlich abwärtskompatibel!), werde diesen direkt zum Launch kaufen.

      PS.: Unsere Gruppe hat weiterhin regen Zulauf, ergo kommt die Switch nicht aus der Mode, ganz im Gegenteil.
      Gamertag: James McNulty

      "Clean living under difficult circumstances"

      The post was edited 2 times, last by James McNulty ().

    • walfisch wrote:

      Würde mal auf facebook Meta tippen. In sowas würden mich keine 10 Pferde bringen, weil ich dann sicher angestachelt von den Usern und von FOMO aufgepeitscht noch mehr kaufen würde als jetzt schon. Langen ja schon oft 20 Minuten hier im Forum und ich hab wieder was bestellt was ich noch nie aufm Zettel hatte. ||
      Geht, ich glaube wir beide sind ungefähr auf einem Level - viel geht einfach nicht mehr (siehe oben). Am wichtigsten sind mir die anderen Admins, Mods und Gruppenexperten, ist eine bunte und internationale Truppe.
      Gamertag: James McNulty

      "Clean living under difficult circumstances"
    • Bei mir ist es ungefähr so wie bei den meisten hier: Retails kaufe ich nur für die Switch. Ständig erscheinen schöne Spiele auf Karten. Zwar erscheinen für viele Spiele Updates, aber meistens sind es nur Kleinigkeiten und die Spiele laufen auch ohne sie zu installieren bis zum Ende. In manchen Fällen erscheinen auch neue Kartenrevisionen mit allen Patches an Bord. Die kaufe ich dann auch noch, wenn die Herausgeber keine kostenlosen Umtauschprogramme starten. Das passiert hin und wieder... Hollow Knight, Doom (Classic Collection), Gato Roboto, Bite the Bullet, ...

      Zuletzt habe ich mir den japanischen Release von SpongeBob Bikini Bottom blabla gegönnt... Neuer Build mit allen Patches inkludiert.

      Die Switch hat sogar meine Teilnahme am Videospielleben gerettet. Ich war so genervt von den ständig kaputten Spielen auf Discs, Veröffentlichungen ohne Anleitungen in Wabbelhüllen u.s.w. und den wachsenden Problemen im Retrobereich mit all den Repros überall, dass ich eigentlich komplett aufhören wollte. Dann kam die Switch mit ihren Modulen. Viele Veröffentlichungen inkl. Anleitungen und/oder Heftchen. Generell viele Spiele, die mich interessieren. Mittlerweile ist die Switch-Sammlung ziemlich groß und wenn es so weiter geht, könnte sie sogar meine bislang größte Sammlung - Mega Drive - toppen.

      Dicke Spiele wie Skyrim, Doom (2016) und Eternal (kommt bald) u.s.w. auf diesen kleinen Karten in den schicken Hüllen zu haben hat schon was. Beste Zeiten seit Mega Drive und Dreamcast. Die XBox 360 hatte mich nur wegen den vielen Shoot 'em Ups interessiert. Die Switch wieder in vielen Genres. PLUS vieler Shoot 'em Ups.... Unfassbar, wie viele solche Spiele auf Karten veröffentlicht werden. Der Himmel auf Erden für mich. Habe schon fast 60 Karten mit Shmups. 57 müssten es sein. Und auf weitere 17 18 (gerade ein weiteres vorbestellt) warte ich im Rahmen von Vorbestellungen. Ist es eigentlich inzwischen die Konsole mit den meisten solcher Spiele auf Datenträger?
      Dazu die vielen Topdown-Shooter, Run 'n' Guns, Twinstick, .... Bin echt verliebt in dieses System.

      Edit: Bin natürlich Mitglied der Facebook-Gruppe :D

      The post was edited 2 times, last by acrid ().

    • Das abwechslungsreichste Line Up auf einer Nintendo Konsole so far würde ich kühn behaupten. Wahrscheinlich könnte man unsere Sammlungen aufeinander schmeißen und hätte erstaunlich wenige Dubletten. Ich sammle hauptsächlich JRPG's, Metroidvanias und Rogue Lites / Likes. An Shoot 'em Ups will mir jetzt nur R-Type Dimensions, die beiden Darius Collections und die Aleste Collection einfallen. Ansonsten hab ich noch Ray'z Arcade Chronology, Drainus und Radiant Silvergun in der Preorder. Und ich glaube das wars auch wirklich. :D
    • Kurz und knapp: Switch Spiele sind die einzigen die ich überhaupt noch sammle. PS5 und ganz besonders Xbox Spiele sind extrem unattraktiv als Sammelobjekt. Das ist aber schon seit PS3/X360 so bei mir.

      Ich mag die Switch Spiele. Die breite Palette an Spielen, das Speichermedium selbst, die OVPs, Nintendos exklusive Titel, alles schick.

      The post was edited 1 time, last by Arius Geist ().

    • Die Switch hat wirklich was, normal zocke ich retro oder auf der neuesten ( Konsolen ) Technik mit 4K Oled 120 Hz TV. Die Switch habe ich selber auch erst Anfang 2020 gekauft und bis heute ca. 70 Retail games oft halt Nintendo exclusive oder Limited Spiele. Zum sammeln finde ich die Hüllen mit den Cards viel besser als Disk Versionen. Auch sind die Switch Spiele im Gegensatz zu Sony und Microsoft oft Preis stabiler. Ich würde mich noch über eine Art Gamescore / Trophys freuen, ist auch oft ein Kaufgrund neben der Technik für PS5 / Series X.
      Instagram Account

      XBL: Shinobi MG PSN: Shinobi74
      Currently playing:
      The Quarry ( PS5 ), Psychonauts 2 ( SerX )


      Most Wanted:
      Resident Evil 4 Remake, Silent Hill 2 Remake, Octopath Traveller 2



    • Danke für die geposteten Fotos, da ist doch noch was für mich dabei zum Sammeln.

      Indie Titel, die auf der Switch genauso gut laufen wie auf anderen Konsolen, bevorzuge ich inzwischen alleine schon wegen des geringen Stromverbrauchs der Konsole. Plus halt die Exclusives für die Switch.

      Alles andere auf PS4/PS5 wo es Sinn macht. Also ein No More Heroes 3 hab ich für die PS5 gekauft.
    • Also ich kaufe nach wie vor bevorzugt Switch Spiele. Nur Spiele, die es halt nicht für die Switch gibt, wie Yakuza like a Dragon, oder Spiele die auf der Switch unkomplett (zB als Spielestreams) verkauft werden, kaufe ich für PS5. Ein weiteres Spielegebieet auf der PS5 werden dann VR Spiele werden, so fern es sie physisch gibt.

      ogdb.eu ist der Zähler meiner Switchspielen jetzt bei 398, aber da muß man halt Sammlungen rausrechnen, wo mehrere Spiele drauf sind. Dann hab ich noch einige Vorbestellungen laufen, wo auch nochmal mindestens 25 Spiele kommen müssen.
      Anfang des Jahres habe ich noch diverse Aktionen genutzt, zB Mediamarkt 3 für 111,- €.

      Es kommen ja auch noch genügend Top Switchspiele, wieso sollte ich da aufhören welche zu kaufen.

      Meine Hoffnung ist nur, daß der Nachfolger, wie auch immer er sein wird, abwärtskompatibel ist.

      The post was edited 2 times, last by _2xs ().

    • Ich kaufe für die Schwitz quasi nur Indies, die auch auf einem Toaster laufen würden. Ausserdem eine handvoll Exclusives. Alles technisch etwas anschpruchsvollere lieber auf der PS. Bin so derzeit gerade mal bei 65 Spielen. Ein Paar Vorbestellungen von dem Dreibuchstabenbuden laufen noch, aber viel kommt nicht mehr dazu. Für mich ist die Schwitz nur ein weiteres noch nicht aufgegebebes Retrosystem wie seinerzeit die Vita.
    • Ignorama wrote:

      Sammle bei aktuellen Sachen quasi nur Switch. Sowas wie PlayStation triggert meinen inneren Horter 0
      Liegt das nicht mehr an den Trademarks? Wenn Pokemon z.B. jetzt Sony exklusiv wäre, wäre es dann nicht genau umgekehrt? Also echt no offense, aber bist du nicht mehr Software gesteuert als von Hersteller oder Speichermedium? Ich halte dich da für einen ziemlichen Pragmatiker.